Drei Mitarbeiter beenden Ausbildung

Für die Schlierseer Sicherheitswacht geht‘s jetzt auf die Straße

Heidemarie Wesseler und Peter Berchtenbreiter von der Schlierseer Sicherheitswacht mit Bürgermeister Franz Schnitzenbaumer bei der Polizei Miesbach
+
Die ersten Mitarbeiter der Schlierseer Sicherheitswacht sind ausgebildet. Katharina Schreiber (r.), Dienststellenleiterin der PI Miesbach, der Ansprechpartner der Sicherheitswacht, Simon Gasteiger (2.v.l.), und Bürgermeister Franz Schnitzenbaumer (2.v.r.) gratulierten Heidemarie Wesseler und Peter Berchtenbreiter.

Schliersee – Die Marktgemeinde Schliersee schickt als erste im Landkreis Miesbach eine Sicherheitswacht auf die Straße. Los geht‘s an diesem Wochenende.

Nachbarschaftsstreitigkeiten beilegen, Falschparker aufklären oder Fehlverhalten im Kurpark verhindern und die Polizei damit entlasten. Das sind einige der Aufgaben der neuen Sicherheitswacht in Schliersee (wir haben berichtet). Durch die Corona-Pandemie hatte sich die Schulung verzögert, jetzt kann es am Wochenende mit drei ausgebildeten Mitarbeitern losgehen.

Nach einer umfangreichen 40-stündigen Ausbildung geht es für die drei neuen Mitarbeiter der Schlierseer Sicherheitswacht jetzt auf die Straße. „Die Häufigkeitszahlen bei den Straftaten in Schliersee sind niedriger als der bayerische Durchschnitt, die Aufklärungsquote ist höher, trotzdem gibt es Störungen, die unterhalb einer Straftat liegen“, erklärte Bürgermeister Franz Schnitzenbaumer. Es sei auch nicht immer die Aufgabe der Polizei, sich um die ganz kleinen Ordnungsstörungen zu kümmern. Umso mehr freut sich der Bürgermeister über die Unterstützung der Sicherheitswacht als Ansprechpartner und Bindeglied zur Polizei. Geplanter Start ist bereits am Wochenende. Die Einsatzorte stimmt die Polizei in enger Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Schliersee ab.

„Wir haben insgesamt sechs Stellen zur Verfügung“, sagte Katharina Schreiber, Leiterin der Polizeiinspektion Miesbach. „Wir starten jetzt mit drei Mitarbeitern, aber wer noch Interesse hat, kann sich gerne bei uns melden“, erklärte Schreiber. Die Tätigkeit als Mitarbeiter bei der Sicherheitswacht ist ehrenamtlich, wird aber vergütet. Die Arbeitszeit liegt zwischen fünf und 15 Stunden pro Monat. Bayernweit haben 122 Kommunen eine Sicherheitswacht. Im Landkreis Miesbach ist Schliersee die erste Gemeinde. „Ich kann mir schon vorstellen, wenn wir jetzt positive Erfahrungsberichte haben, dass andere Gemeinden im Landkreis nachziehen“, sagte Schnitzenbaumer zuversichtlich. jw

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Miesbach: 7-Tage-Inzidenz steigt weiter
Coronavirus im Landkreis Miesbach: 7-Tage-Inzidenz steigt weiter
Neuer Behindertenbeauftragter: Miesbachs Bürgermeister scheitert mit Vorschlag
Neuer Behindertenbeauftragter: Miesbachs Bürgermeister scheitert mit Vorschlag
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Die wichtigsten Beschlüsse des Corona-Gipfels
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Die wichtigsten Beschlüsse des Corona-Gipfels
Tödlicher Unfall nahe Holzkirchen: Frau (56) wird eingeklemmt und stirbt
Tödlicher Unfall nahe Holzkirchen: Frau (56) wird eingeklemmt und stirbt

Kommentare