Vom Verband privater Brauereien in Bayern

Markus Wasmeier mit bayerischem Bierorden ausgezeichnet – wegen dieser Besonderheit

Georg Rittmayer (l.) und Stefan Stang (r.) überreichten Markus Wasmeier den bayerischen Bierorden.
+
Georg Rittmayer (l.) und Stefan Stang (r.) überreichten Markus Wasmeier den bayerischen Bierorden.

Schliersee – Besondere Ehre für Ex-Skistar Markus Wasmeier. Er erhält den bayerischen Bierorden vom Verband privater Brauereien in Bayern verliehen.

Markus Wasmeier bekam vor Kurzem in seinem Wirtshaus „Zum Wofen“ in Schliersee von Georg Rittmayer, dem Präsidenten der privaten Brauereien Bayern, den bayerischen Bierorden verliehen. Gebraut wird im Markus-Wasmeier-Freilichtmuseum wie vor 300 Jahren –  unfiltriert und mit langen Lagerzeiten in einer echten Bierschöpf-Brauerei.

„Markus Wasmeier ist ein würdiger Preisträger“, sagte Stefan Stang, Hauptgeschäftsführer des Verbandes private Brauereien in Bayern. Dieser ist jedes Jahr auf der Suche nach Persönlichkeiten, die sich ums Bier verdient gemacht haben. Der bayerische Bierorden steht für den Erhalt und die Förderung der handwerklichen Braukunst und der genussvollen Bierkultur.

„Das ist keine Auszeichnung fürs Lebenswerk“, sagte Stang. Die meisten der Bierordenträger sind voll aktiv. „Und Markus ist das Sinnbild der Aktivität“, ergänzte er. „Es freut mich sehr, dass ich 25 Jahre nach Lillehammer heute den Bierorden verleihen darf“, sagte Rittmayer und überreichte den Orden mit Nadel und Urkunde. Wasmeier habe sich und seine Bekanntheit für bayerisches Bier auf vorbildliche Weise eingesetzt.

Somit kann er seiner beachtlichen Sammlung an Pokalen, Medaillen und anderen Trophäen eine weitere hinzufügen. „Es freut mich sehr, dass wir als kleine Brauerei eine solche Medaille bekommen“, bedankte sich Wasmeier stolz. „Das Bier selbst ist auch bei uns auf dem Land gesellig – vom Stammtisch bis zu den Waldfesten. Da geht es um die Geselligkeit, einfach das Miteinander und das ist Kulturgut. Das werden wir auch nicht aufgeben“, sagte Wasmeier. jw

Auch interessant

Meistgelesen

So soll der neue Fernwanderweg von Wörnsmühl nach Thiersee aussehen
So soll der neue Fernwanderweg von Wörnsmühl nach Thiersee aussehen
Michael Weber ist seit 57 Jahren begeistert vom Maschinenring
Michael Weber ist seit 57 Jahren begeistert vom Maschinenring
„Ihr Küchenparadies“ feiert 20-Jähriges Jubiläum
„Ihr Küchenparadies“ feiert 20-Jähriges Jubiläum
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Entspannung auf dem Arbeitsmarkt
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Entspannung auf dem Arbeitsmarkt

Kommentare