Die Stimmung macht Platz eins

Von

DAS GELBE BLATT, Parsberg – Mit einer Schau eindrucksvoller Bilder haben die Parsberger Fotofreunde heuer ihre 25. Ausstellung gefeiert. „Ein voller Erfolg“, freut sich Mitorganisator Volker Herden. Mehr als 700 Besucher haben dieses Mal den Weg ins Parsberger Schulhaus gefunden. Damit habe die Ausstellung in diesem Jahr im Landkreis Miesbach und weit über die Grenzen hinaus lebhaften Zuspruch gefunden, so Herden. Die Liebhaber der Schwarzweiß- und Farbfotografie stellten ausgezeichnete Glanzstücke aus. Dabei haben sie sowohl in der Heimat als auch in fernen Ländern auf den Auslöser gedrückt. Den Besuchern gefiel ein Bild von Carl Langheiter am besten. „Willkommen neuer Tag“ ist mit einer Minolta 7 im Morgenlicht vom Stadlberg entstanden und zeigt in zarten Farben den erwachenden Tag. Doppelten Grund zur Freude hatte Elisabeth Kühlechner. Die junge und engagierte Fotografin aus Parsberg machte mit ihren Bildern „Farbtupfer“ und „Pfau“ sowohl den zweiten als auch den dritten Platz. Beide Farbfotos wurden mit einer Nikon D 300 aufgenommen. Sie überzeugten die Besucher durch Form, Farbe, Gestalt und fotografisches Können. 28 Teilnehmer mit insgesamt 109 Bildern haben heuer bei der Fotoausstellung mitgemacht. „Eine erfreuliche Bilanz“, findet Volker Herden. Begeistert hat die Besucher neben den aktuellen Bildern auch die historische Sonderausstellung über das alte Miesbach. Peter Rosenmüller, Vorsitzender der Fotofreunde, hat dazu in wochenlanger Arbeit die alten Negative des Fotografen Georg Pöltl, die von 1910 bis 1955 entstanden sind, zu neuem Leben erweckt.

Auch interessant

Meistgelesen

Warum der Stadtrat nun monatlich über die Finanzen informiert wird
Warum der Stadtrat nun monatlich über die Finanzen informiert wird
Programm für Sommerferien am Tegernsee heuer nur online
Programm für Sommerferien am Tegernsee heuer nur online
Grüne und SGT fordern mehr Schutz für das Grea Wasserl in Kreuth
Grüne und SGT fordern mehr Schutz für das Grea Wasserl in Kreuth
Nach Corona-Zwangspause: Kultur im Oberbräu startet mit Spezial
Nach Corona-Zwangspause: Kultur im Oberbräu startet mit Spezial

Kommentare