Auch im Wertstoffzentrum Warngau

Im Landkreis unterwegs: Vivo sammelt Problemmüll mobil ein – die Termine

Abfall gehört ordentlich entsorgt und nicht einfach in die Gegend geschmissen. Im Landkreis Miesbach ist das Vivo-Kommunalunternehmen erster Ansprechpartner in Sachen Müllentsorgung.
+
Abfall gehört ordentlich entsorgt und nicht einfach in die Gegend geschmissen. Im Landkreis Miesbach ist das Vivo-Kommunalunternehmen erster Ansprechpartner in Sachen Müllentsorgung.

Warngau – Ab dem 15. Mai ist das Vivo-Kommunalunternehmen im Landkreis Miesbach mit der mobilen Problemmüllsammlung unterwegs.

Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel, Säuren, Laugen wie auch Reinigungs- und Waschmittel, Quecksilber sowie Labor- und Fotochemikalien sind besonders gefährliche Problemstoffe, die aus Sicherheitsgründen ausschließlich bei der mobilen Problemmüllsammlung und jeden Mittwochnachmittag von 13 bis 16.30 Uhr im Wertstoffzentrum Warngau angenommen werden. Darüber informiert das Vivo-Kommunalunternehmen.

Wann findet die mobile Problemmüllsammlung in den Gemeinden statt?

  • Bad Wiessee: 16. Mai, 13 bis 13.45 Uhr
  • Bayrischzell: 22. Mai, 14.15 bis 15 Uhr
  • Fischbachau: 22. Mai, 15.30 bis 16.15 Uhr
  • Gmund: 16. Mai, 11.45 bis 12.30 Uhr
  • Hauserdörfl: 15. Mai, 13 bis 13.45 Uhr
  • Hausham: 23. Mai, 8 bis 8.45 Uhr
  • Holzkirchen: 15. Mai, 14.15 bis 15 Uhr
  • Irschenberg: 23. Mai, 10.30 bis 11.15 Uhr
  • Kreuth: 16. Mai, 8 bis 8.45 Uhr
  • Miesbach: 23. Mai, 9.15 bis 10 Uhr
  • Otterfing: 15. Mai, 15.30 bis 16.15 Uhr
  • Rottach-Egern: 16. Mai, 9.15 bis 10 Uhr
  • Schliersee: 22. Mai, 13 bis 13.45 Uhr
  • Tegernsee: 16. Mai, 10.30 bis 11.15 Uhr
  • Valley: 23. Mai, 13 bis 13.45 Uhr
  • Weyarn: 23. Mai, 11.45 bis 12.30 Uhr.
  • Standorte des Problemmüllmobils sind die Wertstoffhöfe und in Tegernsee das Gymnasium.

Was ist wichtig bei Transport und Anlieferung?

  • Bitte beachten Sie den derzeit vorgeschriebenen Sicherheitsabstand (1,5 bis 2 Meter).
  • Sortieren Sie Ihre Problemabfälle bereits zu Hause vor, um längere Wartezeiten am Problemmüllmobil zu vermeiden.
  • Problemstoffe nie unbewacht abstellen, sondern persönlich dem für die Sammlung zuständigen Personal übergeben.
  • Problemstoffe keinesfalls vermischen! Chemikalien können miteinander reagieren und Verätzungen, Verbrennungen sowie Vergiftungen verursachen.
  • Hände und Augen durch geeignete Handschuhe und Schutzbrille schützen.
  • Keine Geruchsproben! Einatmen von Chemikalien kann die Atemwege verätzen.
  • Problemstoffe niemals in Getränkeflaschen füllen, immer in dichten, verschlossenen Behältern transportieren und während des Transports in Auffangbehälter stellen. Vor Umkippen oder Auslaufen sichern.
  • Rückgabe möglichst originalverpackt. Produktinformationen finden sich auf den Verpackungen.

ksl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Miesbach: 7-Tage-Inzidenz steigt weiter
Coronavirus im Landkreis Miesbach: 7-Tage-Inzidenz steigt weiter
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Die wichtigsten Beschlüsse des Corona-Gipfels
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Die wichtigsten Beschlüsse des Corona-Gipfels
Tödlicher Unfall nahe Holzkirchen: Frau (56) wird eingeklemmt und stirbt
Tödlicher Unfall nahe Holzkirchen: Frau (56) wird eingeklemmt und stirbt
Schönheitskur für Markt: So wird Holzkirchens Wohnzimmer umgestaltet
Schönheitskur für Markt: So wird Holzkirchens Wohnzimmer umgestaltet

Kommentare