Preisgeld für Öko-Landbau

Unterleitenhof in Schliersee gewinnt Wettbewerb und erhält besondere Förderung

Unterleitenhof in Schliersee
+
Anna Eberl und Klaus Leitner setzen auf ihrem Unterleitenhof in Schliersee auf Öko-Landbau.
  • vonFridolin Thanner
    schließen

Schliersee – 2020 wurde Klaus Leitner Mitglied im Öko-Verband Naturland. Nun wird sein Rinderbetrieb ökologisch. Das zahlt sich aus.

Beim diesjährigen Nabu-Wettbewerb „Gemeinsam Boden gut machen“ konnten sich zwei Naturlandbetriebe aus Oberbayern durchsetzen. Sie erhalten mit dem Preisgeld eine Finanzspritze für die Umstellung auf Öko-Landbau. Einer der beiden Gewinnerbetriebe ist der Unterleitenhof von Klaus Leitner und Anna Eberl aus Schliersee.

Klaus Leitner hat den Unterleitenhof in Schliersee übernommen, da war er gerade mal 20 Jahre alt. Für ihn war aber schon damals klar, dass nur eine ökologische Weiterbewirtschaftung in Frage kommt. Seine Partnerin Anna Eberl musste er nicht lange überzeugen. „Wir wollen unseren Kindern in den Bereichen, auf die wir Einfluss haben, eine intakte Umwelt erhalten und die Natur möglichst ein wenig besser weitergeben, wie wir sie übernommen haben“, sind sich beide einig.

2020 wurde Leitner Mitglied im Öko-Verband Naturland. Er stellt seinen Rinderbetrieb in den nächsten zwei Jahren auf ökologische Bewirtschaftung um. Kein großer Schritt, wie Leitner findet, „da Weidehaltung und pestizidfreie Bewirtschaftung in unserer schönen Gegend eigentlich seit Generationen selbstverständlich sind“.

Die extensive Beweidung durch seine Öko-Rinder machen die Almflächen zu einem Naturschutzschatz. Nicht nur seltene Orchideenarten sind auf seinen Weiden zu finden, auch der Feuersalamander fühlt sich dort heimisch. „Wenn ich die landwirtschaftliche Nutzung der Flächen aufgäbe, würden die Flächen sehr schnell verbuschen und damit viele Rote-Liste-Arten von hier verschwinden“, ist sich Leitner sicher.

Das Preisgeld fließt laut der Naturland-Mitteilung in den Stallneubau, mit dem Leitner das Tierwohl für seine Rinder nochmal steigern, aber auch die tägliche körperliche Arbeit erleichtern möchte. ft

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Uneinigkeit wegen MVG-Rad: Gemeinderäte in Warngau gegen Mietsystem
Uneinigkeit wegen MVG-Rad: Gemeinderäte in Warngau gegen Mietsystem
Corona: Noch mehr Impfstoff für den Landkreis Miesbach
Corona: Noch mehr Impfstoff für den Landkreis Miesbach
Abstriche in Rottach: Corona-Testzentrum im früheren Postamt startet
Abstriche in Rottach: Corona-Testzentrum im früheren Postamt startet
HumaCare „…weil wir Menschen lieben“
HumaCare „…weil wir Menschen lieben“

Kommentare