Polizei und Feuerwehr im Einsatz

Tragischer Unfall nahe Schaftlach: BRB erfasst ausgebrochenes Pony

Polizeiauto hinter Absperrung
+
Die Polizei war am Montag nahe Schaftlach im Einsatz. Ein BRB-Zug hatte ein ausgelaufenes Pony erfasst.

Waakirchen – Ein Pony ist am Montag nahe Schaftlach von einem BRB-Zug zwischen München und Lenggries erfasst worden. Das Tier starb noch an der Unfallstelle.

Am Montag (11. Januar), gegen 7 Uhr, befand sich ein Linienzug der Bayerischen Regionbahn (BRB) auf der Fahrt von München in Richtung Lenggries. Wenige hundert Meter vor dem Bahnhof Schaftlach kam dem Zugführer auf der eingleisigen Strecke ein herrenloses Pony entgegen. Trotz sofort eingeleiteter Notbremsung konnte der Triebfahrzeugführer einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

„In dem Linienzug befanden sich 23 Fahrgäste, ein Zugbegleiter und der Triebfahrzeugführer“, berichtet die Polizeiinspektion Holzkirchen. „Alle Personen blieben trotz des Zusammenstoßes und der Notbremsung unverletzt.“ Das Pony jedoch verstarb noch an der Unfallstelle.

Wie sich später herausstellte, war das Tier einer 63-jährigen Münchnerin von der Wiese ausgebrochen. Das Pony stand normalerweise auf einer Weide im Gemeindebereich Waakirchen. Der Elektrozaun der Wiese führte aus bis dato nicht bekannten Gründen keinen Strom, wodurch der Vierbeiner den Zaun vermutlich durchbrechen konnte.

„Ob am Triebfahrzeug der BRB ein Sachschaden entstand, müssen die Ermittlungen erst noch ergeben“, erklärt die Polizei. Die Zugstrecke war während der Bergungsarbeiten und der Unfallaufnahme für etwa 1,5 Stunden komplett gesperrt. Die Fahrgäste verweilten während der Unfallaufnahme im Zug und konnten ihre Fahrt fortsetzen, nachdem die Maßnahmen vor Ort beendet waren.

Vor Ort befanden sich sechs Mann der Freiwilligen Feuerwehr Warngau, die Notfallmanager der Deutschen Bahn und der BRB sowie Streifen der Bundespolizei und der Polizeiinspektion Holzkirchen.

Umgefahrener Verkehrsspiegel in Holzkirchen

Der Polizeiinspektion Holzkirchen wurde nachträglich ein beschädigter Verkehrsspiegel an der Wallbergstraße in Holzkirchen mitgeteilt. Es wird davon ausgegangen, dass ein Verkehrsteilnehmer diesen touchiert hat. Es entstand ein Schaden an der Haltestange in Höhe von zirka 700 Euro.

Als möglicher Zeitraum der Beschädigung wird der 31. Dezember bis 4. Januar genannt. Es wird gebeten, Hinweise zu Tat oder Täter der Polizeiinspektion Holzkirchen unter Telefon 08024/90740 mitzuteilen. ksl

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Coronavirus: Landkreis Miesbach überprüft Ausbrüche in Seniorenheimen
Coronavirus: Landkreis Miesbach überprüft Ausbrüche in Seniorenheimen
Wie weit sind 15 Kilometer? ATS-Tool zeigt Corona-Bewegungsradius
Wie weit sind 15 Kilometer? ATS-Tool zeigt Corona-Bewegungsradius
Polizei warnt vor erhöhter Lawinengefahr in bayerischen Voralpen
Polizei warnt vor erhöhter Lawinengefahr in bayerischen Voralpen
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Impf-Anschreiben an Über-80-Jährige
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Impf-Anschreiben an Über-80-Jährige

Kommentare