Kommissarisch ist vorbei

Neuwahlen beim Bund Naturschutz Schaftlach-Waakirchen

+
Oliver Riepe (M.) ist neuer Vorsitzender der BN-Ortsgruppe Schaftlach-Waakirchen. Ihm zur Seite stehen (v.l.) Gerhard Wagner, Hans Kornprobst, Leonhard Bendel und Kreisvorsitzender Manfred Burger.

Waakirchen – Die Zeit der kommissarischen Leitung ist vorbei. Bei ihrer Jahreshauptversammlung hat die Bund-Naturschutz-Ortsgruppe Schaftlach-Waakirchen einen neuen Vorstand gewählt.

„Auf zu neuen Taten und Aktivitäten!” – das hat sich die Ortsgruppe Schaftlach-Waakirchen des Bundes Naturschutz (BN) vorgenommen. Und das Ganze wird unter neuer Führung vonstatten gehen. Denn bei der Jahreshauptversammlung vor Kurzem haben die Waakirchner Naturschützer einen neuen Vorstand gewählt.

Seit Januar 2018 waren die Posten des 1. Vorstands und des Schriftführers vakant. Zuvor waren Gisela Hölscher als Vorstand und Andrea Betzinger als Schriftführerin nach einem Jahr im Amt zurückgetreten, wie die Ortsgruppe im Bericht zur Jahreshauptversammlung mitteilt. Eine Nachwahl im Januar vergangenen Jahres blieb ergebnislos.

Um die Ortsgruppe zu erhalten, leitete der 2. Vorstand Hans Kornprobst seitdem kommissarisch den Verein. Kassenwart Gerhard Wagner übernahm zusätzlich stellvertretend die Funktion des Schriftführers und Sprechers. „Durch großes persönliches Engagement dieser beiden Veteranen des Bundes Naturschutz konnte so die Ortsgruppe erhalten werden“, erklärt diese.

Zur Jahreshauptversammlung waren rund 30 Mitglieder und Interessierte ins Schaftlacher Pfarrheim gekommen. 20 Stimmberechtigte waren aufgerufen unter Leitung des BN-Kreisvorsitzenden Manfred Burger einen neuen ersten Vorstand und einen neuen Schriftführer zu wählen. Das Votum fiel deutlich aus: Alle Stimmen entfielen auf Oliver Riepe, der damit nun an der Spitze der Ortsgruppe steht. Ebenfalls einstimmig wurde Leonhard Bendel zum Schriftführer gewählt.

Damit sei es gelungen, „die wichtigsten Funktionen in die Hände wesentlich jüngerer Mitglieder zu legen, die zudem beide als Jäger ein tiefes Verständnis für die Natur und ihre Zusammenhänge mitbringen“, teilt die Ortsgruppe mit. Hans Kornprobst als stellvertretender Vorstand, Gerhard Wagner als Kassier und Bernhard Wolf als Kassenprüfer führen ihre Funktionen weiter aus.

Neben den Wahlen stand auch ein Vortrag auf dem Programm der Jahreshauptversammlung. Gleich zu Beginn referierte Imker Raimund Burghardt aus Holzkirchen über „Wespen, Hornissen und Wildbienen”. Viele dieser Insekten sind im Bestand bedroht und streng geschützt. Bei richtigem menschlichen Verhalten seien sie nicht bedrohlich – höchstens manchmal lästig, wie Burghardt deutlich machte. Das Vernichten der Nester ist verboten. Die Untere Naturschutzbehörde des Landratsamtes kann eine Umsiedlung durch Fachpersonal veranlassen.

Den Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr präsentierte Kassier Gerhard Wagner, der ja bis zu den Neuwahlen kommissarischer Sprecher des Vereins gewesen war, heißt es. ft

Auch interessant

Meistgelesen

Er war seit Samstag vermisst: 30-Jähriger wohlbehalten wieder aufgetaucht
Er war seit Samstag vermisst: 30-Jähriger wohlbehalten wieder aufgetaucht
Warum Absolventen der FOS Holzkirchen an ihre Schule zurückkehren
Warum Absolventen der FOS Holzkirchen an ihre Schule zurückkehren
Sie machen Co-Working auch in Holzkirchen möglich
Sie machen Co-Working auch in Holzkirchen möglich
Coronavirus in Oberbayern: Polizei führt fast 21.000 Kontrollen durch
Coronavirus in Oberbayern: Polizei führt fast 21.000 Kontrollen durch

Kommentare