Am Parkplatz Seehamer See gestoppt

Tanklastzug verliert auf A8 große Mengen einer gefährlichen Flüssigkeit

Polizei im Einsatz
+

Weyarn – Nachdem ein Tanklastzug auf der A8 kilometerlang eine gefährliche Flüssigkeit verloren hatte, stoppte die Polizei das Gefährt auf dem Parkplatz Seehamer See bei Weyarn.

Auf der Autobahn A8 von Salzburg in Richtung München ist es am Montagabend (7. September) zu einem größeren Einsatz gekommen. Ein Tankwagen hat während der Fahrt vom Fahrer unbemerkt seine Ladung verloren, wodurch die rechte Fahrspur verunreinigt wurde.

Für die Reinigungsarbeiten sind daher alle Einfahrten zwischen den Anschlussstellen Bernau bis Irschenberg gesperrt worden. Der Parkplatz am Seehamer See ist ebenfalls komplett gesperrt gewesen.

Hier die Polizeimeldung im Wortlaut:

Am Montag (7. September), gegen 19.30 Uhr, wurde der Verkehrspolizei Rosenheim ein Tanksattelzug mitgeteilt, der größere Mengen an unbekannter Flüssigkeit aus seinem Tank verlor. Dieses Tankfahrzeug konnte durch eine Polizeistreife angehalten werden. Der 58-jährige Kraftfahrer aus Österreich und mit slowenischer Abstammung bemerkte bei der Fahrt selbst nichts. Im weiteren Klärungsverlauf stellte sich heraus, dass die Autobahn A8 auf zirka 42 Kilometern verschmutzt wurde.

Der Tankzug war mit etwa 25.500 Kilogramm Eisenchlorid beladen. Dieser Stoff kann Haut, Augen und Atemwege schädigen. Zudem kann es Metalle angreifen. "Wie viel Flüssigkeit genau ausgetreten war, kann bislang abschließend nicht gesagt werden", teilt das Polizeipräsidium Oberbayern-Süd mit. Eine Überprüfung durch den angeforderten Gefahrguttrupp der Verkehrspolizei Rosenheim und der Feuerwehren ergab, dass eine erhebliche Menge aus einem Ventil der Druckleitung ausgetreten ist. Die Ermittlung der Ursache dauert an.

Das Gefahrgut sickerte unter anderem auf dem Parkplatz Seehamer See in verschiedene Kanäle sowie ein Auffangbecken. Das Wasserwirtschaftsamt wurde aus diesem Grund verständigt. Zudem waren zahlreiche Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren sowie als Fachberater die Werksfeuerwehr Gendorf vor Ort. Der Parkplatz musste zudem komplett geräumt werden.

Der rechte Fahrstreifen der Autobahn A8 war auf einer Länge von rund 42 Kilometern bis in die Morgenstunden gesperrt. Die Autobahnmeistereien Holzkirchen und Rosenheim mussten eine Firma für die Reinigungsmaßnahmen beauftragen.

Bislang meldete sich ein Geschädigter aus Schleife in Sachsen, der mit seinem Sattelzug auf dem Parkplatz parkte. Verletzt wurde bislang niemand. Gegen den Fahrer des Tankzuges wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. ksl

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Miesbach: 7-Tage-Inzidenz steigt weiter
Coronavirus im Landkreis Miesbach: 7-Tage-Inzidenz steigt weiter
Neuer Behindertenbeauftragter: Miesbachs Bürgermeister scheitert mit Vorschlag
Neuer Behindertenbeauftragter: Miesbachs Bürgermeister scheitert mit Vorschlag
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Die wichtigsten Beschlüsse des Corona-Gipfels
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Die wichtigsten Beschlüsse des Corona-Gipfels
Tödlicher Unfall nahe Holzkirchen: Frau (56) wird eingeklemmt und stirbt
Tödlicher Unfall nahe Holzkirchen: Frau (56) wird eingeklemmt und stirbt

Kommentare