Polizei sucht Zeugen

Wegen ihres Hundes: Mountainbiker attackiert Frau (58) mit Stock

Polizei im Einsatz
+

Landkreis – Ein Radfahrer aus Hausham ist am Campingplatz in Schliersee schwer gestürzt. Und in Warngau wurde eine Frau von einem Mountainbiker mit einem Stock geschlagen.

Am Sonntag (23. August), kurz nach 14.30 Uhr, kam es zu einem Unfall am Campingplatz in Schliersee. Dabei wurde ein 53-jähriger Radfahrer aus Hausham schwer verletzt.

Der Radfahrer befuhr mit seinem Mountainbike die Westerbergstraße in nördliche Richtung. Er hatte gerade die Brücke passiert und wollte nach links auf die Breitenbachstraße einbiegen. Ein 42-jähriger Schlierseer befuhr zu dieser Zeit mit seiner Vespa die Breitenbachstraße und wollte zum Campingplatz.

An der Einmündung, so die Schilderung von Zeugen, bremste der Radfahrer so scharf ab, dass er zu Fall kam. Offensichtlich hat er einen Zusammenstoß mit dem Rollerfahrer vermeiden wollen. Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass es keine Berührung zwischen dem Fahrrad und dem Roller gab. Der Fahrradfahrer hat an dieser Einmündung Vorfahrt.

Beim Sturz verletzte sich der Radfahrer trotz Helm so schwer, dass vom Schlimmsten ausgegangen werden musste. Ein Rettungshubschrauber flog den Haushamer nach Murnau. Die Ärzte der Unfallklinik gaben auf Nachfrage gegen 18.30 Uhr bekannt, dass keine Lebensgefahr bestehe.

Auf Weisung der Staatsanwaltschaft München II wurde ein Gutachter zur Unfallstelle beordert. Die neu anreisenden Gäste vom Campingplatz und der normale Ausflugsverkehr im Bereich der Westerbergstraße mussten sich gedulden, bis die Unfallstelle vermessen war. Der Einsatz vor Ort endete gegen 18.30 Uhr, berichtet die Polizeiinspektion Miesbach.

Mountainbiker schlägt Frau mit einem Stock auf den Kopf

Zudem berichtet die Polizeiinspektion Holzkirchen, dass es am Mittwoch (19. August) zu einem Streit auf einem Feldweg im Bereich des Allerer Hof in Warngau gekommen ist. Als ein Mountainbiker an einer 58-Jährigen und deren Hund vorbeifuhr, lief das Tier ihm kurz hinterher, wurde jedoch sofort von der Frau zurückgerufen.

Der Radler blieb dennoch stehen und suchte das Gespräch mit der Frau. Dann hob er einen Stock auf und attackierte den Hund. Danach schlug der Mann der Frau, die sich gegen die Attacke auf ihren Hund verbal wehrte, den Stock auf den Kopf und fuhr mit seinem schwarzen Mountainbike davon. Durch den Schlag erlitt die Frau eine Kopfplatz­wunde.

Der Mann wird nun von der Polizei gesucht. Er soll 50 bis 55 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß mit kräftiger, muskulöser Statur sein, kurzes, lockiges, grau-meliertes Haar sowie einen Drei-Tage-Bart haben und Hochdeutsch sprechen. Bekleidet war er mit einer schwarzen Radlerhose, einem schwarzen Fahrrad­trikot mit hellblauen Ärmeln und schwarz-weißem Muster auf der Brust sowie einem Helm. Hinweise an Telefon 08024/90740.

Betrunken mit Auto ins Gebüsch

Am Sonntag (23. August), gegen 1 Uhr, sind zwei alkoholisierte Valleyer auf die Idee gekommen, ihr Auto nach einem Unfall im Wald zu verstecken. Der Fall flog dennoch auf. Nun ermittelt die Polizei.

Von einer Party aus wollten der 30-jährige Fahrer und dessen 22-jähriger Beifahrer eine Spritztour in Richtung Mitterdarching unternehmen. In einer scharfen Linkskurve ging es dann geradeaus in die Böschung, wo ein Baum die Fahrt zunächst beendete. Um den Alkoholkonsum und den Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro am Auto zu vertuschen, fuhren beide von der Unfallstelle in ein Waldstück, um das Auto dort zu verstecken.

Da der Beifahrer durch den Aufprall jedoch mittelschwer verletzt wurde, alarmierten sie zurück bei der Party die Rettungsleitstelle. Die Polizei kam ebenfalls hinzu, sodass der 30-Jährige schließlich die Fahrt eingestand. Gegen ihn wird nun ermittelt. ksl

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Elferratssitzung abgesagt, aber Crachia Hausham dennoch aktiv
Elferratssitzung abgesagt, aber Crachia Hausham dennoch aktiv
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Wendelsteinbahn macht zu
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Wendelsteinbahn macht zu
Unbekannter ruiniert Lack durch ätzende Flüssigkeit / Zeugen gesucht
Unbekannter ruiniert Lack durch ätzende Flüssigkeit / Zeugen gesucht

Kommentare