Sanfte Giganten

Februar 2018: Luftschiffer küren ihren Weltmeister im Tegernseer Tal

+
Christian Kausch, Johannes Hagn, Marita Krafzcyk, Helmut Seitz und TTT-Veranstaltungsmanager Peter Rie (v.l.) kündigten für die Luftschifffahrt-Weltmeisterschaft 2018 großen Sport und zauberhafte Bilder für das Tegernseer Tal an.

Gmund – Im Februar 2018 geben sich zehn Luftschiff-Piloten aus sechs Nationen im Tegernseer Tal ein Stelldichein, um bei der zehnten Luftschiff-Weltmeisterschaft den Besten unter sich zu küren. Vor kurzem lud die Tegernseer Tal Tourismus GmbH (TTT) zu einer Pressekonferenz nach Gut Kaltenbrunn und informierte über Einzelheiten des Wettbewerbs.

Bei der „World Hot Air Airship Championship“ können die Zuschauer hautnah miterleben, wie die Profipiloten ihre 41 Meter langen und vier Tonnen schweren Luftschiffe zentimetergenau steuern und dabei höchstes Geschick beweisen. Die Präsidentin des Deutschen Freiballonsport-Verbands (DFSV), Marita Krafzcyk, versprach mit großer Vorfreude: „Wir werden bei der Veranstaltung zauberhafte Bilder sehen.“

Nachdem vor acht Jahren die vorerst letzte Luftschiff-Weltmeisterschaft in Frankreich stattfand, ist im Februar das Tegernseer Tal Schauplatz dieser atemberaubenden Wettkämpfe. Ab Donnerstag, 15. Februar, können täglich zehn Luftschiffe über dem Tegernsee beobachtet werden, eine Woche später steht dann der neue Weltmeister fest.

Mit den eleganten, scheinbar schwerelosen Aerostaten müssen die Profi-Piloten aus der Schweiz, Litauen, USA, Russland, Polen und Deutschland unterschiedliche Wettbewerbsaufgaben absolvieren. Den deutschen Piloten räumt Veranstalter und Eventdirektor Helmut Seitz gute Chancen ein: „Es würde mich schon sehr wundern, wenn kein Deutscher auf dem Treppchen steht.“ Seitz ist selbst erfahrener Luftschiffer und hat auch schon an einer Weltmeisterschaft teilgenommen. Die Region hat er hat sich gezielt als Austragungsort ausgesucht: ,,Das Tegernseer Tal ist nicht nur landschaftlich eine traumhafte Kulisse, sondern bietet mit der Tegernseer Tal Tourismus GmbH einen Partner, der durch die langjährige Durchführung der Montgolfiade und der zuvor ausgerichteten Luftschiff-Veranstaltungen die notwendige Erfahrung hat, um eine solche Top-Veranstaltung durchzuführen.“

TTT-Geschäftsführer Christian Kausch sieht mit dem Wettbewerb neben der Belebung der Nebensaison vor allem eine hervorragende Werbung: „Luftschiffe begeistern einfach jeden und ihre Bilder inmitten des Tegernseer Tals werden um die ganze Welt gehen.“ Tegernsees Bürgermeister Johannes Hagn sprach für seine Amtskollegen im Tal und wies auf die lange Tradition hin, die der Luftsport in Tegernsee hat und meinte stolz: „Diese Weltmeisterschaft hat für uns eine sehr hohe emotionale Bedeutung und ist eine große Auszeichnung für die gesamte Region.“

Bei dem Wettbewerb müssen die Piloten neben Geschwindigkeitsaufgaben und Langstreckenflügen auch „PrecisionTasks“ erfüllen. Dabei werden zentimetergenau kleine, farbig markierte Sandsäcke in Zielpunkte geworfen oder haarscharf Wendemasten umrundet. Da der Wind die Luftschiffe zusätzlich zum eigenen Motorantrieb bewegt und Luftschiffe keinen Rückwärtsgang haben, sind die 41 Meter langen Luftschiffe nicht einfach zu lenken. Es wird ähnlich wie beim Segeln mit den Windkomponenten gearbeitet. Das Mikroklima des Tegernseer Tals bietet im Winter mit seinen relativ ruhigen Winden dafür ideale Bedingungen. Da sich die meisten der äußerst spannenden Aufgaben in Bodennähe abspielen, dürfen sich die Zuschauer auf interessante Wettkämpfe freuen. 

hac

Auch interessant

Meistgelesen

Galerie zum WinterZauber in Holzkirchen
Galerie zum WinterZauber in Holzkirchen
Keine Stille Nacht allein unterm Baum
Keine Stille Nacht allein unterm Baum
Zu schnell unterwegs: Miesbacher kommt von Straße ab
Zu schnell unterwegs: Miesbacher kommt von Straße ab
„Regional Einkaufen“: Weidefleischbeteiligung in Irschenberg / Infoveranstaltung am Sonntag
„Regional Einkaufen“: Weidefleischbeteiligung in Irschenberg / Infoveranstaltung am Sonntag

Kommentare