Unternehmen hält aber an Projekt fest

SME stoppt den Bau: Unterbrechung in Bad Wiessee bis Ende des Jahres

+
Noch herrscht Betrieb auf der Großbaustelle in Bad Wiessee, doch SME hat eine Unterbrechung der Arbeiten angekündigt. Die Vorgaben für die denkmalgeschützte Wandelhalle (im Hintergrund) bereiten wohl Probleme.

Bad Wiessee – „Die Vision wird Realität“, sagte Florian Kamelger, Verwaltungspräsident der Sports Medicine Excellence Gruppe (SME), beim Spatenstich für das Luxushotel mit ambulantem Operationszentrum, das auf dem Jodbadgelände in Bad Wiessee entstehen soll. Die Freude, die beim Baubeginn Ende vergangenen Jahres herrschte, hat sich stark eingetrübt. Und von der erhofften Eröffnung 2021 haben sich die Verantwortlichen verabschiedet. SME stoppt den Bau. Das hat das Schweizer Unternehmen diese Woche angekündigt.

Bis Ende dieses Jahres wird SME die Arbeiten unterbrechen. „Aus strategischer und unternehmerischer Sicht ist dieser Schritt zum jetzigen Zeitpunkt der richtige, um die Wirtschaftlichkeit sicherzustellen und das Projekt weiterhin erfolgreich und effizient vorantreiben zu können“, erklärt Kamelger in der Pressemitteilung. Das Projekt soll aber nicht auf der Kippe stehen. „Wir sind nach wie vor von unserem Konzept und dem Standort in Bad Wiessee überzeugt“, macht Kamelger auf Nachfrage klar. Auch Vize-Bürgermeister Robert Huber, der zuletzt die Amtsgeschäfte in Bad wiessee leitete, sieht „überhaupt keine Gefahr“, dass SME sich aus Bad Wiessee verabschieden könnte und vertraut dem Unternehmen. Den Baustopp findet Huber „sehr bitter“, man sei „auf so einem guten Weg gewesen“. Doch es haben sich wohl so manche Voraussetzungen geändert, vor allem im Bereich der Wandelhalle gibt es Schwierigkeiten. Kamleger nennt „sich in der Bauphase offensichtlich ändernde Voraussetzungen aus Sicht des Denkmalschutzes“, zudem würden „die Art und Weise Art und Weise der verlangten Umsetzung behördlicher Vorgaben wie auch kostenmaximierendes Verhalten einzelner Partner“ die Wirtschaftlichkeit gefährden. Details möchte Kamelger dazu nicht nennen. Das Unternehmen nimmt nun die Auszeit, um die Pläne anzupassen. „Die Unterbrechung ist notwendig, damit uns die Schwierigkeiten in Bezug auf die zu ergreifenden Maßnahmen nicht ,überholen‘“, erklärt Kamelger. ft

Auch interessant

Meistgelesen

Anspruchsvolle Manöver: Retter trainieren am Sudelfeld Einsätze aus der Luft
Anspruchsvolle Manöver: Retter trainieren am Sudelfeld Einsätze aus der Luft
Kneipenschlägerei in Holzkirchen: 23-Jähriger verletzt, Polizei sucht Zeugen
Kneipenschlägerei in Holzkirchen: 23-Jähriger verletzt, Polizei sucht Zeugen
Verlosung: Karten fürs Meisterkonzert
Verlosung: Karten fürs Meisterkonzert
Miesbachs Bibliotheksleiterin wechselt nach München
Miesbachs Bibliotheksleiterin wechselt nach München

Kommentare