Kommunalwahl 2020

Diese zwei Männer fordern Schliersees Bürgermeister heraus

+
Neben Amtsinhaber Franz Schnitzenbaumer (CSU) wollen auch Gerhard Waas (Bündnis 90/Die Grünen) und Michael Dürr (PWG) Bürgermeister der Marktgemeinde Schliersee werden.

Schliersee – Amtsinhaber Franz Schnitzenbaumer (CSU) sowie Gerhard Waas (Bündnis 90/Die Grünen) und Michael Dürr (PWG) wollen Bürgermeister von Schliersee werden.

Mit Gerhard Waas (Bündnis 90/Die Grünen) und Michael Dürr (PWG) hat Bürgermeister Franz Schnitzenbaumer (CSU) zwei Herausforderer. Wir haben den Kandidaten Fragen zu ihren Zielen gestellt.

CSU: Franz Schnitzenbaumer

Was zeichnet Sie für das Amt des Schlierseer Bürgermeisters aus?

Ich bringe Kompromissfähigkeit und den Willen mit, gemeinsam Lösungen zu suchen. Ich kann zuhören und andere Meinungen gelten lassen. Vor allem habe ich die Fähigkeit, auszugleichen und die Menschen zusammen zu bringen. Außerdem habe ich die Erfahrung, dieses Amt seit 2006 auszuüben und bewiesen, dass ich meine Versprechen halte.

Was sind Ihre Hauptziele, die Sie erreichen wollen, sollten Sie wiedergewählt werden?

Lösungen suchen, auch überregionale, um dem ständig wachsenden Verkehr begegnen zu können. Die längst überfällige Sporthalle für den Schul- und Breitensport soll endlich gebaut werden. Der Prozess der Erneuerung des Ortskernes muss weitergeführt werden und in die Sanierung von Straßen, Wege und Plätze muss genauso investiert werden wie in den kommunalen Wohnungsbau.

In Schliersee stehen viele Geschäfte leer. Was möchten Sie dagegen tun?

Wir müssen mit einer Umgestaltung der Bahnhofstraße Aufenthaltsqualität schaffen, damit wir mehr Menschen in die Ortsmitte bringen.

Es zieht viele Besucher an den Schliersee. Wo sehen Sie eine Grenze?

Bevor er 2006 zum Bürgermeister gewählt wurde, war Franz Schnitzenbaumer Kriminalhauptkommissar. Der 57-Jährige ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Hier müssen wir deutlich zwischen unseren Urlaubsgästen, welche längere Zeit hier bleiben, und dem Tagesausflug unterscheiden. Eine absolute Grenze vermag ich nicht zu ziehen, da ich auch die Wirtschaftskraft sehe, welche hinter den Besuchern steckt. Eine Grenze ist allerdings dann erreicht, wenn die Einheimischen bei aller Toleranz, die sie haben, die negativen Erscheinungen, die der Ausflugsverkehr mit sich bringt, nicht mehr dulden wollen.

Bündnis 90/Die Grünen: Gerhard Waas

Was zeichnet Sie für das Amt des Schlierseer Bürgermeisters aus?

Erfahrung als Gemeinderat und Kreisrat. Seit 30 Jahren Forstbeamter. Ich weiß, wie Verwaltungen funktionieren, weiß um deren Stärken und Schwächen. Ich kenne und arbeite mit Gesetzen und wirtschafte nachhaltig mit der Natur. Ich habe mit vielen Bürgermeistern zusammengearbeitet und deren Arbeitsweisen kennengelernt.

Was sind Ihre Hauptziele, die Sie erreichen wollen, sollten Sie gewählt werden?

Gerhard Waas ist verheiratet, vierfacher Familienvater und Förster. Seit 2014 gehört der 57-Jährige sowohl dem Marktgemeinderat als auch dem Kreistag an.

Die Ortsmitte wird mit Bürgerbeteiligung wieder eine lebenswerte Ortsmitte. Bau von 100 günstigen Wohnungen in zehn Jahren mit erheblicher staatlicher Förderung. Bau der Sporthalle und eines Einkaufsmarktes in Neuhaus. Vom Auto-gerechten zum Menschen- gerechten Schliersee: Verkehrslenkung, Parkleitsystem, strenge Überwachung des fließenden und ruhenden Verkehrs.

In Schliersee stehen viele Geschäfte leer. Was möchten Sie dagegen tun?

Verbesserung der Aufenthaltsqualität im Ort durch die Gestaltung der Ortsmitte, zum Beispiel auch durch eine Fußgängerzone. Finanzierung einer Beratung der Eigentümer durch die SMG. Schaffung von Wohnraum für die Beschäftigten.

Es zieht viele Besucher an den Schliersee. Wo sehen Sie eine Grenze?

Wenn durch Egoismus und Ignoranz Rechte anderer beschnitten werden, zum Beispiel wenn Landwirte nicht mehr zu ihren Feldern und Feuerwehr/Rettungsdienst nicht mehr zu den Anwohnern kommen können, weil die Straßen zugeparkt sind. Wenn Einheimische wegen des Verkehrs aus ihrem Ort weder heraus noch hinein kommen.

PWG: Michael Dürr

Was zeichnet Sie für das Amt des Schlierseer Bürgermeisters aus?

Motto: Dürr liefert! Grad raus, kompetent, zuverlässig. Seit 2009 kommunalpolitisch aktiv: Bürgerbegehren, Bürgermeisterwahl 2012, seit 2014 Marktgemeinderat. Dutzende solide Anträge, Dutzende Zustimmungen. Experte für digitale Transformation: Seit 2017 Senior Director einer Kommunalsoftwarefirma.

Was sind Ihre Hauptziele, die Sie erreichen wollen, sollten Sie gewählt werden?

Im Detail: www.duerr2020.de. Zum Beispiel Ortsentwicklung (Schule, Nahversorgung), Freizeit (Jugend, Sportstätten), Wohnen (bezahlbarer, weniger versiegeln), Verkehr (intelligente Steuerung, Parkraum), Rathaus (digital, gläsern), Bürgerbeteiligung, mehr ÖPNV, kostenlos für Jugend.

In Schliersee stehen viele Geschäfte leer. Was möchten Sie dagegen tun?

Progressive Ortsentwicklung und Wirtschaftsförderung! Etwas zusammen wagen: Schaufensterkulissen, Popup-Stores, zeitlich befristete Startup-Stores, Online-Shops mit lokaler Präsenz. Wir haben dazu interessante und interessierte Bürger mit Firmen und Ideen am Ort. Wir liefern eine offene Plattform.

Es zieht viele Besucher an den Schliersee. Wo sehen Sie eine Grenze?

Michael Dürr (57) ist verheiratet und hat vier Kinder. Der Diplom-Ökonom gehört seit 2014 dem Gemeinderat an. Auf der PWG-Liste ließ er sich an letzte Stelle setzen.

Bei der Auswirkung auf unsere Verkehrsbelastung, teure Mieten und Immobilien sowie der Umweltbelastung. Wir müssen noch naturverträglicher werden. Dazu bedarf es einer aktiven Bürgerbeteiligung bei der touristischen Weiterentwicklung. Start: Schlierseer Tourismusgespräche als Dialog zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Praxis.

Gespräche: ft

Auch interessant

Meistgelesen

Er war seit Samstag vermisst: 30-Jähriger wohlbehalten wieder aufgetaucht
Er war seit Samstag vermisst: 30-Jähriger wohlbehalten wieder aufgetaucht
Warum Absolventen der FOS Holzkirchen an ihre Schule zurückkehren
Warum Absolventen der FOS Holzkirchen an ihre Schule zurückkehren
Sie machen Co-Working auch in Holzkirchen möglich
Sie machen Co-Working auch in Holzkirchen möglich
Coronavirus in Oberbayern: Polizei führt fast 21.000 Kontrollen durch
Coronavirus in Oberbayern: Polizei führt fast 21.000 Kontrollen durch

Kommentare