Auf der Prioritätenliste

Bürgerversammlung: Holzkirchner Projekte zur Mobilitäts- und Ortsentwicklung

+
Zum Zweck der Verkehrsberuhigung wurde eine Geschwindigkeitsmessanlage am nördlichen Ortsausgang von Großhartpenning aufgestellt. Erneute Messungen sind beantragt.

Holzkirchen – Bei der Bürgerversammlung im Festsaal des Kultur im Oberbräu hat Holzkirchens Bürgermeister Olaf von Löwis am vergangenen Mittwoch den Sachstand zu acht vorrangigen Großprojekten der Marktgemeinde vorgestellt. Die Strategien und Prioritäten ergaben sich aus dem in Auftrag gegebenen Mobilitäts- und Ortsentwicklungskonzept.

Auf der Liste ganz oben steht die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum. Mit Unterstützung des kommunalen Wohnraumförderprogrammes des Freistaates Bayern sollen drei Projekte angegangen werden. Der Spatenstich für 16 Wohnungen am Sommerfeld erfolgte erst kürzlich (wir haben berichtet). Außerdem werden die Wohnblöcke an der Baumgartenstraße Zug um Zug durch Neubauten ersetzt. Durch geschickte Planung sollen dort zudem mehr Wohnungen entstehen. Für das circa 20.000 Quadratmeter große zukünftige Baugebiet zwischen der Tölzer Straße und Baumgartenstraße, von dem etwa 7000 Quadratmeter der Marktgemeinde gehören, ist ein städtebaulicher Architektenwettbewerb vorgesehen. Nach dem Wunsch von Rathauschef von Löwis soll das „möglichst bis 2019 in die Gänge kommen.“

Ein weiteres wichtiges Thema ist die Ortsdurchfahrt Großhartpenning. Mehrere Möglichkeiten für eine Geschwindigkeitsreduzierung an den Ortseingängen wurden im Zuge des Mobilitätskonzeptes bereits diskutiert. In diesem Jahr sollen konkrete Planungen folgen und im Bedarfsfall der Grundstückserwerb dafür verhandelt werden. Geprüft werden Fahrspurversätze an der südlichen und ein Kreisverkehr an der nördlichen Ortseinfahrt. Ins Auge gefasst wird auch die Installation eines stationären Blitzers.

Einem wesentlichen Wunsch der Holzkirchner zu Gunsten der Sicherheit und eines attraktiven Ortsbildes soll durch die Reduktion von Parkplätzen Rechnung getragen werden. Als erstes Diskussionsergebnis des runden Tisches „fuß- und radfreundliches Holzkirchen“ der Polizeiinspektion Holzkirchen und ansässigen Gewerbetreibenden wurden die beiden Parkplätze am Oskar-von-Miller-Platz aufgelöst und neu gestaltet. Die Anpassung von Ampelschaltungen und deren Modernisierung auf LED-Technik sollen einen weiteren Beitrag zur Verkehrssicherheit leisten.

Auch der Gestaltung der Münchner Straße und des Bahnhofs wird viel Aufmerksamkeit beigemessen. So wird in Abstimmung mit den zuständigen Behörden die Anlage von Fahrradschutzstreifen geprüft. Weiter verfolgt wird die Herabstufung der Münchner Straße zur Ortsstraße und damit deren Überführung in die eigene Planungshoheit. Für die Neugestaltung des Bahnhofes wird die Bildung einer Arbeitsgruppe als notwendig erachtet. Auch hier setzt die Marktgemeinde wieder auf die bewährte Bürgerbeteiligung.

Um eine Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs möchte sich von Löwis im Schulterschluss mit Landrat Wolfgang Rzehak, dessen Tölzer Amtskollegen Josef Niedermeier und dem Fischbachauer Bürgermeister Josef Lechner bemühen. „Das kann unsere Gemeinde nicht alleine bewältigen“, sagte von Löwis und nannte als Stichworte einen 30-Minuten-Takt im ganzen Landkreis, die Elektrifizierung der Strecke, eine MVV-Ausweitung und den Ausbau des Busverkehrs.

Auch der Ortsteil Föching ist im Aufgabenheft der dringlichen Maßnahmen verzeichnet. Durch den vierspurigen Ausbau der Bundesstraße 318 soll dort eine erhebliche Verkehrsberuhigung erreicht werden. Zusätzlich sind Geh- und Radwege an der Kreisstraße MB 4 zum Sportplatz und der MB 9 vom Gewerbegebiet Nord zur Nordumfahrung geplant. Das Orts­entwicklungskonzept schlägt vor, die Neugestaltung der Bereiche Turnhalle, Kindergarten und Parkflächen am Föchinger Hof neu zu gestalten. Wie von Löwis sagte, soll das mit den Föchingern „in aller Ruhe“ besprochen werden. Deshalb wurde zunächst auch die energetische Sanierung der Turnhalle und des Kindergartens zurückgestellt.

hac

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Miesbach: 7-Tage-Inzidenz steigt weiter
Coronavirus im Landkreis Miesbach: 7-Tage-Inzidenz steigt weiter
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Die wichtigsten Beschlüsse des Corona-Gipfels
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Die wichtigsten Beschlüsse des Corona-Gipfels
Alpiner Premiumweg „Spitzing Panorama“ ist fertig
Alpiner Premiumweg „Spitzing Panorama“ ist fertig
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Zahl der Neuinfektionen steigt weiter
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Zahl der Neuinfektionen steigt weiter

Kommentare