Online-Dialog zu Energieprojekt im Hofoldinger Forst

Bekommt Otterfing das erste Windrad im Landkreis?

Windrad hinter Bäumen an der Autobahn
+
Wenn Windhöfigkeit, Natur- und Umweltschutz sowie die Akzeptanz der Bürger gegeben sind, sollen entlang der A8 vier Windräder gebaut werden, die umgerechnet etwa 8.000 Haushalte mit Strom versorgen könnten.

Otterfing – Die Gemeinde Otterfing könnte Teil eines größeren Energieprojekts werden und das erste Windrad im Landkreis bekommen. Jetzt gibt es aktuelle Infos.

Auf Otterfinger Gemeindegrund könnte das erste Windrad im Landkreis Miesbach gebaut werden. Dieses würde im Verbund mit drei weiteren in den Gemeinden Aying, Sauerlach und Brunnthal entlang der Autobahn A8 als kleiner Windpark entstehen. Bei einem Online-Dialog können sich Otterfinger Bürger nun über den aktuellen Planungsstand informieren und Fragen stellen. Beginn der Online-Veranstaltung ist am 28. September, um 19 Uhr.

Um ein Windenergieprojekt möglichst raumverträglich und unter Wahrung der Interessen der einheimischen Bevölkerung zu prüfen, haben sich die vier Gemeinden Aying, Brunnthal, Sauerlach und Otterfing dazu entschlossen, das Projekt Windenergie im Hofoldinger Forst in interkommunaler Zusammenarbeit zu entwickeln. Bereits im Jahr 2013 entstand dazu die Arbeitsgemeinschaft Windenergie Hofoldinger Forst (Arge). 2016 sind auf Bitten der Gemeinden auch die Landkreise München und Miesbach der Arge beigetreten. Geplant ist, dass in jeder Gemeinde ein Windrad errichtet werden soll.

Ein einzelnes Windrad würde, wie Otterfings Bürgermeister Michael Falkenhahn in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats sagte, Strom für 2.000 Haushalte liefern. Ziel der Arge ist es, in gemeinsamer Planung Konzentrationszonen für Wind­energieanlagen auszuweisen und – sofern sich das Nutzen der Windenergie als wirtschaftlich erweisen sollte – den Planvollzug so zu steuern, dass die Bevölkerung vor Beeinträchtigungen geschützt, das charakteristische Landschaftsbild sowie Flora und Fauna erhalten und eine hohe regionale Wertschöpfung erreicht werden.

Eine Teilnahme am Bürgerdialog ist auch per Telefon möglich. Der Link zur Veranstaltung und weiteren Informationen zum Projekt sind unter www.windenergie-hofoldinger-forst.de/buergerdialog3 zu finden. hac

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Marktplatz Gute Geschäfte“ verbindet Vereine und Unternehmen nachhaltig
„Marktplatz Gute Geschäfte“ verbindet Vereine und Unternehmen nachhaltig
Abriss des Sundheimer gestartet
Abriss des Sundheimer gestartet
Zum erste Mal Stoaklopfa in der Wüste
Zum erste Mal Stoaklopfa in der Wüste

Kommentare