Nach zwei Rücktritten

Kinderförderverein Tegernsee wählt neuen Vorstand

+
Die Spitze des Kinderfördervereins Tegernsee: (v.l.) Carolin Hedler, Franziska Pillat, Jürgen Rauscher, Andrea Gradwohl, Ingo Kindermann, Julia Dreyer, Elisabeth Müller und Andreas Obermüller.

Tegernsee – Alles neu ist seit Kurzem beim Kinderförderverein Tegernsee. Dieser hat nach zwei Rücktritten einen neuen Vorstand gewählt.

Als vor Kurzem die Mitgliederversammlung des Kinderfördervereins Tegernsee tagte, gab es viel zu tun. Nach zwei Rücktritten hatte man beschlossen, den Vorstand des Vereins vorzeitig neu zu wählen. Den Ersten und Zweiten Vorsitz übernehmen Julia Dreyer und Andrea Gradwohl, Andreas Obermüller wurde als Kassenwart berufen, Schriftführerin ist Franziska Pillat.

„Wir wollen die erfolgreiche Arbeit des Vereins, Kinder finanziell, sozial und kulturell zu unterstützen, fortführen und ausbauen. Dafür wünschen wir uns weiterhin eine so vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Vereinen, Familien und Bildungsträgern“, erklärt die neue Erste Vorsitzende Julia Dreyer.

Im Rückblick auf 2019 konnte eine positive Bilanz gezogen werden. Zahlreiche individuelle Hilfen für Familien in finanziellen Notlagen, Rekordbeteiligung bei den Sommerleseferien, neue Kooperationspartner bei den Ferienspielen: Ein ereignisreiches Jahr, das die Vereinsmitglieder positiv und motiviert in die Zukunft blicken lässt.

Erfreut zeigten sich die Tagenden auch über die zahlreichen Ehrungen für besonders langjährige Mitglieder, denn hier wird deutlich: Dem Verein wird die Treue gehalten und die Arbeit wird wertgeschätzt. „Es ist schön zu wissen, dass wir auf so langfristige Unterstützung zählen können. Natürlich sind uns aber auch immer neue Helfer beziehungsweise Mitglieder willkommen“, erklärt Andrea Gradwohl, Zweite Vorsitzende des Vereins. ksl

Auch interessant

Meistgelesen

Er war seit Samstag vermisst: 30-Jähriger wohlbehalten wieder aufgetaucht
Er war seit Samstag vermisst: 30-Jähriger wohlbehalten wieder aufgetaucht
Warum Absolventen der FOS Holzkirchen an ihre Schule zurückkehren
Warum Absolventen der FOS Holzkirchen an ihre Schule zurückkehren
Sie machen Co-Working auch in Holzkirchen möglich
Sie machen Co-Working auch in Holzkirchen möglich
Coronavirus in Oberbayern: Polizei führt fast 21.000 Kontrollen durch
Coronavirus in Oberbayern: Polizei führt fast 21.000 Kontrollen durch

Kommentare