Gemeinderäte erlassen Satzung

Seepromenade in Bad Wiessee: Diese verschärften Regeln gelten ab sofort

Seepromenade in Bad Wiessee
+
Was ist an der Seepromenade und den anderen Grünanlagen in Bad Wiessee erlaubt? Das regelt nun eine Satzung.
  • VonFridolin Thanner
    schließen

Bad Wiessee – Nach der Notverordnung im Corona-Sommer 2020 gibt es in Bad Wiessee nun eine Satzung mit Regeln für die Seepromenade.

An der Bad Wiesseer Seepromenade und anderen Grünanlagen des Ortes soll es einigermaßen ruhig zugehen. Wer sich dort aufhält, soll sich durch andere weder gestört noch belästigt fühlen. Deshalb hat die Gemeinde nun eine entsprechende Satzung erlassen. Die Gemeinderäte haben sie in ihrer jüngsten Sitzung beschlossen.

2020 hat Bürgermeister Robert Kühn per Notverordnung gehandelt. Mit der Satzung habe die Gemeinde nun eine Handhabe, sagte Kühn. Wie Maximilian Macco, Leiter des gemeindlichen Ordnungsamts, erklärte, gehe es aber weniger um Einschränkungen, sondern darum, den Aufenthalt für jeden so angenehm wie möglich zu gestalten. So sei die Satzung eine Sammlung ganz typischer Regeln, sagte Macco.

  • Es ist beispielsweise verboten, Pflanzbeete zu betreten, Grünanlagen zu beschädigen und von der Gemeinde aufgestellte Sitzbänke an andere Orte zu verbringen.
  • Auch Musik zu laut aufzudrehen, ist nicht erlaubt.
  • Allgemein gilt, dass Benutzer der Grünanlagen niemand anderen gefährden, schädigen, behindern und belästigen sollen.
  • Wie Macco erklärte, sei es immer wieder dazu gekommen, dass Spielplätze regelrecht belagert wurden. Daher gilt auf Spielanlagen nun ein Alkohol- und Tabakverbot, an der Seepromenade nicht.
  • Allerdings untersagt es die Satzung, sich in einem Rausch oder ähnlichen Zustand in Grünanlagen aufzuhalten.
  • Für das Mitführen von Hunden – die Gemeinde hat bereits eine spezielle Satzung – gilt nun in Grünanlagen ebenfalls, dass andere nicht gefährdet, geschädigt und belästigt werden dürfen. Hinterlassenschaften der Vierbeiner müssen von Herrchen und Frauchen natürlich umgehend entfernt werden.

Verstöße gegen die Regeln werden als Ordnungswidrigkeiten gewertet. Es drohen Bußgelder bis zu 2.500 Euro. Außerdem können Platzverweise ausgesprochen werden. Ein privater Sicherheitsdienst soll dafür sorgen, dass es ruhig und erholsam in Bad Wiessee ist. Wie Bürgermeister Robert Kühn berichtete, haben sich die Einsätze des Dienstes 2020 bewährt. An den Wochenenden sollen die Mitarbeiter wieder im Ort unterwegs sein.

Georg Erlacher (CSU) wies als Vorsitzender des Trachtenvereins darauf hin, dass sich Jugendliche mittlerweile den Kurpark als präferierten Aufenthaltsort – sogar mit Lagerfeuer an den Hütten – ausgesucht hätten. „Wir können den Sicherheitsdienst flexibel einsetzen“, stellte Kühn weitere Patrouillen in Aussicht. Laut Macco ist die Gemeinde auch in Kontakt mit der Polizei.

Dass dem Bürgermeister generell der Dialog lieber ist als die drastische Vorschrift und Strafe, machte er bei einem anderen Thema deutlich: Badegäste an der Seepromenade. „Wir bräuchten da schon eine Regelung“, findet Kurt Sareiter (CSU). Die Promenade gleiche oft einer Liegewiese. Dass dort viele, auch größere Familien einen ganzen Badetag verbringen, stört auch Klaudia Martini (SPD). Sie hat nichts dagegen, wenn jemand kurz in den See springt, eine Runde schwimmt und sich dann auf einer Bank aufwärmt. „Aber das ist keine Badeanstalt“, betonte sie.

Verbieten wollte Kühn das Baden – inklusive längerem Aufenthalt – aber nicht. Er möchte, dass alle die Seepromenade genießen können, und rief deshalb auch zu Toleranz sowie Solidarität auf. Es gebe auch Menschen, die sich den Eintritt in ein Freibad kaum leisten können. Sie der Seepromenade zu verweisen, wäre für Kühn der falsche Weg. Er plädierte dafür, die Satzung nun so zu erlassen und zunächst zu versuchen, an die Vernunft der Bürger und Gäste zu appellieren. „Mit den meisten Leuten kann man gut reden“, sagte er. Und wenn nicht, dann hat die Gemeinde nun eine Handhabe. „Das ist eine gute Sache, die Eckpfeiler stehen“, stimmte auch Florian Sareiter (CSU) zu. Die Gemeinderäte fassten den Beschluss dann auch einstimmig. ft

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Praxis zur Aussicht – Naturheilkunde & Osteopathie Magdalena Schulz
Miesbach
Praxis zur Aussicht – Naturheilkunde & Osteopathie Magdalena Schulz
Praxis zur Aussicht – Naturheilkunde & Osteopathie Magdalena Schulz
An der Raststätte Holzkirchen-Süd: Mann (73) verliert Kontrolle über Auto
Miesbach
An der Raststätte Holzkirchen-Süd: Mann (73) verliert Kontrolle über Auto
An der Raststätte Holzkirchen-Süd: Mann (73) verliert Kontrolle über Auto
Corona im Landkreis Miesbach: Impfen jetzt auch to go
Miesbach
Corona im Landkreis Miesbach: Impfen jetzt auch to go
Corona im Landkreis Miesbach: Impfen jetzt auch to go
Taxi Oberland GmbH: Neues Rollstuhltaxi und dezenter Kleinbus erweitern Fuhrpark
Miesbach
Taxi Oberland GmbH: Neues Rollstuhltaxi und dezenter Kleinbus erweitern Fuhrpark
Taxi Oberland GmbH: Neues Rollstuhltaxi und dezenter Kleinbus erweitern Fuhrpark

Kommentare