Fazit nach den ersten Tagen

Schule im Corona-Modus am Gymnasium Tegernsee: „Es ist okay“

Das Gymnasium Tegernsee und alle anderen weiterführenden Schulen im Landkreis Miesbach haben sich gut auf den Unterrichtsbeginn vorbereitet.
+
Das Gymnasium Tegernsee und alle anderen weiterführenden Schulen im Landkreis Miesbach haben sich gut auf den Unterrichtsbeginn vorbereitet.

Tegernsee/Landkreis – Für die diesjährigen Abschlussklassen begann am Montag wieder der Unterricht – auch am Gymnasium Tegernsee. Nach den ersten Tagen zeigt sich: Es geht auch mit Corona.

Noch am vergangenen Wochenende (25./26. April) waren sicherlich viele Abschlussschüler, Lehrer und Eltern besorgt, ob Schule im Corona-Modus funktioniert. Am Gymnasium Tegernsee ist der Start in die Abiturvorbereitungen seit dem 27. April offensichtlich geglückt.

„Es war alles gut vorbereitet“, berichtet Abiturientin Laura Strüber nach drei Tagen Schulbetrieb. Anfangs sei die Jahrgangsstufensprecherin der Q12 ebenfalls skeptisch gewesen, ob die erforderlichen Maßnahmen ernst genommen werden. Aber es scheint zu funktionieren: Gleich am Haupteingang befindet sich Desinfektionsmittel. Für Schüler, die keinen eigenen Mund-Nasen-Schutz dabei haben, werden Masken verteilt, beobachtete Laura. Auf den Gängen sei das Abstandhalten zwar nicht immer einfach, dafür werden aber die Masken dort konsequent getragen, erzählt die Abiturientin weiter.

Alle aktuellen Nachrichten zum Coronavirus im Landkreis Miesbach lesen Sie in unserem Ticker.

Im Klassenzimmer selbst habe niemand eine Maske auf. Der Präsenzunterricht finde momentan in der Aula und im großen Schulaufgabenraum mit genügend Abstand zwischen den einzelnen Tischen statt. So mussten die Kurse bislang auch nicht geteilt werden, meint Laura. In den 15-minütigen Pausen zwischen den Doppelstunden sollen die Schüler im Klassenzimmer bleiben, zwischendurch werde immer wieder gelüftet. Für Freistunden stünden leere Klassenzimmer zur Verfügung.

Ab Anfang Mai stehen zusätzlich zu den drei schriftlichen Hauptfächern Mathe, Deutsch und einer Fremdsprache die beiden Colloquium-Fächer auf dem Stundenplan. In manchem Nebenfach werde aber wohl der Online-Unterricht fortgesetzt, weiß Laura Strüber, da ein paar Lehrkräfte zur Corona-Risikogruppe zählen. Voraussichtlich etwas weniger komfortabel wird die Raum- und Platzsituation ab dem 11. Mai, sobald die zweite Stufe der Schulöffnungen Fahrt aufnimmt und auch die 11. Klassen ans Tegernseer Gymnasium zurückkehren

„Wahrscheinlich wird es auf den Gängen ein bisschen voller“, schätzt Laura, die sich in dem neuen Umfeld gut auf ihre Prüfungsvorbereitung konzentrieren könne. Bis dahin hofft die Abiturientin, dass ihre Schule keine weitere Schließung erleben muss, wie ein Gymnasium im nordrhein-westfälischen Dormagen nach nur zwei Tagen Schulbetrieb. „Am liebsten wäre mir, alles bleibt wie es ist. So ist es okay.“

Am 20. Mai starten in Bayern die schriftlichen Abiturprüfungen mit Deutsch, am 26. Mai folgt Mathematik, am 29. Mai die gewählte Fremdsprache. Ins Mündliche geht es nach den Pfingstferien ab dem 15. Juni. sko

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Miesbach: 7-Tage-Inzidenz in einer Woche verdreifacht
Coronavirus im Landkreis Miesbach: 7-Tage-Inzidenz in einer Woche verdreifacht
In Otterfing nach Hufeisen gesucht und Überraschendes gefunden
In Otterfing nach Hufeisen gesucht und Überraschendes gefunden
Corona und mehr: So steht es um Otterfings Finanzen
Corona und mehr: So steht es um Otterfings Finanzen
Montessori-Schule Hausham hinterlässt Spuren an neuer Streuobstwiese
Montessori-Schule Hausham hinterlässt Spuren an neuer Streuobstwiese

Kommentare