Polizei im Einsatz

Rettungshund Django mit richtigen Riecher: Vermissten (58) aus Weyarn gefunden

Rettungshund Django mit Hundeführer Frank Meiser von der DLRG Bad Aibling
+
Rettungshund Django mit Hundeführer Frank Meiser von der DLRG Bad Aibling konnten den Vermissten aufspüren.

Weyarn – Im Mangfalltal nahe Thalham suchte die Polizei am Mittwoch einen Vermissten. Ein 58-jähriger Weyarner war seit Mittag nicht mehr auffindbar.

Update, 14. Oktober, 10.35 Uhr:

„Die Polizeiinspektion Holzkirchen kann die erfreuliche Mitteilung machen, dass der Vermisste Herr K. gegen 20.40 Uhr im Bereich der Mangfall aufgefunden werden konnte“, teilt die Polizei mit. Er war stark unterkühlt und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

In diesem Zusammenhang bedankt sich die Polizeiinspektion Holzkirchen bei allen Einsatzkräften, insbesondere bei allen Rettungshundestaffeln und den Wasserrettern, die alles gegeben haben, um die Suche zu einem erfolgreichen Ende zu bringen. Held des Abends war der Rettungshund Django zusammen mit seinem Hundeführer Frank Meiser von der DLRG Bad Aibling. Letztendlich hatte Django den letzten Riecher und konnte den Vermissten kurz nach 21 Uhr auffinden.

Auch Einsatzkräfte der DLRG Gmund wurden mit weiteren Wasserrettungskräften nach Thalham an die Mangfall alarmiert, teilt Caroline Amann vom Ortsverband mit. „Die Suche gestaltete sich durch das sehr große Suchgebiet als schwierig“, erklärt sie.

Weitere eingesetzte Kräfte:

  • BRK-Wasserwacht Bad Aibling
  • BRK-Wasserwacht Kreis Miesbach
  • DLRG Gmund
  • Einsatzleiter Wasserrettung gestellt durch die DLRG Gmund
  • DLRG Bad Aibling
  • DLRG Tegernsee
  • DLRG Bad Aibling Rettungshunde
  • Bergwacht-Technikteam Hausham
  • Bergwacht-Suchhunde Hochland
  • BRK-Rettungshunde Miesbach
  • Johanniter-Rettungshunde Rosenheim
  • Polizeieinheiten des Polizeipräsidiums Oberbayern-Süd
  • Polizeihubschrauber Edelweiß
  • BRK-Bereitschaft Bad Wiessee
  • BRK-Bereitschaft Verpflegung Hausham
  • BRK-Bereitschaft Holzkirchen

Erstmeldung:

Angehörige und Familie haben am Mittwoch (13. Oktober) einen Mann als vermisst gemeldet. Der 58-Jährige verließ gegen Mittag seine Familie in Weyarn mit seinem Kleintransporter in unbekannte Richtung.

„Der Transporter konnte später an der Mangfall bei Thalham, einem Ortsteil von Weyarn, im Taubensteingebiet gefunden werden“, teilt die Polizeiinspektion Holzkirchen mit. „Ohne den Mann.“ Wo sich der Vermisste aktuell aufhält, ist nicht bekannt.

Der Mann hält sich gerne in den Bergen auf. Er ist zirka 1,93 Meter groß, hat eine sportliche, schlanke Figur, grau-blonde gelockte Haare. Er trägt vermutlich eine Jeans, eine grüne Softshelljacke und eine Brille.

„Aufgrund von persönlichen Problemen kann ein Unglücksfall nicht ausgeschlossen werden“, erklärt die Polizei. Wer Angaben oder Hinweise zum Aufenthaltsort des Vermissten machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Holzkirchen unter Telefon 08024/90740 zu melden. ksl

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Lenggrieser (64) kommt in Gmund mit Auto von Straße ab und landet in Bach
Miesbach
Lenggrieser (64) kommt in Gmund mit Auto von Straße ab und landet in Bach
Lenggrieser (64) kommt in Gmund mit Auto von Straße ab und landet in Bach
BRK-Rettungshundestaffel Miesbach richtet landesweite Trümmerprüfung aus
Miesbach
BRK-Rettungshundestaffel Miesbach richtet landesweite Trümmerprüfung aus
BRK-Rettungshundestaffel Miesbach richtet landesweite Trümmerprüfung aus
Neu in Miesbach: Physiotherapie Regine Duve-Bezdiek
Miesbach
Neu in Miesbach: Physiotherapie Regine Duve-Bezdiek
Neu in Miesbach: Physiotherapie Regine Duve-Bezdiek
Corona-Inzidenz in Miesbach so hoch wie nie – was bedeutet das jetzt?
Miesbach
Corona-Inzidenz in Miesbach so hoch wie nie – was bedeutet das jetzt?
Corona-Inzidenz in Miesbach so hoch wie nie – was bedeutet das jetzt?

Kommentare