Kommunalwahl 2020

Überraschung bei den Kandidaten der PWG Schliersee

Vom mangelnden Vertrauen der PWG-Mitglieder enttäuscht, zog Wolfgang Schauer (hinten, 3.v.l.) seine Kandidatur wieder zurück. Alle anderen rund um den Bürgermeisterkandidaten Michael Dürr (hinten, 2.v.r.) freuen sich auf die Kommunalwahl.
+
Vom mangelnden Vertrauen der PWG-Mitglieder enttäuscht, zog Wolfgang Schauer (hinten, 3.v.l.) seine Kandidatur wieder zurück. Alle anderen rund um den Bürgermeisterkandidaten Michael Dürr (hinten, 2.v.r.) freuen sich auf die Kommunalwahl.

Schliersee – Enttäuscht über das Ergebnis hat Wolfgang Schauer seine Kandidatur bei der PWG Schliersee nach der Nominierungsversammlung zurückgezogen.

„Frei denken. Frei wählen. Freie Wähler wählen.“ – das ist das Motto der PWG Schliersee. Jeder Bürger kann sich für die Gruppe in der Gemeindepolitik engagieren, wenn er kein Parteibuch besitzt. Geladen hatte die PWG jüngst zu einer öffentlichen Aufstellungsversammlung in den Gasthof Terofal. Knapp 40 Schlierseer waren dieser Einladung gefolgt.

Die PWG-Liste:

1. Hans Kolb, 2. Horst Teckhaus, 3. Peter Musch, 4. Kristine Rauch-Nolte, 5. Karl Hiermeyer, 6. Uschi Teckhaus, 7. Pamela Kolb, 8. Andreas Fleischer, 9. Petra Impler, 10. Gudrun Weitl-Maier und 11. Michael Dürr.

Bereits vor drei Jahren wurden die Probleme innerhalb der PWG-Fraktion im Schlierseer Gemeinderat so groß, dass die Gemeinderäte Beatrix Seidenfus und Wolfgang Schauer aus der Fraktion mit Michael Dürr austraten. Sie sahen keine stabile Grundlage mehr für eine Zusammenarbeit. Trotzdem stand Wolfgang Schauer nun doch wieder auf der Liste für die Kommunalwahl 2020. Ihren Bürgermeisterkandidaten Michael Dürr hatte die PWG bereits in einer Mitgliederversammlung Mitte November nominiert. Dort hatte dieser verkündet, dass er nicht mehr für die Gemeinderatsliste zur Verfügung stehe. Sein Ziel sei es, Bürgermeister zu werden. „Wenn ich nicht Bürgermeister werde, dann sollen das andere machen“, sagte Dürr. Ein Großteil der Anwesenden der Aufstellungsversammlung wollte jedoch ihren Bürgermeisterkandidaten als Galionsfigur unbedingt auf der Liste sehen. Es wurde heftig diskutiert. Michael Dürr erklärte sich bereit, beharrte aber auf den letzten Listenplatz, um Platz für andere Mitglieder zu machen.

Dem amtierenden Gemeinderat Wolfgang Schauer gaben sie in der anschließenden Wahl unter Wahlleiter Norbert Kerkel nur wenige Stimmen. Er landete auf Listenplatz 9. Enttäuscht über das mangelnde Vertrauen der Anwesenden im Saal und den aussichtslosen neunten Listenplatz, zog Wolfgang Schauer seine Gemeinderatskandidatur zurück. „In den vergangenen Jahren wurde das Team der PWG fast komplett ausgewechselt“, sagte er. Der engagierte Gemeinderat will jetzt erst einmal abwarten. „Mal sehen, was in sechs Jahren ist“, sagte er.

Der PWG-Vorsitzende Horst Teckhaus hatte vor der Aufstellungsversammlung auf rund ein Dutzend Kandidaten für die Kommunalwahl 2020 gehofft, am Ende wurden es elf. Genügend, um die Schlierseer Gemeindepolitik mitzugestalten. jw

Auch interessant

Meistgelesen

Warum der Stadtrat nun monatlich über die Finanzen informiert wird
Warum der Stadtrat nun monatlich über die Finanzen informiert wird
Programm für Sommerferien am Tegernsee heuer nur online
Programm für Sommerferien am Tegernsee heuer nur online
Grüne und SGT fordern mehr Schutz für das Grea Wasserl in Kreuth
Grüne und SGT fordern mehr Schutz für das Grea Wasserl in Kreuth
Nach Corona-Zwangspause: Kultur im Oberbräu startet mit Spezial
Nach Corona-Zwangspause: Kultur im Oberbräu startet mit Spezial

Kommentare