Einsätze am Samstag

Transporter und VW brennen auf A8: Insassen retten sich selbst aus Auto

Unfall auf der Autobahn
+
Weil Fahrzeuge auf der A8 brannten, musste die Autobahn zeitweise komplett gesperrt werden.

Weyarn/Holzkirchen – Zwei spektakuläre Unfälle haben sich am Samstag auf der A8 ereignet: Erst geriet zwischen Weyarn und Irschenberg ein Transporter in Brand, dann nahe Holzkirchen ein VW Golf.

Am Samstag (13. Februar), gegen 5 Uhr, gingen mehrere Anrufe bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern-Süd in Rosenheim ein, dass auf der Autobahn A8 in Fahrtrichtung Salzburg zwischen Weyarn und Irschenberg ein beladener Autotransporter in Flammen stünde. Sofort machten sich die Freiwilligen Feuerwehren Weyarn, Irschenberg und Holzkirchen, eine Streife der Autobahnpolizeistation Holzkirchen und mehrere Fahrzeuge der Autobahnmeisterei Holzkirchen auf den Weg zur Brandstelle.

Vor Ort angekommen, hatte der 37-jährige Lkw-Fahrer aus Weißrussland seinen Transporter auf dem Standstreifen abgestellt und versuchte, die beladenen Neuwagen von dem Transporter zu fahren. „Letztendlich konnte er nur eines von acht Neufahrzeugen der Marke Nissan retten“, berichtet die Polizei. „Die restlichen Fahrzeuge wurden ein Raub der Flammen.“ Verletzt wurde bei dem Brand niemand.

Als Brandursache wird ein technischer Schaden am Anhänger vermutet, da der Fahrer während der Fahrt im Rückspiegel Rauch und Flammen am Anhänger sah und dann geistesgegenwärtig sein Gespann auf den Standstreifen lenkte. Der Gesamtschaden beläuft sich auf zirka 150.000 Euro.

Damit das Gerippe des Fahrzeugs von einem Abschleppunternehmen aus Irschenberg geborgen werden konnte, musste die A8 kurzfristig voll gesperrt werden. Ein großer Mobilkran war auch im Einsatz, der die ausgebrannten Fahrzeuge vom Anhänger barg. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Weyarn abgeleitet. Der Rückstau hielt sich in Grenzen.

Das gefrierende Löschwasser musste anschließend von der Autobahnmeisterei und der Feuerwehr entfernt werden, damit der Verkehr wieder sicher in Richtung Süden rollen konnte. Alle drei Fahrbahnen wurden kurz nach 10.30 Uhr wieder freigegeben.

Zweiter Einsatz wegen brennenden Fahrzeugs auf A8

Kurz 16 Uhr wurde der Autobahnpolizeistation Holzkirchen ein rauchendes Fahrzeug kurz vor der Anschlussstelle Holzkirchen auf der Autobahn A8 in Richtung Salzburg mitgeteilt. „Vor Ort stellten die eingesetzten Beamten fest, dass ein VW Golf in Flammen stand“, berichtet die Polizei. „Der 23-jährige Fahrer aus Heidelberg konnte sich gemeinsam mit seiner Beifahrerin noch vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte selbstständig aus dem Pkw retten, bevor dieser gänzlich Feuer fing.“

Beide Fahrzeuginsassen blieben unverletzt. Das Fahrzeug konnte mit Hilfe der Feuerwehren Weyarn und Holzkirchen gelöscht werden. An dem Fahrzeug entstand ein Totalschaden in Höhe von zirka 3.000 Euro.

Da während der Löscharbeiten abfließendes Löschwasser plötzlich zu gefrieren drohte, musste die gesamte Richtungsfahrbahn Salzburg kurzfristig gesperrt werden. „Mit Hilfe der Autobahnmeisterei Holzkirchen konnte die Straße nach kurzer Zeit wieder in einen für den Verkehr ungefährlichen Zustand versetzt werden, sodass der Verkehr an der Brandstelle vorbeigeleitet werden konnte“, berichtet die Polizei. „Aufgrund der Fahrbahnsperre kam es zwischenzeitlich zu einem Rückstau von zwei Kilometern.“ ksl

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

VW-Transporter fährt rückwärts auf B318 gegen Opel: Miesbacher (41) schwerst verletzt
VW-Transporter fährt rückwärts auf B318 gegen Opel: Miesbacher (41) schwerst verletzt
Corona in der Region: 15 neue Fälle in Weilheim-Schongau
Corona in der Region: 15 neue Fälle in Weilheim-Schongau
Zuspruch vom Minister: Aiwanger nimmt Handels-Resolution entgegen
Zuspruch vom Minister: Aiwanger nimmt Handels-Resolution entgegen

Kommentare