Jens Zangenfeind wird Vize

Warum Landrat Olaf von Löwis künftig drei Stellvertreter braucht

Landrat Olaf von Löwis (2.v.r.) mit seinem Vize Jens Zangenfeind (2.v.l.) und den weiteren Stellvertretern Josef Bierschneider und Ulrike Küster im Seeforum in Rottach-Egern.
+
Landrat Olaf von Löwis (2.v.r.) mit seinem Vize Jens Zangenfeind (2.v.l.) und den weiteren Stellvertretern Josef Bierschneider und Ulrike Küster im Seeforum in Rottach-Egern.

Landkreis – Haushams Bürgermeister Jens Zangenfeind wird Vize-Landrat. Das hat der Kreistag in seiner konstituierenden Sitzung im Seeforum Rottach-Egern beschlossen.

Zwei neue Fraktionen, 28 neue Kreistagsmitglieder und nun 20 statt bisher 14 Frauen im Gremium. Der neue Kreistag hat sich jüngst im Seeforum in Rottach-Egern konstituiert. Auch jünger geworden sind die Mandatsträger im Durchschnitt: Der liegt diesmal bei 56 Jahren; in der vorherigen Wahlperiode war es 62.

Fortan wird der Landkreis Miesbach von vier Oberhäuptern angeführt statt wie bisher von dreien. Nachdem Landrat Olaf von Löwis zu Beginn der Sitzung vereidigt worden ist, haben die Kreisräte in geheimer Wahl Haushams Bürgermeister Jens Zangenfeind zum Vize gewählt sowie den Kreuther Bürgermeister Josef Bierschneider und die Kreisvorsitzende der Grünen, Ulrike Küster, zu weiteren Stellvertretern. Der 48-jährige Zangenfeind beerbt damit Miesbachs frühere Bürgermeisterin Ingrid Pongratz, die nach 17 Jahren im Amt bei der Wahl im März nicht mehr angetreten ist – weder als Bürgermeisterin noch für den Kreistag.

Zu Beginn der Sitzung gab es einen ökumenischen Gottesdienst mit (v.l.) Pfarrer Martin Weber, Monsignore Pfarrer Walter Waldschütz und Landrat Olaf von Löwis.

Damit es fortan einen Stellvertreter mehr geben kann, ist die Geschäftsordnung des Kreistags geändert worden. Anlass ist, „die Präsenz des Landkreises in der Bevölkerung zu stärken und den vielen Ehrenamtlichen durch die Anwesenheit Respekt und Ehre zu zollen“, heißt es in einer Mitteilung. Ebenfalls neu ist, dass zu den Sitzungen nur noch elektronisch eingeladen wird. Außerdem muss der Kreistag fortan erst über außerplanmäßige Ausgaben in Höhe von mehr als 1 Million Euro entscheiden. Bisher sind es 500.000 Euro gewesen. „Die Wertgrenzen wurden verdoppelt, da die letzte Anpassung vor 2002 stattfand und sich das Haushaltsvolumen seitdem verdoppelt hat“, wird der Schritt begründet. Des Weiteren wächst der Rechnungsprüfungsausschuss von vier auf sechs Mitglieder. Ebenfalls neu: Der Wirtschaftsausschuss wird zum Kreisentwicklungsausschuss und ist künftig zuständig für Angelegenheiten der Wirtschafts- und Arbeitsplatzförderung, der Verkehrsangelegenheiten, des Tourismus und der Infrastruktur im Landkreis.

Landrat Olaf von Löwis vereidigte seinen Stellvertreter Jens Zangenfeind, der zugleich Bürgermeister der Gemeinde Hausham ist.

Auch die Satzung für das Krankenhaus Agatharied ist geändert worden. So wird der Bürgermeister der Standortgemeinde der Gesellschaft Teil des Aufsichtsrats und der Stellvertreter des Landrats als Gast zu den Sitzungen geladen. Zudem sind Stavros Kostantinidis und Tilmann Götzner als fachkundige Mitglieder in die Unternehmensführung berufen worden. ksl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So wird die renovierte Tegernseer Hütte aussehen
So wird die renovierte Tegernseer Hütte aussehen
Schule im Corona-Modus am Gymnasium Tegernsee: „Es ist okay“
Schule im Corona-Modus am Gymnasium Tegernsee: „Es ist okay“
„Handy Insel Bad Wiessee“ startet mit Filiale am Tegernsee durch
„Handy Insel Bad Wiessee“ startet mit Filiale am Tegernsee durch

Kommentare