Heißluftballontreffen im Februar

Das wird bei der 20. Montgolfiade am Tegernsee geboten

Freuen sich auf die 20. Mont­golfiade: (v.l.) Peter Rie und Christian Kausch von der TTT sowie Peter Hubert vom Bräu­stüberl.
+
Freuen sich auf die 20. Mont­golfiade: (v.l.) Peter Rie und Christian Kausch von der TTT sowie Peter Hubert vom Bräu­stüberl.

Tegernsee – Geburtstag für die Montgolfiade: Zum 20. Mal findet das Heißluftballontreffen im Februar am Tegernsee statt. Mit zahlreichen Höhepunkten zum Jubiläum.

Ein runder Geburtstag steht Anfang Februar am Tegernsee an: Die Montgolfiade steigt zum 20. Mal – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn bei dem Treffen werden wieder Piloten aus ganz Deutschland ihre Heißluftballone in den Himmel schweben lassen. Für das Jubiläum sind zahlreiche Höhepunkte geplant.

Bei der 20. Auflage der Mont­golfiade wird es erstmals eine Kooperation mit dem deutschen Freiballonsport-Verband (DFSV) geben. Somit beginnt die Zusammenarbeit mit Startleiter Nicholas Seyfert-Joiner und dessen Stellvertreter Hans Peters. Die Idee dahinter ist ein Pilotprojekt, mit dem das Image des Ballon­sports gefördert wird, zum Beispiel bei Jugendcamps und dem Freiballoner-Tag. Im Gegenzug werden für die Montgolfiade in der touristisch eher schwachen Nebensaison mehr Übernachtungsgäste erhofft. Die Kooperation läuft zunächst für zwei Jahre.

Einen ersten Höhepunkt gibt es bei der offiziellen Eröffnung am Mittwoch, 5. Februar, um 17 Uhr, im Schmetterlingsgarten in Tegernsee. Dort wird der neue Bräu­stüberl-Ballon feierlich getauft. Diese Aufgabe übernimmt Schirmherrin Herzogin Elizabeth in Bayern, die für die 20. Montgolfiade gewonnen werden konnte, wie TTT-Geschäftsführer Christian Kausch sagt. Der dritte Ballon in der Flotte des Bräustüberls umfasst 8.500 Kubikmeter, erklärt Wirt Peter Hubert und verspricht eine Überraschung, wenn der Ballon der Öffentlichkeit vorgestellt wird. Worum es sich genau handelt, mag er noch nicht verraten. Fest steht, dass es dazu für alle Ballonfahrer und Gäste 200 Liter Freibier geben wird.

Der Samstag (8. Februar) steht dann unter dem Motto „Party und Unterhaltung“ und bietet unter anderem Auftritte von DJ Max, der Wiesn-Band Bergluft und der Gruppe Loisach Marci. Am Sonntag (9. Dezember) geht es unter dem Thema „Familie und Tradition“ ruhiger zu. Unter anderem findet an diesem Tag das 4. Tegernseer Maskottchentreffen statt. An beiden Tagen gibt es Lichtershows.

Ein weiterer sportlicher Höhepunkt wird die Fuchsjagd der Ballone am Samstag, 8. Februar, sein. Dabei fährt ein Pilot einen Ballon des Bräustüberls als sogenannten Fuchs voraus und lässt ein Zielkreuz auf den Boden fallen. Die übrigen Piloten müssen den Fuchs verfolgen und dem vorausfahrenden Ballon so nahe wie möglich kommen. Schließlich werfen sie Marker mit farbigen Kordeln ab. Wer mit dem eigenen Marker dem Zielkreuz am nächsten kommt, ist der Sieger der Fuchsjagd und gewinnt den begehrten Bräustüberl-Glaspokal.

Etwa 20 Teams haben sich bisher angemeldet, berichtet Mitorganisator Peter Rie von der TTT. Bereits jetzt können Passagierfahrten für den 2. bis 9. Februar gebucht werden. Der Preis pro Person beträgt 230 Euro. Weitere Infos gibt es online. ksl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Miesbach: 7-Tage-Inzidenz in einer Woche verdreifacht
Coronavirus im Landkreis Miesbach: 7-Tage-Inzidenz in einer Woche verdreifacht
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Die wichtigsten Beschlüsse des Corona-Gipfels
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Die wichtigsten Beschlüsse des Corona-Gipfels
In Otterfing nach Hufeisen gesucht und Überraschendes gefunden
In Otterfing nach Hufeisen gesucht und Überraschendes gefunden
Warum Linksabbiegen an der Fehnbachstraße fortan verboten ist
Warum Linksabbiegen an der Fehnbachstraße fortan verboten ist

Kommentare