Erfolgreiche Unterschriftenaktion: Gemeinderat lässt Konzept erstellen

Pump-Track in Lehenpoint

+
Einen Pump-Track soll es auch bald in Fischbachau geben. Ob asphaltiert oder nicht, steht noch nicht fest.

Fischbachau – Kinder, Jugendliche und sportliche Erwachsene dürfen sich auf eine neue Attraktion in Fischbachau freuen. Die Gemeinde plant einen Pump-Track. Das Konzept für die – einfach gesagt– Wellenbahn mit Steilkurven, soll eine Firma aus Wien erstellen. Der Gemeinderat hat am Montag entschieden, den Auftrag zu erteilen. Dafür gibt‘s 75 Prozent Förderung. Auch für den Bau der Bahn rechnet die Gemeinde mit kräftigen Zuschüssen.

Angestoßen hat das Projekt eine junge Fischbachauerin: Fabienne Nadjar. Die Zehnjährige sammelte mit Freunden Unterschriften, übergab die lange Liste Bürgermeister Josef Lechner und fand im Rathaus sowie im Gemeinderat gleich große Zustimmung. Eine passende Fläche gibt‘s auch: in Nachbarschaft zum Sportplatz und Barfußpfad in Lehenpoint. Von 5300 freien Quadratmetern könnten bis zu 1500 für den Pump-Track verwendet werden. „Wir brauchen da aber das Wasserwirtschaftsamt, weil wir in der Retentionsfläche sind“, sagte Lechner in der jüngsten Gemeinderatssitzung.Es steht somit eine exakte Vermessung an, alle offenen Fragen soll ein Konzept der Firma „Balzamico Trail Design“ aus Wien klären. Der Kontakt kam durch den in Fischbachau wohnenden Ex-Mountainbike-Profi Andi Wittmann zustande. Er arbeitet in dem Wiener Unternehmen, das nun den Zuschlag erhielt. Nur gut 1000 Euro muss die Gemeinde für das Konzept bezahlen, weil es 75 Prozent Förderung über die Alpenmodellregion gibt. Für den Bau des Tracks rechnet Lechner mit „Leader“-Mitteln – und treibt das Projekt zügig voran. Ende Juli möchte er den Antrag stellen, um noch in die aktuelle Förderperiode zu kommen. Noch ist Geld da, das im September zurückgegeben werden müsste, wie Lechner erklärte. Geht alles gut, könnten im Herbst die Ausschreibung und der Bau beginnen. Dann muss auch die Entscheidung stehen, ob der Pump-Track Asphalt- oder Schotter-Piste wird. Letztere wäre zwar deutlich billiger, für Asphalt spricht, dass die Bahn dann auch mit Skateboards und Rollern nutzbar wäre. Auch den Preisunterschied wird das Konzept zeigen. ft

Aus dem Gemeinderat: Videokamera im Warmfreibad: Fokus auf Nachtbadende

Fischbachau – Im Fischbachauer Warmbad gibt‘s Ärger wegen Nachtschwimmern. Weniger, weil sie einfach über den Zaun springen und ins Nass springen, sondern weil sie dort eine Attraktion für sich entdeckt haben und Schaden anrichten. „Sie Iassen sich vom Sauger durchs Wasser ziehen“, berichtete Bürgermesiter Josef Lechner seinem Gemeinderat. Die Folge: Das Reinigungsgerät ging schon mehrfach kaputt. Lechner hat eine Verdacht, wer die Nachtbadenden sind, er hat sie bereits angesprochen. Bei konkreten Hinweisen wird es eine Anzeige geben, kündigte Lechner an. Beweise könnte die Gemeinde bald bekommen – durch eine Videoüberwachung von 21 Uhr bis zum Morgen. „Die Kameras sind scharf“, machte Lechner als Warnung an die Nachtschwimmer klar. Und erklärte: „Wenn nichts war, werden die Aufnahmen gleich wieder gelöscht“.ft

Auch interessant

Meistgelesen

Er will Bürgermeister in Fischbachau werden
Er will Bürgermeister in Fischbachau werden
Anspruchsvolle Manöver: Retter trainieren am Sudelfeld Einsätze aus der Luft
Anspruchsvolle Manöver: Retter trainieren am Sudelfeld Einsätze aus der Luft
Kneipenschlägerei in Holzkirchen: 23-Jähriger verletzt, Polizei sucht Zeugen
Kneipenschlägerei in Holzkirchen: 23-Jähriger verletzt, Polizei sucht Zeugen
Freistaat finanziert Gleisbauprojekt für Deutsche Bahn
Freistaat finanziert Gleisbauprojekt für Deutsche Bahn

Kommentare