Auf Bauernhof

Polizei rätselt zu Motiv: Unbekannter zerschneidet Pferdezügel in Warngau

Pferd
+
Ein Unbekannter hat in Warngau Pferdezügel angeritzt.

Warngau – War es ein Streich oder ein Anschlag? Sechs Pferdezügel hat ein Unbekannter in Warngau auf einem Bauernhof angeschnitten. Die Polizei rätselt über das Motiv.

Zwischen dem 26. März und dem 4. April muss eine unbekannte Person einen Bauernhof in Warngau betreten haben, um dort verdächtigerweise sechs Pferdezügel zu manipulieren. „Dafür betrat die Person verbotenerweise den angrenzenden Schuppen, in dem die Zügel gelagert werden“, berichtet die Polizeiinspektion Holzkirchen. Die Zügel wurden jeweils zur Hälfte oder Dreiviertel eingeschnitten.

„Die Hintergründe der Tat sind unklar“, erklärt die Polizei. Wollte der Täter den Besitzern lediglich einen Streich spielen oder hatte er ernstere Absichten und wollte durch das Abreißen der Zügel bei den Reitern eine Körperverletzung aufgrund Kontrollverlust hervorrufen? „Glücklicherweise wurden die Beschädigungen an den Zügeln bemerkt, bevor sich jemand verletzen konnte“, heißt es weiter.

Zeugen, die eventuell etwas Verdächtiges wahrgenommen haben und sachdienliche Hinweise zum Vorfall geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Holzkirchen unter Telefon 08024/90740 zu melden.

Unbekannter spricht Valleyerin (19) an

Bereits am 30. März, kurz nach 11 Uhr, versuchte ein Taxifahrer eine 19-jährige Valleyerin in sein Taxi zu locken, wie die Polizeiinspektion Holzkirchen berichtet. „Er sprach die junge Frau am Bahnsteig an und erklärte, dass er der Schienenersatzverkehr sei, da die Züge ausgefallen seien“, heißt es. „Der unbekannte Mann versuchte, sie durch penetrantes verbales Auftreten und gestikulierend zu überreden.“

Die Valleyerin ließ sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und erkundigte sich an den Infotafeln und in ihrem Smartphone nach dem angeblichen Schienenersatzverkehr. Da sie nichts finden konnte und ihr die Situation nicht ganz geheuer war, sprach sie einen Bahnbediensteten im vor Ort befindlichen Schaltwerk an. „Dort erfuhr sie, dass alle Züge planmäßig fahren würden und nichts über einen Schienenersatzverkehr bekannt sei“, erklärt die Polizei. „Der unbekannte Mann habe sich währenddessen mit seinem Taxi entfernt.“

Personenbeschreibung:

  • männlich
  • zirka 1,70 Meter groß
  • etwa 85 Kilogramm schwer
  • scheinbares Alter 50 Jahre
  • südländisch
  • braunes kurzes Haar
  • gebrochenes Deutsch mit ausländischem Akzent
  • tiefe Stimme
  • trug eine Mund-Nasen-Maske
  • Angaben zum Taxiunternehmen oder einem Kennzeichen bislang nicht bekannt

Die Polizeiinspektion Holzkirchen bittet um Hinweise aus der Bevölkerung unter Telefon 08024/90740.

Zerstochene Autoreifen in Otterfing

Zudem teilt die Polizeiinspektion Holzkirchen mit, dass am Ostersonntag (4. April), zwischen 14.45 und 18.45 Uhr, ein bislang unbekannter Täter in Otterfing an der Münchner Straße die zwei linken Reifen eines braunen VW-T5-Multivans zerstochen hat. Das Fahrzeug gehört einem 36-jährigen Otterfinger. Der Sachschaden wird auf zirka 100 Euro geschätzt.

Zeugen die, sachdienliche Angaben zur Sachbeschädigung oder dem unbekannten Täter machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Holzkirchen zu melden unter Telefon 08024/90740. ksl

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Diese 22 Unternehmer aus dem Landkreis Miesbach wollen ins Parlament der Wirtschaft
Diese 22 Unternehmer aus dem Landkreis Miesbach wollen ins Parlament der Wirtschaft
Maler und Oberflächengestaltung Hierat in Gmund
Maler und Oberflächengestaltung Hierat in Gmund
Corona im Landkreis Miesbach: Das ändert sich ab Montag in Schulen und Kitas
Corona im Landkreis Miesbach: Das ändert sich ab Montag in Schulen und Kitas
Zierfische und Algen im Dorfweiher: Waakirchner Gemeinderat setzt auf Expertenrat
Zierfische und Algen im Dorfweiher: Waakirchner Gemeinderat setzt auf Expertenrat

Kommentare