"Am Telefon niemals Auskünfte über persönliche Verhältnisse geben"

Raum Miesbach: Telefon-Betrug durch falsche Polizisten

+
Wer einen solchen Betrugs-Anruf bekommen hat oder sogar Opfer der Masche geworden ist, meldet sich bitte umgehend bei der Polizei.

Miesbach/Landkreis - Erneut warnt die Polizei vor einer betrügerischen Masche, bei der sich Anrufer für die Beamten ausgeben. Am gestrigen Dienstag sei es im Dienstbereich der Polizeiinspektion Miesbach vermehrt zu solchen Anrufen gekommen, heißt es im Bericht. Es sei davon auszugehen, dass es weitere Betrugsversuche geben werde. Ziel sind meist ältere Menschen.

„In den bekannten Fällen wurden die Geschädigten aufgefordert, Auskünfte über deren Barvermögen offen zu legen“, erklärt die Polizei die Betrugsmasche. Zeitnah werde ein Beamter vorbeikommen und die Wertgegenstände entgegennehmen. Die Polizei rät, Angehörige und Nachbarn über diese Masche aufzuklären und am Telefon niemals Auskünfte über persönliche Verhältnisse zu geben. „Staatliche Stellen fordern niemals auf diese Art und Weise Bargeld oder sonstige Wertgegenstände“, betont die Polizei. Wer selbst einen solchen Anruf erhalten hat oder sogar Opfer der Betrugsmasche geworden ist, wendet sich bitte unverzüglich an die Polizei Miesbach unter Telefon 08025/2990 oder an den Polizeinotruf 110. she

Auch interessant

Meistgelesen

Auftakt zum Flottentausch: 25 neue Züge für die Oberlandbahn
Auftakt zum Flottentausch: 25 neue Züge für die Oberlandbahn
13-Jähriger leistet Erste Hilfe: So bedankt sich das THW bei seinem jungen Mitglied
13-Jähriger leistet Erste Hilfe: So bedankt sich das THW bei seinem jungen Mitglied
Waakirchner Kommunalunternehmen: Diese neuen Pläne gibt es
Waakirchner Kommunalunternehmen: Diese neuen Pläne gibt es
Diese neue Regel stoppt die Buslinie zwischen Monialm und Spitzingsee
Diese neue Regel stoppt die Buslinie zwischen Monialm und Spitzingsee

Kommentare