Kommunalwahl 2020

Bürgermeister Wöhr: „Lärmschutz an der A8 einfordern“

Amtsinhaber Leonhard Wöhr (60, verheiratet) tritt für die CSU in Weyarn erneut an. Der frühere Polizeibeamte ist seit 2002 im Gemeinderat aktiv und seit 2014 Erster Bürgermeister.
+
Amtsinhaber Leonhard Wöhr (60, verheiratet) tritt für die CSU in Weyarn erneut an. Der frühere Polizeibeamte ist seit 2002 im Gemeinderat aktiv und seit 2014 Erster Bürgermeister.

Weyarn – Bürgermeister Leonhard Wöhr über Fluch und Segen der Autobahn sowie neue Ziele der Gemeinde Weyarn.

Ein Kandidat tritt bei der Wahl in Weyarn um das höchste Amt im Rathaus an: der amtierende Bürgermeister Leonhard Wöhr.

Was zeichnet Sie aus, um wieder Bürgermeister zu werden?

Kommunikations- und Koordinationsfähigkeiten, die unterschiedlichen Interessenlagen zu einem für möglichst viele tragbaren Kompromiss bringen zu können und ein parteiübergreifend gewachsenes Vertrauen des Gemeinderates sowie meine kommunalpolitische Erfahrung.

Wie sehen Ihre Hauptziele aus, die Sie erreichen wollen, sollten Sie wieder gewählt werden?

Das neue Leitbild der Gemeinde ist fertigzustellen und umzusetzen. Der Umweltschutz, ein nachhaltiges Finanzwesen, erschwinglicher Wohnraum, Arbeitsplätze vor Ort und die Verbesserung der Infrastruktur erfordern in der nächsten Legislaturperiode konkrete Antworten.

Weyarn liegt direkt an der A8. Ist das Fluch oder Segen für die Gemeinde?

Es gilt, den Lärmschutz an der Autobahn weiterhin einzufordern, ebenso ein staatlicher Finanzausgleich für hohen personellen beziehungsweise Sachaufwand für zahlreiche Feuerwehreinsätze auf der Autobahn. Der Durchfahrtsverkehr beschert uns zu nutzende Versorgungschancen, die wir aufgrund unserer eigenen Bevölkerungszahl im gemeindlichen Binnenmarkt nicht hätten.

In Weyarn geht nichts ohne Bürgerbeteiligung. Wie prägt das die Gemeinde?

Die Beteiligung von Bürgern ist im Alltagsbetrieb der Gemeinde gestützt vom Mitmachamt ganz selbstverständlich geworden. Im aktuellen Leitbildprozess werden die Bürger bei ganz wichtigen strategischen Weichenstellungen für das nächste Jahrzehnt mit einbezogen, so zum Beispiel bei der Frage der künftigen Wachstumsstrategie der Gemeinde. Eine wichtige Aufgabe des Bürgermeisteramtes ist die Ermunterung und die Wertschätzung von Ergebnissen der Bürgerbeteiligung und des ehrenamtlichen Engagements.

Gespräch: ksl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Miesbach: 7-Tage-Inzidenz steigt weiter
Coronavirus im Landkreis Miesbach: 7-Tage-Inzidenz steigt weiter
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Die wichtigsten Beschlüsse des Corona-Gipfels
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Die wichtigsten Beschlüsse des Corona-Gipfels
Bewährtes und Neues am Ludwig-Erhard-Platz in Gmund
Bewährtes und Neues am Ludwig-Erhard-Platz in Gmund
Tödlicher Unfall nahe Holzkirchen: Frau (56) wird eingeklemmt und stirbt
Tödlicher Unfall nahe Holzkirchen: Frau (56) wird eingeklemmt und stirbt

Kommentare