Polizeiinspektion unter neuer Leitung

Veronika Reitschuh übernimmt in Bad Wiessee von Wilhelm Sigel

+
Mit einem Handschlag übergab Innenminister Joachim Herrmann (2.v.r.) die Polizeiinspektion Bad Wiessee an Veronika Reitschuh (M.) als neue Leiterin der Dienststelle. Ihr Vorgänger, Wilhelm Sigel (2.v.l.), wurde in den wohlverdienten Ruhestand versetzt. Erste Gratulanten waren Landtagspräsidentin Ilse Aigner und Polizeipräsident Robert Kopp.

Bad Wiessee – Die nächsten sechs Monate hört die Polizeiinspektion Bad Wiessee auf das Kommando von Veronika Reitschuh. Für die 36-jährige Kriminaloberkommissarin ist diese Führungstätigkeit ein Schritt, der für ihren weiteren Verwendungsaufbau notwendig ist. Ihr Vorgänger, Erster Polizeihauptkommissar Wilhelm Sigel (61), hat die Polizeiinspektion fast 18 Jahre lang geleitet. Er wurde nach insgesamt rund 43 Jahren Polizeidienst in den Ruhestand versetzt.

Die offizielle Übergabe der Dienstgeschäfte erfolgte am vergangenen Montag im Rahmen der Einweihung des neuen Bootshauses der Wiesseer Polizei (Bericht folgt). Dazu waren neben Innenminister Joachim Herrmann auch Landtagspräsidentin Ilse Aigner und Polizeipräsident Robert Kopp angereist. In seiner Rede betonte Herrmann, dass es ihm ein großes Anliegen sei, mehr Frauen in Führungspositionen zu bringen. Mit ihren bisherigen Tätigkeiten bei der Schutzpolizei und der Kriminalpolizei bringe Reitschuh dafür die besten Voraussetzungen mit. Für sie selbst gehe „ein großer Traum in Erfüllung“, sagte Reitschuh. Ein Dank ging an ihre Vorgesetzten, die es ihr seit ihrer Aufnahme in das Förderverfahren der Polizei ermöglicht haben, gemeinsam mit ihrem ebenfalls im Polizeidienst tätigen Mann bei der Betreuung ihres vierjährigen Sohnes Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen. Sie gehe jetzt zwar mit großem Elan an ihre neue Aufgabe heran, möchte aber dem Motto „Never change a winning team“ treu bleiben und auf Stabilität setzen. Polizeipräsident Robert Kopp wünschte ihr dazu „alles erdenklich Gute und eine erfüllte Zeit in einer der schönsten Tätigkeiten bei der bayerischen Polizei“.

Das Team, das Reitschuh übernommen hat, wurde von Sigel geformt. Wie er in seiner Abschlussrede bildhaft darstellte, gehe es darum, eine Art guter Trainer zu sein: „Es braucht den richtigen Blick, die Fähigkeiten jedes Einzelnen richtig einzuschätzen und einzusetzen. Dazu gehören auch einmal unpopuläre Entscheidungen. Nur so gelingt eine gute Aufstellung. Und ich meine, die PI Bad Wiessee ist ein sehr gutes Team.“ Wie Herrmann feststellte, ist ihm das hervorragend gelungen. „Mit Ihnen verabschieden wir einen Spitzenpolizisten mit Leib und Seele.“ Herrmann betonte auch, dass sich Sigel mächtig für den neuen Bootsstandort ins Zeug gelegt habe: „Es freut mich daher sehr, dass ich Ihnen am Tag der Einweihung des Bootshauses Ihre Ruhestandsurkunde überreichen kann.“

Bei seiner Rede lobte Herrmann außerdem die herausragende Bilanz der bayerischen Polizei. Im Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern-Süd sei die Sicherheitslage sogar noch besser als im bayerischen Durchschnitt: „Wir sind stolz darauf, das sicherste Bundesland zu sein, und wollen das auch bleiben.“ Natürlich kenne auch er den Ruf nach mehr Polizeibeamten. Wie der Minister erklärte, erhält die Polizei deswegen in den Jahren 2017 bis 2023 jährlich jeweils 500 neue Stellen. Das soll zumindest ausreichen, um im Verhältnis von neu eingestellten und in Ruhestand gehenden Polizeibeamten die Personaldecke etwas dicker werden zu lassen. Wie der Innenminister weiter meinte, sei natürlich immer noch Luft nach oben; allerdings bat er auch, das bisher Erreichte anzuerkennen: „ Eigentlich geht es uns allen in unserem Land doch so gut, wie noch nie in der Geschichte – das sollten wir dankbar zur Kenntnis nehmen.“ hac

Auch interessant

Meistgelesen

Anspruchsvolle Manöver: Retter trainieren am Sudelfeld Einsätze aus der Luft
Anspruchsvolle Manöver: Retter trainieren am Sudelfeld Einsätze aus der Luft
Verlosung: Karten fürs Meisterkonzert
Verlosung: Karten fürs Meisterkonzert
Miesbachs Bibliotheksleiterin wechselt nach München
Miesbachs Bibliotheksleiterin wechselt nach München
Er will Bürgermeister in Fischbachau werden
Er will Bürgermeister in Fischbachau werden

Kommentare