Unkonventionelles

Stadtrat diskutiert über Kunstakademie in Tegernsee

Die letzte Ausstellung der Tegernseer Kunstakademie vor dem Corona-Lockdown zeigte experimentelle Arbeiten des Münchner Künstlers Emanuel Mooner.
+
Die letzte Ausstellung der Tegernseer Kunstakademie vor dem Corona-Lockdown zeigte experimentelle Arbeiten des Münchner Künstlers Emanuel Mooner.

Tegernsee – Über Hinweisschilder zur Kunstakademie in Tegernsee hat der Stadtrat jüngst entschieden. Leiterin Valerija Vuk Strobel erklärt, worum es geht.

Soll für die Tegernseer Kunstakademie, derzeit auf eigene Faust geleitet von Valerija Vuk Strobel, ein Schild an der gegenüber dem Bräu­stüberl gelegenen T-Kreuzung in Richtung Bahnhof installiert werden? Über diese Frage hat der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung diskutiert. Bei der Akademie handelt es sich um eine Kunstschule, an der Interessierte aller Altersgruppen von lokalen Künstlern im gestalterischen Bereich unterrichtet werden.

Akademieleiterin Vuk Strobel, die 2004 ihr Diplom an der Akademie der Bildenden Künste in München abschloss, musste nach eigener Aussage einen Weg finden, ihren Beruf mit ihrem Familienleben zu vereinbaren. Der Fokus fiel so automatisch auf den vermittelnden Bereich. Der Impuls, eine lokale Kunstakademie am Tegernsee zu eröffnen, habe sich dann im Austausch mit dem kürzlich verstorbenen Klaus von Gaffron, ehemaliges Vorstandsmitglied des Berufsverbands Bildender Künstler, ergeben. Von Gaffron appellierte stetig, Künstler sollten über den Bildungsweg Kontakt zu jungen Menschen suchen und diese zusätzlich zum staatlichen Kunstunterricht ermuntern, Künstlerisches und Unkonventionelles aufrechtzuerhalten.

Dementsprechend breit gefächert ist das Angebot der Tegernseer Akademie. Sobald die Corona-Beschränkungen es zulassen, sollen lokale und überregionale Künstler in den am Steinmetzplatz angemieteten Räumen ausstellen und ihr gestalterisches Können in Kursen an Interessierte aller Altersklassen weitergeben. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt wird außerdem die renommierte Künstlerin Ina Loitzl in der Akademie einen Cutout- und Siebdruck-Workshop geben und dazu ihre Werke unter dem Namen „Hairytales – Sisi reloaded am Tegernsee“ ausstellen.

Gerade für Erwachsene, die sich gerne künstlerisch weiterentwickeln wollen, dürfte die Möglichkeit interessant sein, auf die eigenen Interessen abgestimmte Abendkurse bei Vuk Strobel zu nehmen. Für Personen, die eine vertiefte Ausbildung im künstlerischen Bereich anstreben, besteht weiterhin die Möglichkeit, sich mit professioneller Unterstützung auf die Aufnahmeprüfungen entsprechender Institute vorzubereiten.

Da die für Ostern geplante Kinder- und Jugendausstellung corona-bedingt verschoben werden musste, hatten alle künstlerisch aktiven Kinder und Jugendlichen aus dem Umland die Möglichkeit, ihre Kunstwerke im Rahmen einer kostenlosen Tombola an die Kunstakademie zu senden. Die Werke wurden dann von Vuk Strobel über die sozialen Netzwerke einem breiten Publikum zugänglich gemacht. Es winkten Preise wie Gutscheine für einen Kunstbedarfshandel.

Weil die Akademie als kultureller Hotspot auch für Auswärtige interessant sei, sollte man die Suche nach dem Standort am Steinmetzplatz durch Schilder erleichtern, erklärte Vuk Strobel dem Stadtrat. Jedoch entschloss sich das Gremium dagegen, an der Situation etwas zu ändern, da es derzeit schlichtweg keinen Platz für zusätzliche Schilder gebe und die Beschilderung Gastro- und Hotelbetrieben vorbehalten sei. Man arbeite jedoch an einem Konzept für Infosäulen, auch um kulturelle Einrichtungen zu unterstützen, auf denen entsprechende Informationen zu finden sein sollen. mfi

Auch interessant

Meistgelesen

Warum der Stadtrat nun monatlich über die Finanzen informiert wird
Warum der Stadtrat nun monatlich über die Finanzen informiert wird
Grüne und SGT fordern mehr Schutz für das Grea Wasserl in Kreuth
Grüne und SGT fordern mehr Schutz für das Grea Wasserl in Kreuth
Vorerst keine DHL-Packstation in Otterfing: Sorge um Filiale an Bahnhofstraße
Vorerst keine DHL-Packstation in Otterfing: Sorge um Filiale an Bahnhofstraße
Fehlendes Ortsschild und Unfälle mit Radfahrern
Fehlendes Ortsschild und Unfälle mit Radfahrern

Kommentare