Zweite Amtszeit bestätigt

Anton Riblinger bleibt Miesbacher Kreisbrandrat

+
Landrat Wolfgang Rzehak (l.) gratuliert Kreisbrandrat Anton Riblinger zur Wahl. Diese hat Erich Schröck organisiert, der am Landratsamt für Brand- und Katastrophenschutz zuständig ist.

Miesbach/Landkreis – Anton Riblinger bleibt für weitere sechs Jahre Kreisbrandrat des Landkreises Miesbach. Die Kommandanten der Feuerwehren im Landkreis haben ihm für eine zweite Amtszeit das Vertrauen ausgesprochen.

Die Aufgaben des Kreisbrandrats sind vielfältig und nicht einfach: Zunächst berät und unterstützt er Feuerwehren, Gemeinden und das Landratsamt fachlich. Doch noch wichtiger ist seine praktische Arbeit: Der Kreisbrandrat rückt zu jedem größeren Feuerwehreinsatz im Landkreis aus und übernimmt gegebenenfalls die Einsatzleitung. „Das ist kein Beruf, sondern eine Berufung, wenn man 365 Tage im Jahr rund um die Uhr einsatzbereit ist“, sagt Landrat Wolfgang Rzehak. Umso mehr freut ihn, dass die Zusammenarbeit mit Anton Riblinger so hervorragend funktioniert hat. Deshalb war es auch keine Frage für den Landrat, Riblinger für eine zweite Amtszeit vorzuschlagen. Zur Wahl erschienen 35 der 37 Kommandanten der Landkreis-Feuerwehren oder deren Stellvertreter. Sie folgten dem Vorschlag Rzehaks und bestätigten Riblinger im Amt. Dieser freute sich sichtlich über die große Unterstützung: „Ich bedanke mich für die enge Zusammenarbeit in den vergangenen sechs Jahren, obwohl viele Einsätze für uns alle herausfordernd waren. Ich wünsche mir, dass wir auch weiterhin so gut zusammenstehen.“ Das war schon kurze Zeit nach der Wahl einmal mehr gefragt: bei einem Brand einer Stallung in Bichl/Irschenberg am Morgen des 24. Dezember. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften rückte aus, um das Feuer zu bekämpfen. Dennoch verendeten zwei Rinder, den Sachschaden schätzt die Polizei auf mehrere hunderttausend Euro. Der Landwirt verletzte sich bei der Rettungsaktion für seine Tiere. Das Wohngebäude wurde nicht beschädigt. Wie bei diesem Einsatz wird Riblinger auch in den kommenden sechs Jahren vor Ort sein und helfen. Seine neue Amtszeit läuft ab 1. Juli, die Regierung von Oberbayern bestätigte die Wahl Riblingers bereits.

Auch interessant

Meistgelesen

OMV-Tankstelle in Holzkirchen ausgeraubt / Täter auf der Flucht
OMV-Tankstelle in Holzkirchen ausgeraubt / Täter auf der Flucht
Noch fährt die BOB nur bis Miesbach
Noch fährt die BOB nur bis Miesbach
Essendorfer Genussschmelzerei ist neues Mitglied der Werteproduzenten
Essendorfer Genussschmelzerei ist neues Mitglied der Werteproduzenten
K-Fall im Landkreis Miesbach ist aufgehoben
K-Fall im Landkreis Miesbach ist aufgehoben

Kommentare