Beste von Burg Schreckenstein

Lesewettbewerb der sechsten Klassen: Mittelschule kürt Adriana Estner zur Siegerin

Vorlesewettbewerb Mittelschule Miesbach
+
Den besten Lesern der sechsten Klassen (v.v.l.) Francesca Soro, Veronika Braungart, Schulsiegerin Adriana Estner, Barbara Widmann, Aleksandar Sabatus und Luca Esposito gratulierten (hinten v.r.) Mittelschulleiterin Birgit Ostermeier, Bürgermeister Gerhard Braunmiller und Catrin Troppmann.

Miesbach – Beim Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen an der Mittelschule in Miesbach ist der beste Vorleser gesucht worden. Die Jury hat Adriana Estner zur Siegerin gekürt.

Adriana Estner hat den Vorlesewettbewerb der Mittelschule Miesbach gewonnen. Sie setzte sich vor Kurzem gegen ihre Konkurrenten aus den anderen sechsten Klassen durch. Über zwei Runden mussten die Klassenbesten mit ihrem Können die Jury überzeugen.

Der bundesweite Wettbewerb wird bereits seit 1959 ausgetragen. Ein Ziel ist, die Lesemotivation zu steigern. Auch für die Mittelschule Miesbach ist klar, dass es trotz und gerade wegen der schwierigen Corona-Situation wichtig ist, an solchen Ritualen wie dem Vorlesewettbewerb festzuhalten.

Allerdings musste er wegen der Auflagen heuer unter besonderen Rahmenbedingungen stattfinden. Statt mit der ganzen Klasse als Zuhörer durften diesmal nur die sechs Klassenbesten im Zimmer Platz nehmen. Zum Lesen mussten sie sich hinter einer Glasscheibe an den Tisch setzen. Denn lesen sollten die Schüler natürlich ohne Maske, damit auch Mimik und Gestik zu sehen waren. Auch darauf schauten die Jurymitglieder um Schulleiterin Birgit Ostermeier, Elternbeiratsvorsitzende Kathrin Egger und Bürgermeister Gerhard Braunmiller.

Die Klassensieger Adriana Estner, Barbara Widmann, Veronika Braungart, Luca Esposito, Francesca Soro und Aleksandar Sabatus durften sich für die erste Runde selbst einen Text aussuchen und diesen üben. Von einem unglaublichen Kopf-an-Kopf-Rennen berichtet Catrin Troppmann, die Lesebeauftragte der Mittelschule, die sich für die Organisation des Wettbewerbs verantwortlich zeichnet.

Im ersten Durchgang waren kaum Unterschiede spürbar, zeigte sich Troppmann begeistert von den Leseleistungen. Für die zweite Runde hatte sie einen Text aus Mark Stichlers „Burg Schreckenstein“ ausgewählt. Auch ohne Vorbereitung lasen die Sechstklässler sehr gut.

Als Beste sahen die Juroren Adriana Estner. Platz 2 ging an Veronika Braungart vor Barbara Widmann. Freuen durften sich aber alle sechs Teilnehmer, denn für die Klassensieger gab es Buchpreise vom Buch am Markt in Miesbach. Die Schulsiegerin beim Vorlesewettbewerb erhielt zudem eine Gutschein von der Stadt. Und Ester darf die Mittelschule Miesbach in der nächsten Runde, dem Kreisentscheid, vertreten. ft

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einsatz in Holzkirchen: Wohnung im Ortsteil Kögelsberg brennt
Einsatz in Holzkirchen: Wohnung im Ortsteil Kögelsberg brennt
Polizei warnt vor erhöhter Lawinengefahr in bayerischen Voralpen
Polizei warnt vor erhöhter Lawinengefahr in bayerischen Voralpen
Coronavirus: Landkreis Miesbach überprüft Ausbrüche in Seniorenheimen
Coronavirus: Landkreis Miesbach überprüft Ausbrüche in Seniorenheimen
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Impf-Anschreiben an Über-80-Jährige
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Impf-Anschreiben an Über-80-Jährige

Kommentare