Kontrolle an Spitzingstraße

Sie versuchten noch, sich im Schrank zu verstecken: Polizei stoppt Corona-Party in Holzkirchen

Anstoßen mit Sektgläsern
+
Die Holzkirchner Polizei musste ein Treffen von acht Personen in einer Wohnung auflösen, da es gegen die Corona-Regeln verstieß.
  • vonKatja Schlenker
    schließen

Landkreis – Corona-Kontrollen hat die Polizei am Wochenende durchgeführt. Aufgelöst wurde dabei ein Treffen in Holzkirchen.

Auch im Jahr 2021 haben die Auswirkungen und Einschränkungen der Corona-Pandemie weite Teile des öffentlichen Lebens im Griff. Das Polizeipräsidium Oberbayern-Süd zieht für die ersten Wochen des Jahres Bilanz.

Rund 28.500 Polizeikontrollen (Stand 25. Januar) wurden im Rahmen der Überwachung anlässlich der Corona-Pandemie vom 1. Januar bis zum Montag, 25. Januar, im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Oberbayern-Süd durchgeführt. Neben den Streifen der Polizeidienststellen kamen dabei auch Unterstützungskräfte der bayerischen Bereitschaftspolizei und die Operativen Ergänzungsdienste des Polizeipräsidiums zum Einsatz.

Es wurden 2.197 Verstöße festgestellt. In 1.995 Fällen wurden Ordnungswidrigkeitenanzeigen erstattet. Davon

  • 802 Anzeigen wegen Missachtung der Ausgangs- und Kontaktbeschränkung
  • 811 Anzeigen wegen Missachtung der Ausgangssperre zwischen 21 und 5 Uhr
  • 141 Anzeigen wegen Nichttragens der vorgeschriebenen Mund-Nase-Bedeckung

Wegen geringfügiger Verstöße, zum Beispiel falsches Tragen der Mund-Nase-Bedeckung, wurden zudem 29 gebührenpflichtige Verwarnungen ausgesprochen.

Private Zusammenkünfte und Partys

Zu fünf privaten Zusammenkünften oder Partys mit Personen mehrerer Hausstände wurden die Einsatzkräfte im südlichen Oberbayern allein am Wochenende (23./24. Januar) gerufen. Nachbarn oder Passanten hatten jeweils die Einsatzkräfte informiert.

Im Rahmen eines dieser Einsätze löste eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Holzkirchen am Samstag (23. Januar), gegen 18.45 Uhr, ein Treffen von acht Personen in einer Wohnung an der Münchner Straße in Holzkirchen auf. Nachdem ein Nachbar laute Musik und Gelächter mitgeteilt hatte, trafen die Polizisten dort acht Personen unterschiedlicher Hausstände beim gemütlichen Beisammensein mit Alkoholkonsum an.

Die Versuche, sich vor den Beamten in einem Schrank zu verstecken, scheiterten an der Größe des Schrankes. Wegen eindeutigen Marihuanageruchs in der Wohnung schauten die Polizisten genauer hin und stellten in der Folge auch noch ein Tütchen mit Grasresten und weitere drogentypische Gegenstände fest. Nachdem die Anzeigen aufgenommen waren, wurden allen Personen außer dem Wohnungsmieter Platzverweise erteilt.

Tagesausflügler und Verkehrsaufkommen in Hotspots

Seit Montag, 11. Januar, gilt in allen bayerischen Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer 7-Tage-Inzidenz von über 200 Fällen pro 100.000 Einwohner, dass touristische Tagesausflüge über einen Umkreis von 15 Kilometern um den Wohnort hinaus für die Einwohner untersagt sind. Bezugspunkt für den 15-Kilometer-Radius ist die Außengrenze der Wohnortgemeinde, erklärt Sprecher Martin Emig vom Polizeipräsidium Oberbayern-Süd.

Zusätzlich sind auch touristische Reisen in diese Region durch eine Allgemeinverfügung des örtlichen Landratsamtes untersagt. Das Einhalten der Regeln wurde von den Einsatzkräften in den betroffenen Regionen kontrolliert. Bei 1.167 Kontrollen wurden 127 Verstöße festgestellt, von denen 120 zur Anzeige gebracht wurden.

Da am Wochenende touristische Tagesauflüge in den Landkreis Miesbach untersagt waren, wurden im Rahmen von polizeilichen Kontrollen 58 Verstöße festgestellt. Insbesondere im Rahmen einer Kontrollstelle der Polizeiinspektion Miesbach auf der Spitzingstraße am Sonntagnachmittag fielen 28 Personen auf, die gegen dieses Verbot verstoßen hatten und aus einem anderen Landkreis für den Tagestrip im Landkreis Miesbach unterwegs waren. ksl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Edeka am Sommerkeller: Kaufleute Riedel verabschieden sich
Edeka am Sommerkeller: Kaufleute Riedel verabschieden sich
Corona: Landkreis Miesbach startet Sonderaktion zum Impfen
Corona: Landkreis Miesbach startet Sonderaktion zum Impfen
Hauptversammlung und Wahl: Das ändert sich bei der Bergwacht-Bereitschaft Hausham
Hauptversammlung und Wahl: Das ändert sich bei der Bergwacht-Bereitschaft Hausham
Edeka Riedel verabschiedet sich aus Bad Wiessee
Edeka Riedel verabschiedet sich aus Bad Wiessee

Kommentare