Polizei bittet um Hinweise

Großfahndung in Warngau: Einbrecher festgenommen – drei weitere auf der Flucht

+

Warngau/Gmund – Einen mutmaßlichen Einbrecher haben Polizisten am Sonntagabend festgenommen. Drei weitere Verdächtige konnten flüchten. Nun bittet die Kripo Miesbach um Hinweise.

Im Rahmen einer Großfahndung gelang der Polizei am Sonntag (15. Dezember) die Festnahme eines mutmaßlichen Einbrechers. Mehreren Mittätern gelang die Flucht, nach ihnen wird gefahndet. Die Kriminalpolizei Miesbach bittet in diesem Zusammenhang auch um Hinweise aus der Bevölkerung.

Von Zeugen überrascht wurden am Sonntagabend gegen 18.30 Uhr Einbrecher, die augenscheinlich gerade an der Bahnhofstraße in Oberwarngau in ein Wohn- und Geschäftshaus einbrechen wollten. Die couragierten Zeugen verständigten sofort die Polizei, die die Verfolgung der flüchtigen Einbrecher aufnahm.

Großfahndung in Warngau: Drei Verdächtige weiter flüchtig

Zumindest drei Täter flüchteten in einem grauen VW Golf VII mit norwegischen Kennzeichen auf der Kreisstraße in Richtung Großhartpenning. Eine Polizeistreife verfolgte dabei das Fluchtfahrzeug. Bei Großhartpenning hielten die Flüchtigen deshalb ihren Wagen an, verließen das Auto und liefen in ein Waldgebiet. Etliche Streifenwagenbesatzungen der Polizei umstellten das Gebiet und suchten nach den Flüchtigen. Dabei kamen auch ein Polizeihund und der Polizeihubschrauber zum Einsatz. "Mit der Wärmebildkamera konnte die Hubschrauberbesatzung im Wald einen der Gesuchten lokalisieren und schließlich festnehmen", berichtet Sprecher Stefan Sonntag vom Polizeipräsidium Oberbayern-Süd. "Der 24-jährige amtsbekannte Chilene hatte sich im Wald fast vollständig eingegraben. Seinen Mittätern gelang die Flucht."

Die Kriminalpolizeistation Miesbach ermittelt nun in dem Fall. Neben dem versuchten Einbruch in das Wohn- und Geschäftshaus in Oberwarngau dürften die Täter auch für einen Einbruch am Sonntagabend in ein Einfamilienhaus in Oberwarngau und zuvor für einen Einbruch in ein Wohnhaus in Gmund am Tegernsee verantwortlich sein. Dort hatten die Einbrecher gegen 18 Uhr die Scheibe einer Terrassentür eingeschlagen und waren in das Haus eingedrungen. Ein aufmerksamer Nachbar hatte das Klirren gehört, Lichtkegel von Taschenlampen gesehen und sofort über Notruf 110 die Polizei verständigt. Beim Eintreffen der Polizei waren die Täter bereits entkommen und auch die eingeleitete Fahndung führte nicht zum Erfolg. Ob bei diesem Einbruch ein Stehlschaden entstand, steht derzeit noch nicht fest.

Nach der Festnahme des 24-Jährigen versuchten am späten Sonntagabend, Unbekannte in Warngau und in Schaftlach zweimal Autos aufzubrechen. Es ist zu vermuten, dass für beide Taten die flüchtigen Komplizen des Festgenommenen verantwortlich sind.

Die Kriminalpolizei wendet sich mit der Bitte um Hinweise an die Bevölkerung:

  • Wem fiel am Sonntag im Bereich von Warngau, Gmund am Tegernsee oder sonst in der Region ein grauer VW Golf VII mit norwegischen Kennzeichen und besetzt mit mehreren Personen auf?
  • Wer kann Hinweise zum Fahrzeug oder den Insassen geben?

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizeistation Miesbach unter der Telefonnummer 08025/299299 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. ksl

Auch interessant

Meistgelesen

Freie Wähler Waakirchen nominieren Kandidaten für Bürgermeisteramt
Freie Wähler Waakirchen nominieren Kandidaten für Bürgermeisteramt
Wie Senioren in Miesbach von einem Computer fit gehalten werden
Wie Senioren in Miesbach von einem Computer fit gehalten werden
Dafür will die SPD in Bad Wiessee künftig stehen
Dafür will die SPD in Bad Wiessee künftig stehen
Rettungswache Aurach: Gemeinde und Ambulanz Rosenheim unterzeichnen Mietvertrag
Rettungswache Aurach: Gemeinde und Ambulanz Rosenheim unterzeichnen Mietvertrag

Kommentare