Bauarbeiten und Umleitung

Kreisstraße MB17 am Holzollinger Berg erneut gesperrt

Die Kreisstraße MB17 muss am Holzollinger Berg gesperrt werden.
+
Die Kreisstraße MB17 muss am Holzollinger Berg gesperrt werden.

Weyarn – Eine Stützmauer an der MB17 am Holzollinger Berg muss dringend saniert werden. Die Bauarbeiten dauern länger als geplant.

Update, 8. September, 11.20 Uhr:

Ende Juni wurde eine marode Stützmauer an der Kreisstraße MB17 am Holzollinger Berg zwischen Bruck/Bach und Holzolling in der Gemeinde Weyarn saniert. Nun folgt, wie angekündigt, der zweite Bauabschnitt: die Straßendeckensanierung. Von Montag, 14., bis einschließlich Sonntag, 27. September, muss die Kreisstraße deshalb komplett gesperrt werden. "Die Umleitung ist wie bei der ersten Sperrung in beide Richtungen über das Ortszentrum von Weyarn eingerichtet", teilt Sprecherin Sophie-Marie Stadler vom Landratsamt mit.

Der grobe Bauablauf: Zunächst wird die Decke der Straße abgefräst. Dann folgt die Sanierung der Entwässerungsrinne und einige kleinere Reparaturarbeiten. Die Asphaltierung gliedert sich anschließend in mehrere Schritte: Erst wird die Binderschicht aufgebracht, dann das Geogitter verlegt und zum Schluss die Deckschicht aufgebracht. Unter der Autobahnbrücke muss der komplette Asphaltkoffer entfernt werden, deshalb ist die Maßnahme an dieser Stelle aufwendiger und dauert insgesamt etwas länger.

"Das Team Kreisstraßen beim Landratsamt dankt allen Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis", heißt es weiter in der Mitteilung.

Update, 21. Juli, 15 Uhr: 

Wegen des teils schlechten Wetters in den vergangenen Wochen kann die Baustelle an der Kreisstraße MB17, dem Holzollinger Berg, nicht wie geplant abgeschlossen werden. "Die Erneuerung einer maroden Stützmauer wäre eigentlich gut im Zeitplan gewesen", erklärt Sprecherin Sophie-Marie Stadler vom Landratsamt in Miesbach. "Der Regen machte jedoch einen Strich durch die Rechnung." Die Kreisstraße kann nun voraussichtlich erst zum 31. Juli wieder befahren werden.

Vorbericht

Eine Stützwand am Holzollinger Berg zwischen Bruck und Bach sowie Holzolling in der Gemeinde Weyarn hat das Ende ihrer statischen Tragfähigkeit erreicht und muss nun dringend erneuert werden, um den Verkehr weiter sicher von und nach Holzolling zu führen. Darüber informiert Sprecherin Sophie-Marie Stadler vom Landratsamt in Miesbach.

Weil dazu schweres Gerät notwendig ist, muss die Kreisstraße MB17 von Montag, 22. Juni, bis voraussichtlich, Freitag, 17. Juli, komplett gesperrt werden. Eine Umleitung ist in beide Richtungen über das Ortszentrum von Weyarn eingerichtet.

Der grobe Bauablauf sieht folgendermaßen aus: Zuerst werden die marode Stützwand und Teile der Leitplanke abgetragen. Dann wird der Asphalt an den abzubrechenden Mauerstellen entfernt und mittels eines Injektionsbohrers eine Rückverankerung für die neue Stützmauer hergestellt. Anschließend folgen der für die Einbindung wichtige Kopfbalken aus Beton und dessen Vorsatzschale. Wenn der Beton ausgehärtet ist, wird die Asphaltfläche provisorisch hergestellt und zum Schluss die neue Leitplanke montiert. Im Herbst wird die gesamte Strecke mit einer neuen Asphaltdeckschicht versehen. ksl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Miesbach: Dramatischer Rückgang im Gastgewerbe
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Dramatischer Rückgang im Gastgewerbe
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Personal und Material werden knapp
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Personal und Material werden knapp
Gemeinderat stellt Zukunftsplan für Gasthof „Zum Moar“ in Wilparting vor
Gemeinderat stellt Zukunftsplan für Gasthof „Zum Moar“ in Wilparting vor

Kommentare