„Zeigen nur das Beste“

Start der Irschenberger Kunstausstellung / Ende am 26. November

+
Über großes Interesse an den Werken freuten sich Klara Wude (Vorsitzende Kulturkreis Irschenberg, vorn) und Irschenbergs Bürgermeister Hans Schönauer (r.).

Irschenberg – „Jedes einzelne Bild, jede Fotografie und jede Skulptur ist faszinierend und kann uns viel erzählen, wenn wir die Zeit haben, sie auf uns wirken zu lassen,“ versicherte Klara Wude, Vorsitzende des Kulturkreises Irschenberg. Sie war, ebenso wie rund 200 Besucher bei der Vernissage der Irschenberger Kunstausstellung, von der Vielfalt der 117 Exponate begeistert. Diese können noch bis Sonntag, 26. November, in der örtlichen Turnhalle besichtigt werden. Geboten ist zudem täglich ein umfangreiches Rahmenprogramm.

Dass die Werke von 40 Künstlern aus den Landkreisen Miesbach und Rosenheim ihm sehr gut gefallen, tat auch Irschenbergs Bürgermeister Hans Schönauer kund. „Kultur ist die Angewohnheit, mit dem Besten zufrieden zu sein“, zitierte er den amerikanischen Geistlichen und Schriftsteller Henry van Dyke. „Und wir zeigen nur das Beste“, war Schönauer überzeugt. Zugleich lobte er das ehrenamtliche Engagement in der Gemeinde, das sich auch durch die Ausstellung zeige, die der Kulturkreis alle zwei Jahre organisiert.

Wie Wichtigkeit die Gemeinschaft für die Werkschau ist, betonte auch Wude und erklärte, dass selbige durch viele helfende Hände erst möglich wurde. „Wie wir sehen können, hat sich die Arbeit gelohnt.“ Die Ausstellung ist in die Bereiche Fotografie, die zentral gestellten Skulpturen und Gemälde unterteilt. Durch die Vielzahl der Exponate und der Ausstellenden ist eine große Menge an künstlerischen  Herangehensweisen und Thematiken zu entdecken. Die Realisierung der Fotos reicht von digital bis hin zur analogen Infrarotfotografie. Es finden sich Abbildungen heimischer Fauna und Flora, abstrakte Farbbilder, die Jedlinger Filze in dunstigem Licht, auch Darstellungen der berühmten Terrakotta-Krieger und Ansichten von Damaskus. Bei den Skulpturen bearbeiteten die Künstler unterschiedlichste Materialien: Glas, Marmor, Stein, Bronze, Eisen und Ton. Dabei beschäftigten sie sich mit mystischen Themen ebenso wie mit dem menschlichen Körper, mal in Form des idealen Torsos, mal mit humoriger Sichtweise auf Figurprobleme.

Die Gemälde stellen neben den Fotografien den zweiten großen Komplex der Werkschau dar. Zu sehen sind Stillleben, teils von hochexakter Qualität, teils verspielter. Ansichten der heimatlichen Landschaft inspirierten die Kunstschaffenden ebenso, unter anderem auch als Kombination aus der berühmten Kirche von Wilparting im Ensemble mit dem örtlichen McDonalds und Dinzler. Abstrakte Werke mit anziehender, hoher Farbintensität ziehen in der Ausstellung genauso die Blicke auf sich wie Bilder mit Vögeln in menschlichem Habitus, die garantiert ein Schmunzeln hervorrufen. Dabei wird die gesamte Klaviatur der Stilrichtungen gespielt, unter anderem mit impressionistischen, kubistischen oder sanft-surrealistischen Klängen.

Die Irschenberger Kunstausstellung in der Turnhalle am Dorfplatz ist bis Samstag, 25. November, täglich von 14 bis 18 Uhr und Sonntag, 26. November, von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Es gibt ein kleines Ausstellungs-Suchrätsel für Kinder. Jeden Tag treten Musikgruppen auf. Am heutigen Mittwoch begeistern Marlene Berchtold und Veronika Stigloher mit Harfenmusik (14 bis 16 Uhr). Ziach-Musi mit Sepp Gschwendtner steht am morgigen Donnerstag ebenso auf dem Programm wie der Kinder-Workshop von Klara Wude und Angelika Weiß (15 bis 17 Uhr). Kosmopolitisch wird es am Freitag, 24. November, unter dem Motto „People aus Afrika, Asia, Germania“ mit Sängern, Trommlern und Gittaristen von Iganana und Afasia-Music unter der Leitung von Wiggerl Pschierl (ab 15 Uhr). Der Samstag, 25. November, bietet Jazz und Blues mit Hans Billo am Klavier, Kenny Marschall am Schlagzeug und Sepp Grundbacher am Kontrabass (ab 14 Uhr). Das Vagener Hornquartett lädt zur Matinee am Sonntag, 26. November (10.30 bis 12.30 Uhr). Iganana und Afasia-Music geben sich zum zweiten Mal die Ehre (13 bis 15 Uhr). Die Irschenberger Nachwuchskünstlerinnen Theresa Maier und Marlies Mayr zeichnen ab 13 Uhr mit weiteren Jugendlichen in der Kreativ-Ecke vor Publikum. Um 15 Uhr beginnt die Versteigerung der im Kinder-Workshop entstandenen, kleinen Kunstwerke, deren Erlös dem Kulturkreis Irschenberg zu Gute kommt. Der Eintritt zur Ausstellung ist frei. Spenden sind willkommen. 

maf

Auch interessant

Meistgelesen

„Ihr Küchenparadies“ feiert 20-Jähriges Jubiläum
„Ihr Küchenparadies“ feiert 20-Jähriges Jubiläum
So soll der neue Fernwanderweg von Wörnsmühl nach Thiersee aussehen
So soll der neue Fernwanderweg von Wörnsmühl nach Thiersee aussehen
Dieses Schmankerl gibt es ab sofort nur im Landkreis Miesbach zu kaufen
Dieses Schmankerl gibt es ab sofort nur im Landkreis Miesbach zu kaufen
Ab Montag: Bundesstraße durch Miesbach wird saniert
Ab Montag: Bundesstraße durch Miesbach wird saniert

Kommentare