Rockig, traditionell, international

Schlierseer Seefest zeigt sich abwechslungsreich / Polizei: Auseinandersetzungen durch Alkohol

+
Die Bayern 1-Band heizte den 5000 Besuchern auf dem Schlierseer Seefest am Wochenende gewaltig ein.

Schliersee – Bürgermeister Franz Schnitzenbaumer eröffnete am Freitagabend zusammen mit Moderator Franz Weiß bei Bilderbuchwetter das Schlierseer Seefest. Bei ausgelassener Sommernachtsstimmung wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Der Seefest-Samstag stand ganz im Zeichen der gelebten Schlierseer Tradition. Bereits seit der Olympiade in München 1972 findet in Schliersee das traditionelle Fischerstechen statt. Und so konnten die Besucher auch in diesem Jahr – ganz gemütlich bei einem Bier – die Fischerstecher dabei beobachten, wie sie versuchten, einander ins Wasser zu stoßen. Bei den heißen Temperaturen war die Niederlage, also der Sturz ins kühle Wasser, fast eine kleine Belohnung. Die Siegermannschaft war die Bamberger Fischer- und Schifferzunft. Mit dem Ende des Fischerstechens kam der Regen. Die Verantwortlichen rund um Kuramtsleiter

Mathias Schrön entschieden sich dafür, das Programm trotzdem durchzuziehen, allerdings mit Zeitverzögerung. Die richtige Entscheidung, wie sich herausstellte, denn das große Unwetter blieb aus. „Es war beeindruckend, wie schnell die leere Seefestwiese wieder mit Menschen gefüllt war nach dem Regen“, sagte Schrön erfreut. So konnte der Schlierseer Abend mit Plattlergruppen, Goaßlschnalzern, dem Schlierseer Alpenchor und der Schlierseer Blasmusik seinen weiteren Lauf nehmen. Im Kurpark hatte die Marktgemeinde für Kinder die „Burg Hohenwaldeck“ aufgebaut – in Form einer 13 Meter hohen Hüpfburg. Für die Großen reihten sich viele Schmankerlstände und Bars entlang des Seeufers und verwöhnten mit den verschiedensten Leckereien. Um 22 Uhr fand auch das Brillantfeuerwerk wie geplant statt und tauchte den Schliersee in ein buntes Lichtermeer. Am Sonntag allerdings ließ das Wetterglück der Veranstalter etwas nach. Nachdem der Vormittag erst einen schönen Tag versprochen hatte, ging es mit Dauerregen weiter. Das Konzert von „Music Tribes“ aus der Partnergemeinde Barberino Val D‘elsa am Abend musste zum Schutz der Musiker und der Instrumente abgesagt werden. Das Konzert mit den besten Italo-Hits soll im nächsten Jahr nachgeholt werden. jw

Einsatzbilanz der Polizei: Mehrere Auseinandersetzungen durch Alkohol

Schliersee – Beim Seefest kam es, neben Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und einen versuchten Taschenraub, zu mehreren körperlichen Auseinandersetzungen. Besonders brenzlig wurde es in der Nacht auf Sonntag. Hier gerieten laut Polizei zwei Gruppen aneinander, auch Bierflaschen flogen. Ein Beteiligter wurde durch einen Schlag leicht verletzt, der Angreifer brach sich die Hand. „In der Folge entstand am Bahnhof Schliersee eine aggressive Stimmung, auch bedingt durch den erheblichen Alkoholkonsum der Beteiligten, die in der Folge immer wieder aufeinander losgingen“, erklärt die Polizei, die Platzverweise erteilte. Ein Beamter wurde später bei einer vorläufigen Festnahme eines Mannes verletzt. Dieser hatte zuvor versucht, Getränke zu stehlen, wurde dabei aber von einem Security-Mann beobachtet. Darauf angesprochen, flüchtete der Mann. Beide trafen am Bahnhof wieder aufeinander, bei der folgenden Auseinandersetzung griff der Mann laut Polizei den Security-Mitarbeiter an. Der Mann flüchtete abermals, wurde aber von der Polizei geschnappt. Dabei verletzte er den Polizisten mit einem Faustschlag. Diesen wehrte der Beamte größtenteils ab, er wurde daher nur leicht verletzt. she

Auch interessant

Meistgelesen

Er will Bürgermeister in Fischbachau werden
Er will Bürgermeister in Fischbachau werden
Anspruchsvolle Manöver: Retter trainieren am Sudelfeld Einsätze aus der Luft
Anspruchsvolle Manöver: Retter trainieren am Sudelfeld Einsätze aus der Luft
Kneipenschlägerei in Holzkirchen: 23-Jähriger verletzt, Polizei sucht Zeugen
Kneipenschlägerei in Holzkirchen: 23-Jähriger verletzt, Polizei sucht Zeugen
Freistaat finanziert Gleisbauprojekt für Deutsche Bahn
Freistaat finanziert Gleisbauprojekt für Deutsche Bahn

Kommentare