Mit Blaubär an die Spitze

Vorlese-Kreisentscheid: Miesbacher Gymnasiastin darf Landkreis vertreten

+
Die Entscheidung ist gefallen: Paula Köppl (vorne M.) darf den Landkreis beim Bezirksausscheid des Vorlesewettbewerbs vertreten, Lob gab‘s unter anderem von Büchereileiterin Tanja Bott (hinten M.) aber für alle Teilnehmer.

Miesbach/Landkreis – „Im Endeffekt ist ja jeder ein Sieger, denn ihr habt ja schon an euren Schulen gewonnen“, sagte Miesbachs Bürgermeisterin am vergangenen Donnerstag im Vorfeld der Siegerehrung des Vorlesewettbewerbs in der Stadtbücherei. Elf Schulsieger waren angetreten, die Jury mit ihren Lesekünsten zu bezaubern, am Ende setzte sich Paula Köppl durch. Die zwölfjährige Miesbacher Gymnasiastin darf somit den Landkreis beim Bezirksausscheid vertreten.

Jedes Jahr nehmen deutschlandweit rund 600.000 Sechstklässler am Vorlesewettbewerb der Börsenverein des Deutschen Buchhandels Stiftung teil. Elf davon trafen sich zum Kreisentscheid in der Miesbacher Stadtbücherei. Nach der Begrüßung durch Büchereileiterin Tanja Bott ging es auch gleich in die erste Runde. Franziska Marcher, Isabella Madlung, Jasper Gerhard, Johanna Mair, Judith Elgner, Lisana Holzapfel, Paula Köppl, Serral Sahin, Stella Wilhelm, Theresa Mayer und Yannick Kalshoven lasen jeweils einen Ausschnitt aus einem selbstgewählten Buch. Dabei waren zum Beispiel „Lola in geheimer Mission“ von Isabel Abedi, „Schattenkinder“ von Margaret Peterson Haddiy und „Beschützer der Diebe“ von Andreas Steinhöfel. Nach einer Pause ging es weiter mit einem unbekannten Text. Hierfür galt es einen Abschnitt aus dem Abenteuerbuch „Das Museum der sprechenden Tiere“ von Helen Cooper möglichst fehlerfrei und fließend zu lesen. Für die Jury, in der dieses Jahr neben Bürgermeisterin Pongratz, Gabriele Schäffer (Stadtbücherei), Vorjahressieger Mika Kloberg, Regina Weber-Toepel (Buch am Markt), Kulturreferentin Inge Jooß sowie die ehemaligen Lehrer Edith Dittmayer und Martin Köpf saßen, war die Bewertung des Gehörten keine leichte Aufgabe. Letztendlich fiel die Entscheidung auf Paula Köppl. Paula hatte das Publikum mit einem Ausschnitt aus dem Buch „Die 13 ½ Leben des Käpt’n Blaubär“ von Walter Moers zum Staunen gebracht. Bei der Siegerehrung gab‘s für alle Teilnehmer eine Urkunde und das Buch „Das Museum der sprechenden Tiere“. Paula Köppl bekam zusätzlich die Siegerurkunde und das Buch „Die beste Medizin“ von Christine Hamill. Beim Bezirksausscheid im Frühjahr wird Paula dann den Landkreis vertreten. Mit Glück geht‘s dann noch zum Landesentscheid und zum Finale der Landessieger in Berlin. she

Auch interessant

Meistgelesen

Polizei stoppt Auto auf A8 und findet vermisste Kinder
Polizei stoppt Auto auf A8 und findet vermisste Kinder
ALB: Diese besonderen Regeln müssen Waldbesitzer einhalten
ALB: Diese besonderen Regeln müssen Waldbesitzer einhalten
Freie Wähler Miesbach-Parsberg-Wies treten unabhängig und parteifrei an
Freie Wähler Miesbach-Parsberg-Wies treten unabhängig und parteifrei an
Die Linke tritt erstmals im Landkreis an – und das direkt gegen den Landrat
Die Linke tritt erstmals im Landkreis an – und das direkt gegen den Landrat

Kommentare