Einsatz an der Breitenbachstraße

Unfall an Schranke in Schliersee – Bahnstrecke zwischenzeitlich gesperrt

Unfall am Bahnübergang (Symbolbild)
+
Unfall am Bahnübergang (Symbolbild)

Schliersee – Durch die geschlossene Schranke ist ein Autofahrer am Bahnübergang Westenhofen am Donnerstag gefahren. Auf seiner Irrfahrt erwischte der Schlierseer einen Fußgänger.

Am Donnerstag (3. Dezember) ereignete sich gegen 11 Uhr an der Breitenbachstraße in Schliersee am beschrankten Bahnübergang ein Unfall. Wie die Polizeiinspektion Miesbach berichtet, fuhr ein 62-jähriger Schlierseer mit seiner Mercedes A-Klasse auf der Miesbacher Straße und wollte rechts in die Breitenbachstraße einbiegen. Dazu musste er aufgrund geschlossener Bahnschranke anhalten. „Aus bislang unbekannten Ursachen beschleunigte der Fahrer plötzlich sein Fahrzeug, kollidierte mit einem wartenden Fußgänger, durchbrach die Bahnschranke und kam einige Meter weiter in einem Gartenzaun des dort stehenden Anwesens zum Stillstand“, schildert die Polizei.

Der 67-jährige Fußgänger aus Schliersee wurde über die Motorhaube geschleudert und blieb verletzt am Boden liegen. Sowohl der Fußgänger als auch der Unfallverursacher wurden zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus nach Agatharied gebracht. Der Sachschaden wird auf mindestens 30.000 Euro geschätzt. Sowohl die Feuerwehr Schliersee als auch Bundespolizei und Notfallmanager der Deutschen Bahn waren vor Ort.

„Die Unfallstelle bleibt bis zur endgültigen Absicherung durch die Bahn gesperrt“, teilt die Polizei mit. Auf der Linie München–Bayrischzell wurde zwischen Schliersee und Miesbach ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet, erklärt die Bayerische Regiobahn (BRB) auf ihrer Internetseite. Mittlerweile laufe der Verkehr wieder planmäßig.

Gegen den Unfallverursacher wird seitens der Polizeiinspektion Miesbach ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr als auch fahrlässiger Körperverletzung geführt.

Unfall in Otterfing

Auf der Dietramszeller Straße in Otterfing ist es zudem am Mittwoch (2. Dezember), um 7.50 Uhr, zu einem Unfall zwischen einem SUV und einen Leicht-Kraftfahrzeug gekommen.

Ein 50-jähriger Holzkirchner wollte mit seinem Ford auf Höhe der Hausnummer 23 rückwärts von einem Parkplatz in die Dietramszeller Straße einfahren. Er übersah dabei allerdings den in Richtung Ortsmitte fahrenden Fiat eines 16-jährigen Schülers aus Dietramszell. Beim Zusammenstoß wurde am Ford das Heck beschädigt. Der Fiat, ein sogenanntes Leicht-Kfz mit drei Rädern, wurde massiv an der Fahrzeugfront beschädigt und erlitt Totalschaden.

Der Fiat-Fahrer und sein 16-jähriger Beifahrer aus Dietramszell blieben unverletzt. Der Gesamtsachschaden wird auf 19.000 Euro geschätzt. ksl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fachgeschäft des Jahres 2020: Laden in Miesbach freut sich über zweiten Platz
Fachgeschäft des Jahres 2020: Laden in Miesbach freut sich über zweiten Platz
Coronavirus im Landkreis Miesbach: 15-Kilometer-Radius ab Samstag aufgehoben
Coronavirus im Landkreis Miesbach: 15-Kilometer-Radius ab Samstag aufgehoben
Grüne starten in zahlreichen Orten des Landkreises durch
Grüne starten in zahlreichen Orten des Landkreises durch
Holzkirchner (81) fährt mit Auto gegen BRB-Zug – der fährt erstmal weiter
Holzkirchner (81) fährt mit Auto gegen BRB-Zug – der fährt erstmal weiter

Kommentare