Hartl macht Schluss

FWG stellt Kandidaten auf: Norbert Kerkel will Waakirchner Rathauschef werden

+
Norbert Kerkel möchte Bürgermeister werden.

Waakirchen – Jetzt ist es offiziell: Waakirchens Bürgermeister Sepp Hartl (FWG) wird bei der Kommunalwahl 2020 nicht erneut für seinen Posten kandidieren. Altersgründe und Familienleben haben den 66-Jährigen den Entschluss fassen lassen, das Rennen um den Rathauschefsessel nur noch von der Zuschauertribüne aus zu verfolgen. Währenddessen macht sich mit Norbert Kerkel ein langjähriges Mitglied der FWG-Fraktion im Waakirchner Gemeinderat, der Vorsitzende der Freien Wählergemeinschaft im Landkreis Miesbach und der Fraktionsvorsitzende im Kreistag startbereit.

„Ja, ich möchte mich um das Amt des Bürgermeisterkandidaten bewerben“, sagt Kerkel. Dem 55-jährigen Diplom-Informatiker liegt es besonders am Herzen, dass die in seiner Heimatgemeinde Waakirchen begonnenen Projekte „weitergeführt und erfolgreich zum Abschluss gebracht werden“. Ebenfalls auf Kerkels Prioritätenliste stehen die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum und das Thema Straßenverkehr. „Es ist für mich unabkömmlich, ein schlüssiges Gesamtkonzept vorliegen zu haben. Dazu gehören Lösungen für einen verbesserten öffentlichen Personennahverkehr sowie der Ausbau von Geh- und Radwegen“, hebt Kerkel hervor. Als „absolut wichtig“ sieht der Schaftlacher, der sich selbst in Vereinen engagiert, das Ehrenamt. Die Gemeinden würden ohne ihre freiwilligen Helfer längst nicht so funktionieren, stellt er fest und spricht sich für mehr Würdigung sowie eine Strukturverbesserung des Ehrenamtes aus.

Sepp Hartl ist die Entscheidung, nicht mehr als Bürgermeisterkandidat anzutreten, nicht leicht gefallen. „Ein bisschen Wehmut ist schon dabei. Für mich war – und ist es noch – eine Riesenehre, Bürgermeister sein zu dürfen“, hebt Hartl hervor, der das Amt seit 2008 bekleidet. Allerdings wolle er nun nach über 50 Arbeitsjahren mehr Zeit mit seiner Familie verbringen. Ganz aus dem politischen Geschehen werde er sich jedoch nicht zurückziehen. „Ich möchte wieder für den Kreistag kandidieren“, verkündet Hartl, der im vergangenen Jahr auch den Sprung in den Bezirkstag geschafft hat. Dem neuen FWG-Bewerber wünscht er viel Glück und bietet ihm Unterstützung im Wahlkampf an: „Wenn mich Norbert braucht, bin ich da.“

Zur Nominierung des Bürgermeisterkandidaten am Dienstag, 29. Oktober, 20 Uhr, im Trachtenheim in Schaftlach heißt der kürzlich gegründete Ortsverein Freie Wählergemeinschaft Waakirchen-Schaftlach (wir berichteten) neben den Mitgliedern alle Interessierten willkommen. Die Aufstellung der Kandidaten für den Gemeinderat ist Ende November geplant.rei

Auch interessant

Meistgelesen

Diebe rollen Schubkarre samt Tresor über Hof – Anwohner verständigt sofort die Polizei
Diebe rollen Schubkarre samt Tresor über Hof – Anwohner verständigt sofort die Polizei
Wiesseerin (52) geht über Zebrastreifen, wird von Auto erfasst und stirbt
Wiesseerin (52) geht über Zebrastreifen, wird von Auto erfasst und stirbt
Die Gewissheit, in guten Händen zu sein!
Die Gewissheit, in guten Händen zu sein!
Unfall im Weyarner Kletterzentrum: 45-Jährige verletzt
Unfall im Weyarner Kletterzentrum: 45-Jährige verletzt

Kommentare