Helfen Sie mit!

Diese Tiere im Landkreis Miesbach suchen ein neues Zuhause

Tierheim_Hasengruppe
1 von 12
Neun Junghäschen aus dem Tierheim in Rottach-Egern suchen aktuell ein neues Zuhause. „Die neun Häschen wurden unverhofft an eine Tierfreundin übergeben, die sich dann aus verständlichen Platzgründen an unser Tierheim gewandt hat“, berichtet das Team. Es handelt sich um fünf Weibchen (r.) und vier Böcke, die bis Ende Mai kastriert werden sollen und derzeit von den Weibchen getrennt sind. „Die Tiere sind alle noch relativ jung, freundlich, wunderschön und fühlen sich in ihren nach Geschlecht getrennten Gruppen sichtlich wohl“, heißt es weiter. „Die gesunden Häschen wurden bereits tierärztlich untersucht.“ Die Tiere werden ab sofort paarweise oder auch in größeren Gruppen an artgerechte Plätze mit Auslaufmöglichkeit im Freien vermittelt.
Fundkater Neo
2 von 12
Fundkater „Neo“ aus Weißach ist seit wenigen Tagen Gast im Tierheim Rottach-Egern. Das schwarzfarbene Tier ist zirka vier Jahre alt, mittlerweile kastriert und gechipt. „Der stattliche und freundliche Kater streifte angeblich am Fundort seit vielen Wochen umher und markierte viele Wohnungen in der Gegend“, erklärt das Tierheim-Team. „Laut den Findern wurde immer wieder in der Nachbarschaft nach Besitzern gefragt, die aber nie ausfindig gemacht wurden.“ Wer „Neo“ oder dessen Halter kennt, kann sich beim Tierheim melden.
Fundkater „Fritz“
3 von 12
Fundkater „Fritz“ aus Kreuth wurde in der Nähe der Poststation (Campingplatz) gefunden. Der bereits etwas ältere Kater mit rot-weißem Fell sucht nun nach seinem Besitzer. „Der freundliche Kater ist einer Familie in Kreuth zugelaufen und hatte eine Bissverletzung an der Pfote, wahrscheinlich durch einen anderen Kater oder Marder“, berichtet das Tierheim-Team. „Ein Mitarbeiter hat den Kater dann abgeholt und derzeit wird er tierärztlich untersucht.“ Wer „Fritz“ oder dessen Halter kennt, kann sich beim Tierheim melden.
Langhaarmix Strolchi
4 von 12
Langhaarmix „Strolchi“ aus Gmund sucht seine Besitzer. „Er wurde in Gmund gefunden und in die Tierklinik gebracht. Nach der Kastration kam er ins Tierheim, wo er derzeit auf seine Menschen wartet“, berichtet das Team. „Der freundliche, gut genährte, stubenreine und etwas dominante Kater war ziemlich verwahrlost und musste komplett geschoren werden.“ Wer Strolchi oder seine Besitzer kennt, kann sich unter Telefon 08022/5466 melden.
Zwergkaninchen
5 von 12
Das Tierheim in Rottach-Egern hat ein goldiges Zwergkaninchen aufgenommen. Das Team geht davon aus, dass das Tier von zu Hause ausgebüxt ist. Das junge, weibliche Kaninchen ist braun mit etwas grau und wurde unter einem Auto an der Esso-Tankstelle in Rottach-Egern gefunden. „Das fidele Kaninchen ist nun bei uns im Tierheim und wartet darauf, von seinen Haltern abgeholt zu werden“, teilt das Team mit.
Meerschweinchen Trick und Track
6 von 12
Die beiden Rosettenmeerschweinchenböcke „Trick“ und „Track“ suchen ab sofort ein liebevolles Zuhause. Die Tiere wurden am Irschenberg in einer Schachtel im Wald ausgesetzt. „Beide sind mittlerweile kastriert und nur gemeinsam bereit zur Ausreise in die Obhut einer tierfreundlichen Familie mit Platz zu einer artgerechte Haltung“, erklärt das Tierheim-Team.
Kaninchenböcke Bärli und Graun
7 von 12
Die zwei Löwenkopfmix-Kaninchenböcke Bärli und Grauni suchen gemeinsam ein neues Zuhause mit Auslauf. „Geboren sind sie im Frühjahr 2018 und kamen von einer Familie, die sie abgeben musste, weil der Vermieter ein Halteverbot ausgesprochen hatte“, berichtet das Tierheim-Team. Beide sind handzahm und werden nur gemeinsam vermittelt – und das an Menschen mit Kaninchenerfahrung, einer artgerechten Unterbringung und der Möglichkeit für Freilauf in der Natur.
Glückskatze Frauke
8 von 12
Frauke sucht ein neues Zuhause. Die dreifarbige Glückskätzin – geboren im Mai 2020 – ist kastriert, geimpft, entwurmt und gechipt. „Frauke wurde von uns über ein befreundetes Tierheim angenommen“, berichtet das Team im Tierheim Rottach-Egern. „Die stubenreine Glückskatzendame ist noch etwas scheu, taut aber von Tag zu Tag mehr auf.“ Sie kommt auch mit anderen Katzen gut klar und soll an katzenerfahrene Menschen vermittelt werden, die viel Zeit und Geduld haben, um sich intensiv mit ihr zu beschäftigen.

Landkreis – Das Gelbe Blatt Miesbach unterstützt das Tierheim in Rottach-Egern dabei, ein neues Zuhause für Hunde und Katzen, aber auch Kaninchen und andere liebenswerte Vierbeiner zu finden.

Der Tierschutzverein Tegernseer Tal wurde 1955 gegründet. Im Jahr 1966 ist das Tierheim in den Weissachauen eröffnet worden. Aktuell zählt der Verein etwa 500 Mitglieder im Landkreis Miesbach. Bis zu zehn Hunde und 30 Katzen sowie einige Nager und Vögel finden einen Platz im einzigen Tierheim im Landkreis Miesbach.

Mehrere große Hundeausläufe sowie geräumige Innen- und Außenzwinger sorgen dafür, dass sich Hunde bei jedem Wetter wohl fühlen können. Neben einem Refugium für Seniorenkatzen mit großem Auslauf gibt es weitere kleinere Räume für Kitten sowie mit überdachtem Freigehege und zahlreichen Klettermöglichkeiten. In einer Blockhütte sind die Nager untergebracht, die im Sommer zusätzlich einen Freilauf haben. Alle Tierhäuser sind beheizt, damit die Vierbeiner nicht frieren müssen.

Zweck des Tierschutzvereins ist, den Tierschutzgedanken bei Jung und Alt zu fördern, sich für eine bessere Haltung von Tieren einzusetzen, Tierquälereien und -misshandlungen zu bekämpfen sowie die strafrechtliche Verfolgung von Verstößen gegen Tierschutzbestimmungen zu veranlassen.

Je nach Belegung wird das Tierheim auch als Tierpension genutzt, zum Beispiel während eines Urlaubs oder bei Krankheitsfällen. Für erkrankte Tiere gibt es zudem Quarantänestationen.

Wer sich für den Tierschutzverein Tegernseer Tal und dessen Engagement interessiert, einen der hier gezeigten Vierbeiner im Tierheim besuchen oder ihm ein neues Zuhause bieten möchte, kann sich beim Tierheim Rottach-Egern, Weißachaustraße 46, 83700 Rottach-Egern melden sowie unter Telefon 08022/5466 (Montag bis Samstag, von 8 bis 13 Uhr, sowie über Anrufbeantworter). Weitere Infos gibt es unter www.tierheim-rottach.de.

Aufgrund der aktuellen Corona-Regeln sind bis auf Weiteres die Pforten des Tierheims für Besucher geschlossen. Tiere werden aber weiterhin vermittelt. Für einen Termin vorher anrufen oder eine E-Mail schicken. ksl

Rubriklistenbild: © GB

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Sexualdelikt und mehr: Polizei stoppt gesuchten 39-Jährigen auf der A8
Sexualdelikt und mehr: Polizei stoppt gesuchten 39-Jährigen auf der A8
Corona im Landkreis Miesbach: Diese neuen Regeln gelten ab Sonntag
Corona im Landkreis Miesbach: Diese neuen Regeln gelten ab Sonntag
Hotel Alpenhof: Gelungene Harmonie zwischen Tradition und Moderne
Hotel Alpenhof: Gelungene Harmonie zwischen Tradition und Moderne
Abstriche in Rottach: Corona-Testzentrum im früheren Postamt startet
Abstriche in Rottach: Corona-Testzentrum im früheren Postamt startet

Kommentare