Kulinarische Reise

Die Lieblingsrezepte der Kochprofis am Tegernsee

Die Macher des kulinarischen Tegernsee-Führers – allen voran Projektmanagerin Stefanie Pfeiler (3.v.r.) und Marcella Prior-Callwey, Geschäftsführerin des Callwey-Verlags (l.).
+
Die Macher des kulinarischen Tegernsee-Führers – allen voran Projektmanagerin Stefanie Pfeiler (3.v.r.) und Marcella Prior-Callwey, Geschäftsführerin des Callwey-Verlags (l.).

Tegernsee – Genau 197 Speisekarten und vieles mehr gibt es am Tegernsee zu entdecken. Eine Zusammenfassung der Genüsse gibt es nun in einem kulinarischen Reiseführer.

Mit knapp 200 Speisekarten bietet der Tegernsee eine enorme Dichte kulinarischer Genüsse, erklärt Stefanie Pfeiler, zuständig für Projektmanagement Kulinarik bei der Tegernseer Tal Tourismus GmbH. Diese Bandbreite zeigt sich auch in der neuen Ausgabe des Restaurantführers Gault & Millau, in der gleich acht Lokale rund um den Tegernsee genannt werden. Eine Zusammenfassung der möglichen Genüsse gibt es auch im jüngst erschienenen Buch „Der Tegernsee – Eine kulinarische Reise“, das jüngst vorgestellt worden ist.

Darin finden sich auch einige der ausgezeichneten Köche vom Tegernsee wieder, die in dem renommierten französischen Res­taurantführer genannt, bewertet und gelobt werden. Dazu zählen Johann Rappenglück von der Schlossbrennerei Tegernsee sowie Christian Jürgens vom Restaurant Überfahrt, Thomas Kellermann von der Dichterstub‘n und Alois Neuschmid vom Haubentaucher in Rottach-Egern. Dass diese Fülle an hochgelobten gastronomischen Möglichkeiten nicht ohne Folgen bleiben kann, scheint da rasch klar.

„Die Idee für ein Tegernsee-Kochbuch hatten wir schon seit einigen Jahren im Hinterkopf“, sagt Stefanie Pfeiler. „Um zu schaffen, dass das Genießerland auch bundesweit wahrgenommen wird.“ Doch ehe die Idee zur Realität werden sollte, verging noch einige Zeit. „Im vergangenen Jahr gab es dann einen schicksalhaften Tag, als wir im Bräustüberl saßen und beschlossen haben, dass wir das machen“, erzählt Pfeiler weiter. Und so startete das Projekt. Als Partner hat sich der Münchner Callwey-Verlag gefunden, der sich auf Bücher wie das vom Tegernsee spezialisiert hat.

Über 35 regionale Betriebe zeigen darin ihre Lieblingsrezepte und Geheimtipps. Dazu gibt es regionale Details vom Produzenten bis zum Spitzenkoch sowie über die Orte rund um den Tegernsee.

Zusammengefasst hat Autor Franz Kotteder, Jahrgang 1963, die zahlreichen Informationen. Der Münchner ist seit 30 Jahren Autor und Redakteur bei der Süddeutschen Zeitung sowie seit 1996 leitender Redakteur und so unter anderem zuständig für die Bereiche Kultur, Reportagen und Gastronomie. Zudem verfasst er politische Sachbücher und hat 2006 den Journalistenpreis des deutschen Mittelstandes gewonnen.

Enno Kapitza, Jahrgang 1969, hat die Bilder beigesteuert. Er arbeitet seit über 20 Jahren als freiberuflicher Fotograf mit den Schwerpunkten Porträts, Reportagen und Reisen. Dafür ist er bereits weit gereist und hat viele Erfahrungen gesammelt. Dabei stehen immer die Menschen im Mittelpunkt. Auch die Berge sind seine Leidenschaft. Er lebt mit seiner Familie in Gräfelfing bei München.

Der Führer „Der Tegernsee – Eine kulinarische Reise“ kostet 39,95 Euro und ist in den Tourist-Informationen rund um den Tegernsee, online sowie im Buchhandel erhältlich.

Und auch das Papier des kulinarischen Reiseführers ist etwas Besonderes: Es stammt aus der Büttenfabrik Gmund und damit aus einer der ältesten Papierfabriken Deutschlands. Verwendet worden sind verschiedene Papiere, die unterschiedliche Bedeutungen haben. So besteht das Hardcover aus dem Gmund-Metallic-Micro-Polar, das sinnbildlich für das Glitzern des Tegernsees steht. Für den Vor- und Nachsatz ist schokoladenbraunes Material mit einer Holzstrukturprägung ausgewählt worden, um die Wälder rund um den See widerzuspiegeln.

Die Rezepte reichen von A wie Artischockenfächer bis Y wie Yam Tua-Poo, also Flügelbohnensalat mit Garnelen. Aber auch bayerische Klassiker wie Kaiserschmarrn und Schweinshaxn werden modern interpretiert. ksl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Wanderausflug: Mann (54) bricht in Tegernseer Bergen zusammen
Tödlicher Wanderausflug: Mann (54) bricht in Tegernseer Bergen zusammen
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Zahl der Neuinfektionen steigt weiter
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Zahl der Neuinfektionen steigt weiter
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Zwei weitere Schulklassen in Quarantäne
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Zwei weitere Schulklassen in Quarantäne
In der Corona-Krise: Krankenhaus Agatharied freut sich über breite Unterstützung
In der Corona-Krise: Krankenhaus Agatharied freut sich über breite Unterstützung

Kommentare