Kontrolle am Donnerstag

Völlig überladen und gravierende Mängel: Polizei stoppt Lkw auf A8

Polizeikontrolle: Ein Lkw hält an.
+
Die Polizei hat Lkw-Fahrer aus dem Verkehr gezogen.

Holzkirchen/Valley – Auf der A8 nahe Holzkirchen und Valley haben Beamte der Autobahnpolizei am Donnerstag einen italienischen Klein-Lkw und ein bosnisches Lkw-Gespann gestoppt.

Am Donnerstag (3. Dezember), gegen 13 Uhr, schwankte auf der Autobahn A8 bei Holzkirchen ein Klein-Lkw gemächlich in Richtung Süden. Das offensichtlich überladene Fahrzeug weckte das Interesse einer Videostreife der Autobahnpolizei Holzkirchen.

Der Lkw wurde angehalten und kontrolliert. Der Grund der schwankenden Fahrt war schnell geklärt: Statt der erlaubten 3.500 Kilo brachte der Iveco stattliche 5.800 Kilo auf die Waage. Dies ergibt eine Überladung von 65 Prozent – ein nicht alltäglicher Wert.

„Der Fahrer, ein 53-jähriger Italiener, hatte das Fahrzeug zuvor in Hanau gekauft und befand sich auf dem Weg in seine Heimat“, berichtet die Polizei. „Damit er auf der Fahrt noch etwas Geld verdienen konnte, belud er das Fahrzeug mit 3.700 Kilo Lebensmitteln, die er auf seiner Fahrt an Pizzerien verkaufen wollte.“ Die Verkaufsfahrt endete dann jedoch in Holzkirchen. „Dank einiger Amici wurden die Lebensmittel nun von Gaststätten aus dem Raum Bad Aibling abgeholt“, teilt die Polizei weiter mit. Nachdem der Mann eine Sicherheitsleistung in Höhe von 250 Euro hinterlegt hatte, ging die Heimreise deutlich leichter weiter.

A8: Lkw-Gespann mit abgefahrenen Reifen gestoppt

Ebenfalls am Donnerstag, gegen 10.30 Uhr, wurde auf der A8 München–Salzburg im Bereich Valley ein slowenischer Lkw mit Anhänger einer Verkehrskontrolle unterzogen. „Die Beamten der Autobahnpolizeistation Holzkirchen staunten nicht schlecht“, berichtet die Polizei. „An den mit Zwillingsreifen ausgestatteten Anhänger befanden sich fünf völlig abgefahrene Reifen, an denen sich kein Profil mehr auf der Lauffläche befand.“ Auch am Lkw war an zwei Reifen das Profil ausgebrochen und das Gewebe sichtbar.

Der 26-jährige bosnische Fahrer war in Richtung München unterwegs und wollte nach Leipzig fahren. Aufgrund der gravierenden Mängeln, die die Verkehrssicherheit wesentlich beeinträchtigen, wurde das Lkw-Gespann aus dem Verkehr gezogen und zu einer Fachwerkstatt gebracht. Dem Fahrer erwartet ein Bußgeld in Höhe von 150 Euro.

Die Polizei appelliert, dass in den Wintermonaten bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte vorgeschriebene Reifen für winterliche Wetterverhältnisse an den Fahrzeugen montiert sein müssen und natürlich auch mit ausreichendem Profil. So können durch achtsame Fahrweise und gute Ausrüstung viele Unfälle vermieden werden. ksl

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Weiterer Corona-Ausbruch in Seniorenheim im Tegernseer Tal
Weiterer Corona-Ausbruch in Seniorenheim im Tegernseer Tal
Aus der Kurve geflogen: Polizei findet eindeutige Spuren und sucht nach Unfallauto
Aus der Kurve geflogen: Polizei findet eindeutige Spuren und sucht nach Unfallauto
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Impf-Anschreiben an Über-80-Jährige
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Impf-Anschreiben an Über-80-Jährige
Feuerwehren Agatharied und Hausham spenden Ausrüstung nach Erdbeben in Kroatien
Feuerwehren Agatharied und Hausham spenden Ausrüstung nach Erdbeben in Kroatien

Kommentare