Polizei Miesbach bittet um Hinweise

Mountainbiker prallt in Schliersee gegen geparkten Volvo und fährt einfach weiter

Mountainbike
+
Mit einem E-Mountainbike kann man flott unterwegs sein.

Schliersee – Ein Mountainbiker ist bei einer nächtlichen Bergabfahrt in Schliersee gegen einen an der Hans-Miederer-Straße abgestellten Volvo gekracht. Nun wird er von der Polizei gesucht.

In der Nacht von Ostersonntag auf Ostermontag (5. April) in der Zeit von 23 Uhr bis Mitternacht befuhr ein bislang unbekannter junger Mann mit seinem E-Mountainbike die Hans-Miederer-Straße in Schliersee bergab. „Auf Höhe der Hausnummer 10c verlor er in einer leichten Rechtskurve die Kontrolle über sein Rad und krachte in den dort parkenden Volvo eines 53-jährigen Schlierseers“, berichtet die Polizeiinspektion Miesbach nun. „Am Volvo entstand ein Schaden hinten links in Höhe von rund 2.500 Euro.“

Ein 46-jähriger Nachbar hörte den Knall, ging auf die Straße und fand den etwa 25-jährigen Radfahrer auf dem Boden liegend. „Auf das Ereignis angesprochen, entgegnete dieser, dass er lediglich gestürzt und soweit alles in Ordnung sei“, erklärt die Polizei. „Der Nachbar sah den Schaden am Volvo nicht. Für ihn war die Sache damit erledigt. Der Radfahrer setzte seine Fahrt unbeirrt fort.“

Um 6 Uhr bemerkte der Fahrzeughalter den Schaden an seinem Auto und verständigte die Polizei. Gesucht wird nun

  • ein zirka 25-jähriger Mann,
  • schlank,
  • zirka 1,85 Meter groß,
  • mit kurzen braun-schwarzen Haaren,
  • der an seinem schwarz-blauen Cube-MTB E-Bike eine Schaden haben dürfte.

Die Polizei in Miesbach bittet um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 08025/2990.

Zwei Trunkenheitsfahrten an Ostern

Am Osterwochenende musste die Polizeiinspektion Miesbach zudem zwei Trunkenheitsfahrten feststellen. Am Karsamstag (3. April) fiel bereits spätnachmittags ein 29-jähriger Schlierseer in Miesbach auf, als er mit seinem Ford mehrmals auf die Gegenfahrspur geriet. „Dabei verursachte er glücklicherweise keinen Unfall“, teilt die Polizei mit. Bei der folgenden Verkehrskontrolle stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein Alkoholtest vor Ort ergab einen Wert von über 1,1 Promille.

Am Ostersonntag (4. April) stellten die Beamten zudem einen 30-jährigen Tegernseer fest, der sich zu später Stunde noch auf Nahrungssuche in Irschenberg befand und dafür mit seinem VW trotz starker Alkoholisierung eine Ausfahrt wagte. „Auch hier stellten die Beamten unter anderem starken Alkoholgeruch fest“, erklärt die Polizei. „Der daraufhin durchgeführte Atemalkoholtest ergab auch hier einen Wert von weit über 1,1 Promille.“

Beide konnten nach erfolgter Blutentnahme entlassen werden. Nun erwartet sie jeweils ein Strafverfahren aufgrund Trunkenheit im Straßenverkehr und ein Führerscheinentzug. ksl

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Lkw-Fahrer (32) unter Einfluss von Drogen am Steuer – und die Holzkirchner Polizei entdeckt noch mehr
Lkw-Fahrer (32) unter Einfluss von Drogen am Steuer – und die Holzkirchner Polizei entdeckt noch mehr
Miesbach investiert 2021 in Rekordhöhe: An diesen Stellen wird gebaut
Miesbach investiert 2021 in Rekordhöhe: An diesen Stellen wird gebaut
Edeka am Sommerkeller: Kaufleute Riedel verabschieden sich
Edeka am Sommerkeller: Kaufleute Riedel verabschieden sich
ATS arbeitet an Mountainbike-Konzept für den Landkreis Miesbach
ATS arbeitet an Mountainbike-Konzept für den Landkreis Miesbach

Kommentare