Polizei sucht Zeugen in Holzkirchen

Randale, zugeklebte Türschlösser, betrügerische Anrufe und Schmierereien

Polizei im Einsatz
+

Schliersee/Holzkirchen/Otterfing – Eine 44-jährige Schlierseerin hat am Dienstag randaliert, bis die Polizei kam. In Holzkirchen hingegen haben Telefonbetrüger ihr Glück bei einer älteren Dame versucht.

Wie die Polizeiinspektion Miesbach berichtet, ist es am Dienstagvormittag (31. März) zu Randalen in Schliersee gekommen. Eine 44-Jährige aus Schliersee hat dabei aufgrund einer psychischen Störung zuerst ein Auto an der Karl-Haider-Straße beschädigt, ist danach die Straße entlang gegangen und hat dort noch weiter gewütet. So hat sie mit dem Fuß gegen die Eingangstür eines geschlossenen Lokals getreten. Die Glastür ist dabei zu Bruch gegangen. Anschließend hat die Frau versucht, eine Ladenbesitzerin mittels Skischuh zu verletzen. Diesen hat sie in einem offen stehenden Lager des Geschäfts gefunden.

Als die 44-Jährige weiter in Richtung Neuhaus ging, konnte sie dank dem beherzten Eingreifen mehrerer Passanten und einem Zivilbeamten festgehalten werden, bis die uniformierten Streifen der Polizeiinspektion eintrafen. Das Landratsamt hat angeordnet, dass die Frau in eine psychiatrischen Klinik gebracht wird, in diesem Fall die KBO-Lech-Mangfall-Klinik.

"Die Polizeiinspektion Miesbach möchte sich auf diesem Weg nochmals bei allen für die gezeigte Zivilcourage bedanken", heißt es weiter.

Türschloss in Holzkirchen verklebt

Auch die Polizei Holzkirchen ermittelt wieder in mehreren Fällen und sucht Zeugen. So ist in der Zeit von Donnerstag (26. März), etwa 16.15 Uhr, bis Montag (30. März), zirka 8.45 Uhr, das Türschloss einer Tierphysiotherapiepraxis an der Föchinger Straße in Holzkirchen beschädigt worden, indem es mit einer weißen, kleberartigen Masse zugeklebt wurde. "Es ließ sich dadurch nicht mehr per Schlüssel öffnen", teilt die Polizeiinspektion mit. "Ein Schlüsseldienst musste hinzugezogen werden." Der Sachschaden wird auf rund 100 Euro geschätzt.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Holzkirchen unter Telefon 08024/90740 zu melden.

Versuchter Gewinnspielbetrug in Holzkirchen

Ebenfalls am Montag (30. März) ist der Polizei ein versuchter Gewinnspielbetrug angezeigt worden. Gegen 17.30 Uhr habe eine ältere Holzkirchnerin einen Anruf von einem unbekannten Mann erhalten, der ihr in akzentfreiem Hochdeutsch mitgeteilt habe, dass sie bei einem Gewinnspiel gewonnen habe. Weiter sollte die Holzkirchnerin am Telefon Angaben über ihre Vermögensverhältnisse, Bargeld und Bankkonten machen.

"Die Holzkirchnerin ging nicht auf die Fragen ein und beendete sofort das Telefonat", teilt die Polizei mit. "Danach erstattete sie unverzüglich Anzeige bei der Polizei."

  • Die Polizei warnt eindringlich vor derartigen Anrufen.
  • Seien Sie misstrauisch gegenüber unbekannten Anrufern.
  • Geben Sie keine Auskünfte über familiäre und finanzielle Verhältnisse.
  • Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen.
  • Legen Sie auf und verständigen Sie die Polizei über den Notruf 110 oder Ihre örtliche Polizeidienststelle.

Graffiti in Otterfing

Des Weiteren ist im Zeitraum von Samstag (28. März) bis Dienstag (31. März) in Otterfing der Penny-Markt an der Tegernseer Straße durch unbekannte Täter mit schwarzer Farbe besprüht worden. "Offensichtlich wurde dabei auch eine Schablone benutzt", berichtet die Polizei. Sachdienliche Hinweise erbittet sich die Holzkirchner Inspektion unter Telefon 08024/90470. ksl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Waakirchens Bürgermeister blickt auf seine Amtszeit zurück
Waakirchens Bürgermeister blickt auf seine Amtszeit zurück
Anrufe durch falsche Polizeibeamte in Holzkirchen und Warngau
Anrufe durch falsche Polizeibeamte in Holzkirchen und Warngau
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Scharfe Kritik an neuem Lockdown
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Scharfe Kritik an neuem Lockdown

Kommentare