Viele offene Stellen

Rekordtief bei den Arbeitslosenzahlen / Anstieg zu Jahresbeginn in Sicht

+
Die Arbeitslosenquote liegt im Landkreis Miesbach bei 2,5 Prozent, in Bayern.

Landkreis – Der Wirtschaft geht‘s prächtig, die anhaltende Konjunktur sorgt auch für positive Arbeitslosenzahlen. So sank die Arbeitslosigkeit in Deutschland auf den niedrigsten Wert seit der Wiedervereinigung. Auch Bayerns Arbeitsministerin Emilia Müller freut sich über Rekordwerte: „Noch nie seit den 1990er Jahren war die Situation im Dezember besser! Mit einer Arbeitslosenquote von 2,9 Prozent konnten wir trotz des saisonal üblichen Anstiegs im Winter die Vollbeschäftigung halten.“ Im Landkreis Miesbach ist die Quote noch besser, hier liegt sie bei 2,5 Prozent.

Im gesamten Bereich der Arbeitsagentur Rosenheim liegt die Erwerbslosenquote bei 2,6 Prozent, im Dezember 2016 waren es 2,8 Prozent. Nach dem Tiefststand im Oktober (7150) waren zum Jahresende 7540 Arbeitslose registriert. Die guten Zahlen führt die Chefin der Rosenheimer Arbeitsagentur, Nicole Cujai, unter anderem auf die vergleichsweise milden Temperaturen zurück. So seien in vielen Berufen, etwa im Baugewerbe, „noch nicht alle Arbeitnehmer saisonbedingt gekündigt worden“, erklärt Cujai. Sie rechnet deshalb mit einem Anstieg der „Erwerbslosigkeit bei diesen Berufsgruppen im Januar“. Allerdings sind zugleich 4630 offene Stellen gemeldet. Die gute Situation auf dem Arbeitsmarkt spiegelt sich auch darin wider, dass im vergangenen Juni die Anzahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Agenturbezirk auf einen neuen Höchststand von 188.600 geklettert ist.

Im Landkreis Miesbach sind derzeit 1323 Bürger ohne Erwerbstätigkeit, was einer Quote von 2,5 Prozent – zum Jahresende 2016 lag sie bei 2,7 Prozent – entspricht. Davon sind 925 arbeitslose Männer und Frauen bei der Agentur für Arbeit in Holzkirchen gemeldet, 49 mehr als im Vormonat. Für die Betreuung der Arbeitslosengeld II – Empfänger ist der Landkreis als optierende Kommune mit seinem Jobcenter zuständig. Hier werden 398 Arbeitslose betreut, 25 weniger als im Vormonat. Insgesamt sind 1209 erwerbsfähige Leistungsberechtigte beim Jobcenter gemeldet, die in 962 sogenannten Bedarfsgemeinschaften leben.

ft

Auch interessant

Meistgelesen

Verfolgung wie im Film: Chef der Kreissparkasse schnappt Randalierer
Verfolgung wie im Film: Chef der Kreissparkasse schnappt Randalierer
Diese mobile Forschungswerkstatt rollt fortan durch den Landkreis
Diese mobile Forschungswerkstatt rollt fortan durch den Landkreis
So schön war die Leonhardifahrt in Hundham – mit Bildergalerie
So schön war die Leonhardifahrt in Hundham – mit Bildergalerie
Warum der Optimismus der Wirtschaft im Oberland verflogen ist
Warum der Optimismus der Wirtschaft im Oberland verflogen ist

Kommentare