Neue Initiative in der Urlaubsregion

Wie Betriebe sich gemeinsam nachhaltig am Tegernsee engagieren

„Gemeinsam nachhaltig“ am Tegernsee
+
Gemeinsam nachhaltig am Tegernsee: (v.l.) Sophie Obermüller (Vorstand Naturkäserei Tegernseer Land) und Elisabeth Dießl (Autorin „Heimisches Superfood“ und Gastgeberin im Hotel Garni Gästehaus Brand) stellvertretend für die 15 nachhaltigen Betriebe, die bislang teilnehmen, mit Christian Kausch und Michael Götz von der TTT.

Tegernsee – Nachhaltigkeit ist am Tegernsee als wichtiges Leitziel fest verankert. Unter dem Motto „Gemeinsam nachhaltig“ engagieren sich nun 15 innovative Unternehmen der Region.

Nachhaltigkeit hat im Tegernseer Tal einen hohen Stellenwert. Das betrifft nicht nur das Bergsteigerdorf Kreuth, viele regionale Produzenten und die Förderung des öffentlichen Personennahverkehrs. Dazu gehören auch Themen im Tagungs- und Veranstaltungsbereich, der Aufruf zum Feuerwerksverzicht, ein strenger Heimatführercodex und der Erhalt des Lebensraums. Unter dem Motto „Gemeinsam nachhaltig am Tegernsee“ werden die Projekte jetzt gebündelt dargestellt.

Seit dem talweiten Beschluss der Gemeinderäte am Tegernsee im Jahr 2018 ist Nachhaltigkeit ein Eckpfeiler im Tourismusleitbild der Urlaubsregion. Seither wurden in zahlreichen Workshops Leitlinien erarbeitet, sodass das Tegernseer Tal mittlerweile konzeptionell gut aufgestellt ist und konkrete Umsetzungsbeispiele in vielen Bereichen vorweisen kann. Als letzter Baustein fehlte noch die Kommunikation nach außen, um weitere Impulse zu erzeugen und die künftige Strategie aufzuzeigen. „Im Tegernseer Tal wollen wir so leben und arbeiten, dass wir den Tourismus, wie wir ihn heute praktizieren, auch in Zukunft anbieten können“, erklärt Christian Kausch, Geschäftsführer der Tegernseer Tal Tourismus GmbH (TTT).

Auf der unternehmenseigenen Internetseite www.tegernseer-tal-tourismus.de ist das Thema unter dem Begriff „Gemeinsam nachhaltig“ bereits umfangreich dargestellt. Neu ist die Präsentation erster konkreter Umsetzungsbeispiele auf der Internetseite der Urlaubsregion www.tegernsee.com/nachhaltig. Dort werden bereits 15 regionale Unternehmen in die nachhaltige Vermarktung der Region einbezogen. „Dabei geht es weniger darum, neue Zertifizierungen einzuführen, als vielmehr das Thema Nachhaltigkeit aktiv zu leben und in die touristische Kommunikation zu integrieren“, sagt Michael Götz, zuständig für Nachhaltigkeit und Qualität bei der TTT. „Wir wollen Geschichten zum nachhaltigen Leben am Tegernsee erzählen und dabei unsere Werte in der Region mit unseren Gästen teilen.“

Ein einheitliches Logo „Gemeinsam nachhaltig am Tegernsee“ zeichnet künftig alle nachhaltigen Betriebe am Tegernsee aus. Von der genossenschaftlichen Käseproduktion aus hochwertiger Heumilch von 21 Bauern, die für nachhaltige Kultur- und Landschaftspflege sorgen, über „Heimisches Superfood“ und ökologische Papierherstellung bis zum wasserstoffangetriebenen Roller sind bereits 15 Unternehmen dabei. Auch zahlreiche Gastgeber- und Gastronomiebetriebe gehören dazu. Das Projekt wird stetig weiterentwickelt. Die TTT ist mit weiteren Betrieben in Kontakt. Interessierte Unternehmen können sich melden, um „Gemeinsam nachhaltig am Tegernsee“ zu sein. ksl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen Corona: Ein etwas anderer Weihnachtstrucker der Johanniter
Wegen Corona: Ein etwas anderer Weihnachtstrucker der Johanniter
Verpflegung in Hundham: So funktioniert bio und regional im Kindergarten
Verpflegung in Hundham: So funktioniert bio und regional im Kindergarten
Coronavirus: Landkreis Miesbach nennt aktuelle Fallzahlen
Coronavirus: Landkreis Miesbach nennt aktuelle Fallzahlen
Erfolgreicher Start: Mobilitätsumfrage in Holzkirchen geht weiter
Erfolgreicher Start: Mobilitätsumfrage in Holzkirchen geht weiter

Kommentare