Kommunalwahl 2020

UWG geht in Weyarn mit junger Liste und viel Frauenpower an den Start

+
Diese Kandidaten treten bei der Kommunalwahl 2020 für die Unabhängige Wählergemeinschaft (UWG) Goldenes Tal an und wollen in den Gemeinderat Weyarn einziehen.

Weyarn – Volle Kraft voraus heißt es bei der UWG in Sachen Kommunalwahl 2020: Diese geht in Weyarn mit junger Liste und viel Frauenpower an den Start.

Die Unabhängige Wählergemeinschaft (UWG) Goldenes Tal hat vor Kurzem im Gasthaus Kreuzmair in Holz­olling die Kandidatenliste für die kommende Gemeinderatswahl im März 2020 aufgestellt. Vorstand Andreas Frei durfte 45 Wahlberechtigte zur Aufstellungsversammlung begrüßen.

Die UWG-Kandidaten:

1. Martin Fertl junior, 2. Franziska Baumgartner, 3. Albert Huber, 4. Anian Rutz, 5. Josef Rybczynski, 6. Franziska Raab, 7. Erhard Domscheit, 8. Kathi Rummel, 9. Karin Seebauer, 10. Dominik Wiesböck, 11. Steffi Buschak, 12. Teresa Hirtreiter, 13. Roseline Lermann, 14. Bernd Fanenstich, 15. Eva Haßler und 16. Hans Atzinger junior.

Die mit über 120 Mitgliedern mitgliederstärkste politische Vereinigung der Gemeinde Weyarn ist seit 1990 ununterbrochen im Gemeinderat Weyarn vertreten. Ursprünglich gegründet, damit auch das lange politisch verwaiste Goldene Tal im Gemeinderat eine Stimme hat, hat sich die Gruppe in den vergangenen 30 Jahren zu einer festen Größe im Gremium etabliert. Die mittlerweile drei Gemeinderäte seien nicht nur Ansprechpartner für die Bürger im Goldenen Tal, sondern verstünden es, sich über Ortsteilgrenzen hinweg für das Wohl und die Belange der Gesamtgemeinde einzusetzen, teilt die UWG mit. Nach 30 Jahren im Gemeinderat wird Fraktionssprecher Ernst Weidl nicht mehr zur Wahl antreten und macht nun Platz für die junge Generation. Er bedankte sich für die langjährige große Unterstützung sowie das von Bürgern entgegengebrachte Vertrauen und wünschte der UWG viel Erfolg bei der kommenden Wahl. Auch Gemeinderätin Silvia Baumgartner wird nicht mehr antreten und ihr Mandat niederlegen. Sie bedankte sich bei allen Anwesenden und blickt mit dieser neuen Liste positiv in die Zukunft.

Kommunalwahl 2020: UWG-Kandidaten im Durchschnitt knapp 34 Jahre alt

Andreas Frei leitete die Aufstellungsversammlung. Er ging dabei zusammen mit Ernst Weidl und Martin Fertl junior auf Erreichtes ein. In einer Bilderschau wurde an die Aktivitäten der UWG sowie einige herausragende Ereignisse der vergangenen Jahre erinnert. Diese gibt es auch online zu sehen. Martin Fertl junior, amtierender UWG-Gemeinderat, führt die Liste an. Ihm folgen engagierte Frauen und Männer, die bereits bei der Vorstellungsrunde zeigten, was in ihnen steckt, erklärt die UWG. Da sei es nicht verwunderlich, dass die vorgestellte Liste von den 45 Versammlungsteilnehmern einstimmig angenommen wurde.

„Die UWG ist stolz, eine Liste mit engagierten Kandidaten im Alter zwischen 19 und 56 Jahren und einem Durchschnittsalter von nicht mal ganz 34 Jahren ins Rennen zu schicken“, heißt es weiter. „Auch ohne Quote ist es gelungen, die Hälfte der Liste mit Frauen zu besetzen.“ Das Motto lautet: „Mit dem Bürger – für den Bürger unsere Heimat gestalten“. Mit diesem Anspruch will die UWG ihre Arbeit fortsetzen. Ziel ist es, die drei Mandate bei der Wahl im März zu verteidigen und die gute Zusammenarbeit mit allen Fraktionen im Weyarner Gemeinderat fortzuführen. ksl

Auch interessant

Meistgelesen

Oberland-Werkstätten ehren langjährige Mitarbeiter
Oberland-Werkstätten ehren langjährige Mitarbeiter
Warum Rottach-Egern den neuen 5G-Mobilfunk ablehnt
Warum Rottach-Egern den neuen 5G-Mobilfunk ablehnt
Junge Weyarner bei Neujahrsempfang ausgezeichnet
Junge Weyarner bei Neujahrsempfang ausgezeichnet
Darum appelliert Rathauschef Leonhard Wöhr an Vernunft und Einsicht
Darum appelliert Rathauschef Leonhard Wöhr an Vernunft und Einsicht

Kommentare