Ein Funke Hoffnung bleibt

Keine fünfte Klasse an Mangfalltalschule Valley? Diese Ideen gibt es noch

Mangfalltalschule in Valley
+
Ein Verlust, der schmerzt: Im kommenden Schuljahr wird in der Mittelschule Valley aufgrund zu weniger Anmeldungen wohl keine fünfte Klasse unterrichtet.
  • VonSelina Benda
    schließen

Valley – Im Schuljahr 2021/22 wird es wohl keine 5. Klasse an der Mangfalltalschule in Valley geben. Die Enttäuschung ist groß, aber es gibt noch Ideen.

Ein Trend, der sich lange abgezeichnet hat, wird nun wahr: Die Mittelschule in Valley wird im Schuljahr 2021/22 wohl keine fünfte Klasse beherbergen. Eltern Valleyer Schüler zeigten sich bestürzt, da diese dann in die Mittelschule nach Holzkirchen gehen sollen. Aber in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats wurde klar, dass sich alle Beteiligten bis zum Schluss für den Erhalt der Klasse an der Mangfalltalschule einsetzen wollen.

Wie Bürgermeister Bernhard Schäfer dem Gremium erklärte, seien derzeit lediglich zwölf Schüler für die fünfte Klasse geplant – zehn aus Valley und zwei aus Weyarn. 16 Anmeldungen wären mindestens nötig, um eine eigene Klasse bilden zu können. Doch wirklich überraschend sei diese Entwicklung nicht gewesen, erklärte der Rathauschef: „Schon in den vergangenen Jahren hat es eine Menge Tricksereien gebraucht, um eine Klasse zusammen zu bekommen.“

Suche nach Lösung bisher erfolglos

Er habe sich mit der Rektorin der Mangfalltalschule, Anja Rettich, Schulamtsleiter Jürgen Heiß und dem Koordinator des Mittelschulverbundes Holzkirchen–Tegernsee, Christian Turnwald, in den vergangenen Wochen die Köpfe über eine Lösung zerbrochen. Bisher jedoch ohne Erfolg. „Wir können die nötigen Schüler nicht her zaubern“, machte Bürgermeister Bernhard Schäfer klar.

Ein Umstand, den Barbara Walter (CSU) so nicht akzeptieren konnte: „Das geht mir gegen den Strich“, machte sie ihrem Unmut Luft. Die übrig gebliebenen Valleyer Kinder sollen nämlich ab September an die Mittelschule nach Holzkirchen wechseln, um dann aufgrund des Schulumbaus dort in Containern unterrichtet zu werden. „Wir haben wunderschöne und dann leer stehende Klassenzimmer in Valley. Warum kann die Klasse aus Holzkirchen nicht nach Valley gebracht werden“, fragte Walter den Bürgermeister. Auch ihm sei diese Überlegung nicht neu. Jedoch würden die Schüler dann trotzdem zur Mittelschule in Holzkirchen zählen, erklärte Schäfer. Dies würde unter anderem aufgrund der Verteilung von Lehrer- und Verwaltungsstunden nicht gehen, die nach Schülerzahlen bemessen werden.

Mittelschule attraktiver machen

Besonders hart treffe die Entscheidung laut Walter die Inklusionskinder. Ein Umstand, der auch Schulleiterin Rettich Sorgen bereitet. Sie äußerte sich in einem Brief an das Gremium, welchen der Bürgermeister vortrug. „Die Entscheidung schmerzt mich sehr. Den Schülern hätten zwei weitere Jahre in ihrem gewohnten Umfeld sehr gut getan“, erklärte sie. Zudem verliere die Schule damit auch eine Lehrerin. Dies nun als Weckruf zu sehen, sei das Wichtigste, schrieb Rettich.

Es sei an der Zeit, die Mittelschule in ihrer Außenwahrnehmung wieder attraktiver zu machen. Dies sei vor allem aber auch Aufgabe der Eltern, empfand Josef Huber (Valleyer Liste): „Die Eltern sollten ihren Kindern die Mittelschule wieder schmackhaft machen und sie nicht mit aller Gewalt auf höhere Schulen schicken.“

Schüler aus Otterfing als Rettung?

Dass vielleicht die noch benötigten Schüler aus Otterfing kommen könnten, merkte Christoph Trömer (FW) an. Er habe gehört, dass an der dortigen Grundschule Eltern falsch über die verfügbaren Plätze in Valley informiert worden seien und womöglich doch noch ein paar künftige Fünft­klässler bereit wären, dorthin zu wechseln.

Über die damit verbundenen möglichen Beförderungskosten machte sich aber Florian Frei (Grüne) Sorgen. Die Schule sei nicht zum ersten Mal an diesem verzweifelten Punkt. In den vergangenen Jahren wurden etwa Schüler aus Weyarn zugebracht – auf Kosten der Gemeinde Valley. „Das können wir finanziell nicht noch einmal stemmen“, mahnte er an.

Mangfalltalschule ins Schaufenster

Josef Klaus junior (CSU) und Angela Falkenhahn (SPD) hatten noch einen kleinen Funken Hoffnung, dass die fünfte Klasse mit einem öffentlichen Aufruf oder einer anderen Idee zu retten sei.

Am Ende waren sich die Gemeinderäte und Bürgermeister Bernhard Schäfer einig, die Flinte noch nicht ins Korn zu werfen. Der Rathauschef versprach, sich abermals mit allen Beteiligten zu treffen und an weiteren Lösungen zu arbeiten. Sollte dies jedoch nichts ergeben, müsse man an der Zukunft der Mangfalltalschule arbeiten. „Wir werden die Mittelschule Valley ins Schaufenster stellen und die Zeit nutzen, sie wieder interessanter zu machen“, fasste er zusammen. sb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Auf geht´s zum Miesbacher Biergarten
Miesbach
Auf geht´s zum Miesbacher Biergarten
Auf geht´s zum Miesbacher Biergarten
Praxis zur Aussicht – Naturheilkunde & Osteopathie Magdalena Schulz
Miesbach
Praxis zur Aussicht – Naturheilkunde & Osteopathie Magdalena Schulz
Praxis zur Aussicht – Naturheilkunde & Osteopathie Magdalena Schulz
An der Raststätte Holzkirchen-Süd: Mann (73) verliert Kontrolle über Auto
Miesbach
An der Raststätte Holzkirchen-Süd: Mann (73) verliert Kontrolle über Auto
An der Raststätte Holzkirchen-Süd: Mann (73) verliert Kontrolle über Auto
Corona im Landkreis Miesbach: Impfen jetzt auch to go
Miesbach
Corona im Landkreis Miesbach: Impfen jetzt auch to go
Corona im Landkreis Miesbach: Impfen jetzt auch to go

Kommentare