Bei Kontrolle an der A8 bei Weyarn

In Auto versteckt: Grenzpolizei Kreuth findet 26 Kilo Marihuana

Zelle bei der Polizei
+

Weyarn – Die Grenzpolizei Kreuth hat jüngst an der A8 bei Weyarn 26 Kilogramm Marihuana in einem Auto gefunden. Zwei mutmaßliche Drogenkuriere sind in Haft.

Bei der Kontrolle eines Autos haben die Schleierfahnder der bayerischen Grenzpolizei quasi den richtigen Riecher gehabt. Auf der A8 bei Weyarn fanden sie in einem Versteck im Wagen rund 26 Kilogramm Marihuana. Die beiden Insassen des Fahrzeugs kamen in Untersuchungshaft. Passiert ist das bereits am Sonntag vor Weihnachten (22. Dezember). "Aus ermittlungstaktischen Gründen war uns eine Berichterstattung zu einem früheren Zeitpunkt nicht möglich", teilt Sprecher Stefan Sonntag vom Polizeipräsidium Oberbayern-Süd mit.

Ein BMW mit montenegrinischer Zulassung zog am Abend des 22. Dezember die Aufmerksamkeit der Schleierfahnder der Grenzpolizeistation Kreuth auf sich. Die Beamten nahmen den Wagen auf der A8 bei Weyarn gegen 20 Uhr aus dem Verkehr in Richtung Süden und kontrollierten die beiden Insassen und das Fahrzeug. Den Fahndern fielen Unregelmäßigkeiten auf, weshalb der BMW und die beiden Insassen – ein 32-jähriger Serbe und ein 48-jähriger Montenegriner – zur genaueren Untersuchung zur Dienststelle gebracht wurden. Tatsächlich stießen die Spezialisten dabei auf ein professionelles Versteck, aus dem nach und nach 45 Pakete geholt wurden, in denen sich insgesamt fast 26 Kilogramm Marihuana befanden.

Den beiden mutmaßlichen Drogenkurieren wurde daraufhin die Festnahme erklärt. Sie wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft München II tags darauf dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehle erließ. "Beide Männer kamen im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt in Untersuchungshaft", erklärt Stefan Sonntag. "Die Ermittlungen in dem Fall führt seitdem die Kriminalpolizeistation Miesbach." ksl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Miesbach: Scharfe Kritik an neuem Lockdown
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Scharfe Kritik an neuem Lockdown
Er will Bürgermeister in Fischbachau werden
Er will Bürgermeister in Fischbachau werden
15 neue Hospizbegleiterinnen im Landkreis Miesbach / Neuer Kurs startet im Januar
15 neue Hospizbegleiterinnen im Landkreis Miesbach / Neuer Kurs startet im Januar
Holzkirchen: Friedhofserweiterung bis 2019 / Muslimische Grabstellen geplant
Holzkirchen: Friedhofserweiterung bis 2019 / Muslimische Grabstellen geplant

Kommentare