Kommunalwahl 2020

Diese Gemeinderäte haben Waakirchen und Irschenberg gewählt

Der Waakirchner Gemeinderat teilt sich künftig in sieben Gruppierungen auf. WIR mit 12,58 Prozent, Freie Wähler (6,02 Prozent) und SPD (4,43 Prozent) sind auf dem Diagramm der Gemeinde unter „Sonstige“ zusammengefasst.
+
Der Waakirchner Gemeinderat teilt sich künftig in sieben Gruppierungen auf. WIR mit 12,58 Prozent, Freie Wähler (6,02 Prozent) und SPD (4,43 Prozent) sind auf dem Diagramm der Gemeinde unter „Sonstige“ zusammengefasst.

Waakirchen – Stimmengleichheit gibt es bei der Waakirchner SPD. Das Mandat wird aber nicht verlost, denn Christine Mehl lässt Andreas Kilian den Vortritt.

Während das Rennen um das Amt des Waakirchner Bürgermeisters weitergeht, stehen (fast) alle Gemeinderatsmitglieder fest. Gehörten bislang vier Fraktionen dem Gremium an, nehmen künftig sieben Parteien und Gruppierungen am Ratstisch Platz.

Zum ersten Mal in den Gemeinderat ziehen die Grünen (drei Sitze), die Bürger und Bürgerinnen für Waakirchen und Schaftlach e.V. (WIR, zwei Sitze) sowie die Freien Wähler/FW Waakirchen (ein Sitz) ein. Große Einbußen muss vor allem die Freie Wählergemeinschaft Waakirchen-Schaftlach (FWG) verkraften, die in der kommenden Amtszeit nicht mehr mit acht, sondern nur noch mit fünf Räten vertreten ist. Ebenfalls fünf Plätze und damit einen Sitz weniger als zuletzt hat die CSU inne.

Die SPD verlor ebenfalls ein Mandat und muss sich nun mit einem Platz zufrieden geben. Diesen wird Bürgermeisterkandidat Andreas Kilian (31) einnehmen. Er erzielte bei der Gemeinderatswahl 503 Stimmen und damit exakt so viele, wie die amtierende Gemeinderätin Christine Mehl (71). Um nicht das Los entscheiden zu lassen, wer von den beiden das SPD-Mandat bekommt, hat Christine Mehl beschlossen: „Ich will der Jugend den Vortritt lassen.“

Leider habe sich der Wunsch nicht erfüllt, dass die SPD wieder zwei Mandate erhält. Dann wäre sie gerne wieder dabei gewesen, meinte sie. Nun wolle sie aber Andreas Kilian die Chance geben, Erfahrungen bei der politischen Arbeit zu sammeln und „in sechs Jahren wieder als Bürgermeisterkandidat bei der Kommunalwahl anzutreten“. Sie selbst sei kein Mitglied der SPD, erläuterte die Schaftlacherin, die nach dem plötzlichen Tod von Gwenny Kalch im Dezember 2018 als Vertreterin der Sozialdemokraten in den Gemeinderat nachgerückt war. Die Aufgabe dort war Mehl schon vertraut: Sie gehörte bereits von 2002 bis 2008 dem Ratsgremium an.

Die Wahlbeteiligung in der Gemeinde Waakirchen lag bei 69,9 Prozent. Von den 60.088 abgegebenen gültigen Stimmen entfielen 13.857 (23 Prozent) auf die CSU, 9.710 (16 Prozent) auf Bündnis 90/Die Grünen, 3.617 (6 Prozent) auf die FW, 2.664 (4 Prozent) auf die SPD, 13.783 (23 Prozent) auf die FWG, 8.900 (15 Prozent) auf die ABV und 7.557 Stimmen (13 Prozent) auf WIR.

In Sachen Bürgermeister-Stichwahl – es treten Norbert Kerkel (FWG) und Rudolf Reber (ABV) an – fallen am 29. März die Würfel. Wird Kerkel Bürgermeister, zieht für die FWG Anton Wirkner als Nachrücker in den Gemeinderat ein. Macht Reber das Rennen, rückt bei der ABV (drei Sitze) Sebastian Giglberger nach.

Der neue Gemeinderat in Waakirchen:

  • CSU: Erwin Welzmiller, Robert Englmann, Alfred Finger, Christine Weindl und Alexander Mayr
  • Bündnis 90/Die Grünen: Cornelia Riepe, Evi Obermüller und Carsten Brockmann
  • Freie Wähler: Gisela Hölscher
  • SPD: Andreas Kilian
  • FWG: Norbert Kerkel, Franz Reiter, Monika Pfisterer, Günther Jeske, Thomas Thrainer und als Listennachfolger Anton Wirk­ner
  • ABV: Rudolf Reber, Michael Mohrenweiser, Martin Weingärtner und als Listennachfolger: Sebastian Giglberger
  • WIR: Johann Heiß und Carolin Marquardt.

Wahl in Irschenberg: Dreifache FWG

Die Irschenberger hatten zwar keinen Bürgermeister, aber dessen Kollegen zu wählen, mit denen er die Geschicke des Ortes leitet. Der Gemeinderat setzt sich künftig aus der CSU mit vier Sitzen, der FDP/Aktive Bürger mit drei Sitzen sowie den Freie Wählergemeinschaften Irschenberg (vier Sitze), Niklasreuth (drei) und Reichersdorf (zwei) zusammen.

Gewählt wurden:

  • CSU: Christian Harrasser, Klaus Waldschütz, Tom Niggl und Markus Nägele
  • FDP/Aktive Bürger: Hans Maier, Brigitte Klamt und Florian Kirchberger
  • FWG Irschenberg: Thomas Stadler, Regina Gruber, Franz Nirschl und Marinus Eyrainer
  • FWG Niklasreuth: Martin Berchtold, Maria Drexl und Margarete Stöger
  • FWG Reichersdorf: Kathleen Ellmeier und Marinus Waldschütz.

rei; ft

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Führungswechsel im Medical-Park St. Hubertus in Bad Wiessee
Führungswechsel im Medical-Park St. Hubertus in Bad Wiessee
Einbau der letzten Schilderbrücken: B318 nochmals gesperrt
Einbau der letzten Schilderbrücken: B318 nochmals gesperrt
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Zahl der Neuinfektionen steigt weiter
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Zahl der Neuinfektionen steigt weiter
Tödlicher Wanderausflug: Mann (54) bricht in Tegernseer Bergen zusammen
Tödlicher Wanderausflug: Mann (54) bricht in Tegernseer Bergen zusammen

Kommentare