Polizei im Einsatz

Unfall auf der B318 bei Marschall und herrenlose Schildkröte in Föching

Polizei im Einsatz
+
Polizei im Einsatz

Holzkirchen – In der Nähe von Marschall ist am Donnerstag auf der B318 ein missglücktes Überholmanöver glimpflich ausgegangen. Aber die Holzkirchner Polizei hatte noch mehr Einsätze.

Am Donnerstag (17. September), kurz nach 16 Uhr, kam es auf der Bundesstraße B318 auf Höhe von Marschall zu einem Unfall mit leichten Personenschaden.

Eine 46-jährige BMW-Fahrerin aus dem Gemeindebereich von Gmund befuhr die B318 von Holzkirchen kommend in Richtung Tegernsee. Auf Höhe der Einmündung Marschall setzte sie trotz dort geltenden Überholverbots zum Überholen einer Fahrzeugkolonne an. Zeitgleich fuhr ein 48-jähriger Audi-Fahrer, ebenfalls aus dem Gemeindebereich Gmund, mit seinem Fahrzeug von Marschall kommend in Richtung Bundesstraße. Er bog nach links auf die Bundesstraße 13 in Fahrtrichtung Holzkirchen ein.

Dabei kam es zum Frontalzusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen, wodurch der 48-jährige Audi-Fahrer leicht verletzt wurde. Die BMW-Fahrerin blieb unverletzt. Der durch den Unfall entstandene Sachschaden wird derzeit auf zirka 17.500 Euro geschätzt, berichtet die Polizeiinspektion Holzkirchen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden.

Des Weiteren wurde die Fahrbahn durch auslaufende Betriebsstoffe verunreinigt, sodass diese durch die Straßenmeisterei gereinigt werden musste. Während der Unfallaufnahme und der Aufräumarbeiten war die B318 teilweise gesperrt und kam es zu kurzzeitigen Verzögerungen im Verkehr. Die Polizeiinspektion Holzkirchen ermittelt bezüglich des Unfallhergangs.

Spaziergänger findet Schildkröte in Föching

Am Donnerstag (17. September), gegen 13.30 Uhr, wurde durch einen Spaziergänger eine griechische Landschildkröte neben der Hauptstraße in Föching gefunden. Da durch die Polizeiinspektion Holzkirchen bislang kein Eigentümer ausfindig gemacht werden konnte, wurde das Tier mithilfe der Gemeinde Holzkirchen der Reptilienauffangstation in München zugeführt.

Sachdienliche Hinweise zum Eigentümer des Tieres werden von der Polizeiinspektion Holzkirchen unter Telefon 08024/90740 entgegen genommen.

Alkoholisierter Autofahrer in Weyarn

Am Freitag (18. September), kurz nach 2 Uhr, wurde durch eine Streife der Polizeiinspektion Holzkirchen an der Schlierseer Straße in Weyarn ein BMW einer Verkehrskontrolle unterzogen. Im Rahmen der Kontrolle wurde bei dem 21-jährigen Fahrer aus dem Landkreis Miesbach deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als 1,6 Promille.

Der 21-Jährige musste deshalb eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Sein Führerschein wurde ebenfalls sichergestellt. Zudem erwartet ihn ein Strafverfahren aufgrund von Trunkenheit im Verkehr.

Diebstahl in Holzkirchen

Zwischen dem 10. und 16. September wurde von einem im Rohbau befindlichen Haus an der Wilhelm-Leibl-Straße in Holzkirchen mehrere Werkzeuge entwendet. Der Rohbau war mit einer verschlossenen Bautür gesichert. Durch einen bis dato unbekannten Täter wurde diese Türe samt Rahmen herausgezogen und neben dem Rohbau abgelegt.

Der Unbekannte betrat das Gebäude und entwendete einen Dreieckssanierungsschleifer der Marke Protool und einen Sanierungsschleifer der Marke Festool jeweils in den dazugehörigen Werkzeugkoffern sowie einen Staubsauger der Marke Bosch. Der Stehlschaden wird dabei auf zirka 1.039 Euro geschätzt.

Bei der Polizeiinspektion Holzkirchen wurden die Ermittlungen aufgenommen. Mögliche Zeugen der Tat werden gebeten, sich unter der Telefon 08024/90740 zu melden. ksl

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Miesbach: 7-Tage-Inzidenz steigt weiter
Coronavirus im Landkreis Miesbach: 7-Tage-Inzidenz steigt weiter
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Die wichtigsten Beschlüsse des Corona-Gipfels
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Die wichtigsten Beschlüsse des Corona-Gipfels
Bewährtes und Neues am Ludwig-Erhard-Platz in Gmund
Bewährtes und Neues am Ludwig-Erhard-Platz in Gmund
Volle Wanderparkplätze in Fischbachau, aber Funkloch ruiniert Einnahmen
Volle Wanderparkplätze in Fischbachau, aber Funkloch ruiniert Einnahmen

Kommentare